Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Über 3,6 Millionen Passagiere

Mit einem überdurchschnittlichen Wachstum von rund 10,8 Prozent im Passagieraufkommen auf 3,653 Millionen Fluggäste (Vorjahr: 3,296 Millionen) konnte der internationale Airport Nürnberg das Jahr 2004 abschließen. Dass der Airport Nürnberg abermals kräftig dazulegen konnte, liegt vor allem am Ausbau des Touristik-Drehkreuzverkehrs: Hier stärkte nicht nur Air Berlin ihr Engagement. Mit Hapag Lloyd nutzt eine weitere große Airline die eingespielten Abläufe im Nürnberger Drehkreuz. Im Linienverkehr haben die Günstig-Angebot (Air Berlin City Shuttle) nach London und Rom sowie – neu – nach Budapest und Wien für einen Passagierschub gesorgt .

‚Diese erfreulichen Zahlen stärken den Erfolg unserer Strategie, ein verlässliches Linienangebot zu den wichtigsten europäischen Hub-Flughäfen und Wirtschaftszentren mit einem breit gefächerten Touristik-Angebot zu den beliebtesten Mittelmeerzielen sowie einem attraktiven Mix an Günstigflügen zu kombinieren‘, begründet Flughafen-Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger den anhaltenden Aufwärtstrend.

Im Bereich Touristik lag die Steigerung der Passagierzahlen bei 12,8 Prozent. Rund 2,2 Millionen Reiselustige flogen von bzw. über Nürnberg aus in ihren Urlaub. Air Berlin trug dabei einen maßgeblichen Teil zur positiven Fluggastentwicklung bei. Mit knapp 1,5 Millionen flogen rund 11 Prozent mehr Passagiere mit Air Berlin als im Vergleich zum Vorjahr ab (Linie und Touristik).

Beim Linienverkehr konnte 2004 mit knapp 1,4 Millionen Fluggästen ein Plus von 7 Prozent verbucht werden.

Die Flugbewegungen (insgesamt 71.818) nahmen um 1,9 Prozent ab. Dies liegt unter anderem daran, dass die Fluggesellschaften ihren Verkehr teilweise auf größere Flugzeuge mit höheren Kapazitäten umstellen.

Das Frachtaufkommen lag bei rund 71.000 Tonnen, das entspricht einem Zuwachs von circa 7 Prozent.

Ganz wichtig bei der Entwicklung der Passagierzahlen war und ist der Ausbau des City Shuttle-Programms von Air Berlin: Die seit November 2002 bestehende London-Anbindung und auch die im Oktober 2003 erstmals aufgenommene Rom-Verbindung werden gut angenommen. Wien bietet seit letztem Jahr eine reizvolle Ergänzung, und mit Budapest wird nun regelmäßig eine Metropole der neuen EU-Staaten angeflogen. Mit Ticketpreisen ab 29 Euro (oneway inklusive aller Steuern und Gebühren) führen die City Shuttles die wachsende Zahl der Günstig-Flüge am Airport Nürnberg an. Einen Überblick über die aktuellen Günstig-Angebote können sich Interessenten jederzeit im Internet unter www.guenstigfliegenabnuernberg.de verschaffen.

Für das aktuelle Geschäftsjahr rechnet Krüger mit einem weiteren, wenn auch weniger starken Wachstum der Passagierzahlen und einer deutlichen Stabilisierung im Linienverkehr. Als vielversprechenden Neuzugang im Günstig-Flug-Segment stellt er die geplante Warschau-Verbindung dar, die voraussichtlich im März 2005 starten soll.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN