Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die Top-Adresse für Kongresse, Meetings, Incentives und Events

43 Luxusdomizile an den schönsten und spannendsten Orten der Welt

Fairmont führt: Auch im Bereich Kongresse, Meetings, Incentives und Events ist Nordamerikas größte Kollektion von Luxushotels die erste Wahl. Mit 43 Spitzenadressen an den faszinierendsten Plätzen der Welt bietet Fairmont Hotels & Resorts ein unübertroffen exklusives Portfolio mit atemberaubenden Extras. Ob Golf auf den spektakulärsten Plätzen der Welt, Spa-Genüsse in den Tropen, Bärenbeobachtung in den Rocky Mountains oder Kajak-Abenteuer in der kanadischen Wildnis – Fairmont sorgt für den passenden Thrill. Dass auch Tagungstechnik, Sitzungssäle und Catering höchsten Ansprüchen genügen, versteht sich von selbst: Meetings am Pool oder Tagungen im Grünen sind mit der führenden Fairmont-Wireless-Technologie kein Problem.

In jüngster Vergangenheit erweiterte die Luxushotel-Gesellschaft ihr Portfolio um ultra-exklusive Domizile in Dubai, Kalifornien, Hawaii, Washington D.C., Seattle und Florida. Und die Expansion geht weiter: In den kommenden beiden Jahren wird Fairmont vier neue Resorts in Abu Dhabi, Kairo, Dubai und Mexiko eröffnen.

MILLIONEN-INVESTITIONEN

Modern Times im Rocky-Mountain-Schloss
Im Juni 2004 eröffnet das Fairmont Chateau Lake Louise einen eigenen Meeting-Flügel mit allen Raffinessen. Insgesamt 65 Millionen US-Dollar (circa 54 Millionen Euro) investiert die Gesellschaft in den neuen Bereich im Stil eines mediterranen Schlösschens aus dem 18. Jahrhundert mit atemberaubender Aussicht auf die spektakuläre Berglandschaft. Damit verdoppelt sich die Veranstaltungsfläche des Hauses auf mehr als 3.300 Quadratmeter. Blickfang ist die „Heritage Hall“, die das Kulturerbe von Hotel und Region nicht nur dokumentiert, sondern auch traumhaft illustriert. So zeigen leuchtende Buntglas-Fenster typische Tiere der Gegend wie Adler und Wölfe, die Teppiche sind mit der Flora der Region gestaltet.

Zu den Neuerungen gehört außerdem ein zweiter Ballsaal im Theater-Stil für bis zu 700 Gäste, sechs Konferenzräume und ein Business-Center, das rund um die Uhr geöffnet hat. Modernstes Equipment, ein weiteres Restaurant, der neue Empfangsbereich sowie 81 zusätzliche Zimmer machen das historische Hotel aus dem Jahre 1890 für Veranstaltungsplaner so attraktiv wie nie zuvor.

Was Events im Chateau Lake Louise so unvergesslich macht, ist aber auch das immense Angebot an phantastischen Rahmenprogrammen in der abenteuerlich schönen Wildnis der Rocky Mountains. Teambuilding beim Bau einer Hängebrücke über einen reißenden Fluss, geführte Expeditionen zurück in die Eiszeit, Sternbeobachtung unter dem Motto „Himmlische Körper“ und nicht zuletzt das unvergleichliche Wintersport-Angebot der Region – das für sein großes Umwelt-Engagement bekannte Luxushotel stellt weit mehr als 20 verschiedene Programme zur Wahl.
Bostons Grande Dame in neuem Look

Nach einer umfassenden Renovierung für insgesamt 34 Millionen US-Dollar (circa 28 Millionen Euro) präsentiert sich das weltberühmte Fairmont Copley Plaza in Boston als historisches Juwel mit neuem Schliff. Das architektonische Schmuckstück gehört seit mehr als 90 Jahren zu den spektakulärsten Hotels der Stadt mit 383 jetzt frisch gestylten Zimmern und Suiten. Perfekt für Geschäftsreisende: Sämtliche Zimmer sind mit High-Speed-Internet-Zugang, drahtlosen Telefonen mit zwei Leitungen, Safe, Minibar, Radiowecker und vielen weiteren Annehmlichkeiten ausgestattet.

Aufgewertet wurde auch der Meeting-Bereich in der Lower Lobby des eleganten City-Domizils: Neues Design, neue Lichtanlage und modernste Tagungstechnologie machen die vier Sitzungssäle zu Bostons erster Business-Adresse.
Frischer Luxus auch im kalifornischen Wine Country
Auch das märchenhafte Fairmont Sonoma Mission Inn & Spa hat seine Modernisierungsarbeiten abgeschlossen. In einem letzten Schritt wurden für zwölf Millionen US-Dollar (circa zehn Millionen Euro) der gesamte Ankunftsbereich und die Lobby neu gestaltet sowie die 97 historischen Zimmer im Hauptgebäude renoviert und mit neuen Marmorbädern ausgestattet. Um den einzigartigen Charme des Luxus-Schlösschens im kalifornischen Wine Country zu erhalten, wurden sämtliche Arbeiten mit großer Behutsamkeit und viel Fingerspitzengefühl ausgeführt.

FAIRMONT-GOLD: DIE BEL-ÉTAGE FÜR HÖCHSTE ANSPRÜCHE

Das ist die Krönung: Mit Fairmont Gold hat Nordamerikas größte Kollektion von Luxushotels ein Produkt geschaffen, das an Exklusivität nicht zu überbieten ist. Grundgedanke ist ein „Hotel im Hotel“, das den anspruchsvollsten Gästen der Fairmont Hotels & Resorts eine Bel-Étage mit unnachahmlicher Klasse bietet. Ein eigenes Stockwerk mit separatem Check-In, privater Lounge, Concierge und kostenlosem Frühstück deluxe sind nur einige Annehmlichkeiten, mit denen Fairmont seinen weltberühmten Service noch einmal vergoldet.

Als zweites Fairmont-Hotel in den USA verwöhnt nun auch das Copley Plaza in Boston seine Gäste mit diesem Angebot. Der Gold Floor umfasst das gesamte vierte Stockwerk des Hauses mit 59 frisch renovierten Zimmern und Suiten. Herzstück ist die Gold Lounge mit offenem Kamin, Bibliothek, Plasma-TV, diversen DVDs und CDs sowie einem geschmackvollen Dining Room. Zu den kostenlosen Annehmlichkeiten der Gold-Gäste gehören ein Frühstück deluxe sowie Getränke, Snacks und Cocktails zu jeder Tageszeit, drahtlose Internet-Verbindungen und zwei voll ausgestattete Work-Stations in der Lounge. Zweiter aktueller Neuzugang im Kreis der Gold-Hotels ist das Fairmont Washington, D.C.: 48 Zimmer und drei Presidential Suiten bietet der Gold Floor, der das gesamte neunte Stockwerk des Hauses umfasst. Ein goldener Schlüssel für den Aufzug ermöglicht den Zugang zu einem eleganten Foyer, wo das Gold Floor-Personal auf schnellstem Weg den Check-In erledigt und die Gäste zu ihren luxuriösen, mit Mahagoni-Möbeln ausgestatteten Zimmern begleitet.

Die Gäste beginnen ihren Tag an einem gemütlichen Platz neben dem offenen Kamin mit einer Tageszeitung nach Wahl, die selbstverständlich genauso zum Service gehört wie das üppige Frühstück, zubereitet von Küchenchef Daryle Nagata. In der Gold Lounge finden Geschäftsreisende wie Touristen den ganzen Tag über eine ruhige Oase zum Abschalten und Genießen. Trüffel, Plätzchen und Biscuits warten auf die Gäste, bevor sie zu Bett gehen. Der High-Speed-Internet-Zugang in den Zimmern, Sandwiches, Gebäck und Törtchen zum Kaffee oder Tee sowie exquisite Cocktail-Canapés am Abend sind für die Gold-Gäste kostenlos.

Und auch das Fairmont Orchid auf Hawaii spielt mit in der Gold-Liga. Das „Hotel im Hotel“ liegt im obersten Stockwerk des Nordturms und bietet den Gästen atemberaubende Aussichten über tropische Gärten und den Pazifischen Ozean. 45 frisch renovierte Zimmer und Suiten, eine private Lounge mit traumhaften hawaiianischen Kunstwerken sowie ein Patio unter freiem Himmel macht den Gold Floor zum exklusiven Hideaway.

Außer den drei Neuzugängen bieten folgende Fairmont Hotels & Resorts einen Gold Floor: Kanada: The Fairmont Chateau Lake Louise und The Fairmont Palliser in Alberta; The Fairmont Chateau Whistler, The Fairmont Empress, The Fairmont Hotel Vancouver, The Fairmont Vancouver Airport und The Fairmont Waterfront in British Columbia; The Fairmont Winnipeg in Manitoba; The Fairmont Newfoundland in Neufundland; Fairmont Chateau Laurier und The Fairmont Royal York in Ontario; Fairmont Le Chateau Frontenac, Fairmont Le Manoir Richelieu, Fairmont The Queen Elizabeth und Fairmont Tremblant in Québec. Außerdem: The Fairmont Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie The Fairmont Hamilton Princess und The Fairmont Southampton auf Bermuda.

DRAHTLOS INS GRÜNE
Auch in puncto neue Technologie setzt Fairmont Maßstäbe: Sämtliche 43 Hotels und Resorts verfügen über den drahtlosen High-Speed-Internet-Zugang – ein Service, den in diesem Umfang keine andere der großen Hotelgruppen weltweit zu bieten hat. Gäste und Besucher können mit ihren Laptops in den öffentlichen Bereichen der Hotels direkt ins Netz – ohne Sorgen über Anschlüsse und Adapter.
Doch das ist nicht alles: Mobile Hotspots geben Veranstaltungsplanern alle Möglichkeiten, Meetings völlig neu zu gestalten und Teile des Tagungsprogramms ins Freie zu verlegen – drahtlos verbunden mit E-Mails und Internet. Das lohnt sich gerade im Fall Fairmont – liegen die Hotels der Gesellschaft doch ausnahmslos in traumhafter Umgebung. Beispiel Fairmont Chateau Lake Louise: Neben dem brandneuen Meeting-Flügel bietet das Weltklasse-Hotel phantastische Außenanlagen mit spektakulärem Blick auf die Rocky Mountains – ein Arbeitsumfeld, das beflügelt. Das Fairmont Orchid auf Hawaii stimuliert die Kreativität in üppigen tropischen Gärten, und in Arizonas Fairmont Scottsdale Princess tagt man lässig entspannt am Pool.

Jedes Fairmont-Hotel verfügt über bis zu sechs Hotspots, über die Dutzende von Nutzern gleichzeitig mit Highspeed im Internet arbeiten können. Bei der Vermarktung dieser innovativen Technologie kooperiert die Gesellschaft mit der Intel Corporation, die mit „Intel Centrino™ mobile technology“ auch die entsprechende Empfangstechnik für verschiedenste Notebook-Hersteller weltweit bereitstellt. Eine weitere Besonderheit: Fairmont Hotels & Resorts stellt eine eigene IP-Adresse bereit, um auszuschließen, dass die Gäste mit System-Irritationen wie der Inkompatibilität verschiedener Softwarelösungen zum kämpfen haben.

NEUIGKEITEN AUSGEWÄHLTER RESORTS

Neuer Meeting-Hit in Montreal
Nach fünfjähriger Modernisierung für mehrere Millionen Dollar präsentiert sich das Fairmont The Queen Elizabeth als gefragteste Meeting-Adresse Montreals mit einer Veranstaltungsfläche von über 4.800 Quadratmetern. Zum Kennenlernen bietet das renommierte Luxushotel ein neues All-inclusive Small Meeting Package, das neben der Übernachtung auch Frühstück, Kaffeepausen und Lunch umfasst. Ab 30 gebuchten Zimmern ist ein Zimmer kostenlos, für 25 Zimmer gibt es ein Upgrade zur Junior Suite. Das Package kann für Preise ab 236 CAD (circa 140 Euro) pro Einzelzimmer gebucht werden sowie ab 155 CAD (circa 94 Euro) pro Person im Doppelzimmer. Das Angebot ist vom 1. November 2004 bis 31. März 2005 gültig.

Meetings auf der grünen Welle
Aktiv, trendy und ultra-exklusiv: Mit Meetings on the green bietet Fairmont Hotels & Resorts das gewisse Etwas für den Business-Bereich. Nordamerikas größte Kollektion von Luxushotels verfügt über eine ganze Reihe weltberühmter Golfplätze – ein idealer Hintergrund, um einen Handel perfekt zu machen, die großen Anstrengungen eines Teams zu belohnen oder den Zusammenhalt einer Crew mit viel Fun zu fördern. Was Fairmont in Sachen Golf zu bieten hat, übertrifft selbst höchste Erwartungen. Bestes Beispiel ist der Fairmont Chateau Whistler Golf Course im Herzen des größten und spektakulärsten Skigebiets Amerikas. Amateure und Profis erleben hier Golf der atemberaubenden Art, perfekt instruiert von Kanadas erster David Leadbetter Academy. Sämtliche Lehrer der Academy werden von David Leadbetter persönlich ausgewählt und geschult, der selbst fast alle Top-Golfer der Welt trainiert hat.

Weitere Top-Adresse ist die Fairmont Jasper Park Lodge, Kanadas führendes Golf-Resort. Bis 30. September 2004 bietet die einzigartige Luxus-Lodge inmitten unberührter kanadischer Wildnis das verführerische Jasper Resort Value Package: Das Arrangement, buchbar ab 619 CAD (circa 370 Euro) pro Nacht im Doppelzimmer, umfasst neben der Unterkunft das Frühstück, eine Runde Golf pro Tag, Kanu-, Kajak und Ruderboot-Ausflüge, geführte Wanderungen sowie freien Zutritt zum Health Club des legendären Rocky-Mountain-Resorts.

Erinnerungen mit Geschmack
Krönender Abschluss erfolgreicher Meetings und Incentives: Die Fairmont Hotels & Resorts verwöhnen ihre Gäste mit geschmackvollen Abschiedsgeschenken ihrer preisgekrönten Küchenchefs. So hat Chefkoch John Cordeaux vom Fairmont Royal York in Toronto einen Dachgarten im 18. Stock des Hotels angelegt. Mit Traumblick über den Lake Ontario baut er hier Kräuter, Gemüse und Zierfrüchte an und zaubert daraus verschiedenste Vinaigrettes und Chutneys, die sich in hübschen Geschenkkörben mit nach Hause nehmen lassen. Auch das Fairmont The Queen Elizabeth – Ost-Kanadas führendes Tagungshotel – bietet Souvenirs mit dem „Taste of Montreal“. Dazu gehören typische Spezialitäten wie Ahorn-Likör, kanadische Whiskey-Trüffel, Apfelbutter, Honiggelee oder Zwiebelkompott – alles zubereitet im Beaver Club, der unter die zehn besten Restaurants der Welt gewählt wurde. Und Jean Soulard – legendärer Küchenchef des weltberühmten Fairmont Le Chateau Frontenac – hat ebenfalls eine eigene Produktlinie mit Quebecs typischen Köstlichkeiten kreiert. Zur Auswahl stehen Herrlichkeiten wie Birnen- und Ahorn-Konfitüre, Kräuter-Senf, Thymian-Essig oder Ahornbutter-Karamel.

Weitere Informationen und Reservierungen unter der kostenfreien Telefonnummer 0-800-181 14 62 oder im Internet unter www.fairmont.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN