Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

SWISS bietet in ihrem Sommerflugplan 2007 attraktive Neuerungen…

…Mehr Flüge im interkontinentalen Streckennetz sowie ein breites Angebot an Verbindungen innerhalb Europas. Insgesamt fliegt SWISS im Sommerflugplan 70 Destinationen in 42 Ländern an. Als neue Destination nimmt SWISS Valencia in ihr Streckennetz auf. Zusätzlich werden ab der Schweiz 13 Destinationen in so genannten Codeshare-Abkommen mit Partnern angeboten. Der Sommerflugplan ist vom 25. März bis 28. Oktober 2007 gültig.



SWISS baut für ihre Kunden das Angebot aus. Bereits im vergangenen November konnte SWISS mit zwei Airbus A330 die ersten beiden zusätzlichen Langstreckenflugzeuge in ihre Flotte integrieren. Drei Airbus A340 werden in den kommenden zwölf Monaten folgen. Zu der im vergangenen Jahr angekündigten Erweiterung der Europaflotte von drei Flugzeugen der Airbus A320 Familie wird SWISS zwei weitere Airbus A320 integrieren. Die Inbetriebnahme der beiden A320 war ursprünglich erst für 2008 vorgesehen. SWISS zieht die geplante Expansion vor, um vorhandene Marktchancen bereits heute nutzen zu können. Die beiden zusätzlichen Flugzeuge werden bereits im ersten Halbjahr 2007 in die SWISS Flotte aufgenommen. Damit schafft SWISS weitere 50 neue Arbeitsplätze beim fliegenden Personal.


Die erweiterte Europa- und Interkontinentalflotte erlaubt es SWISS, in erster Linie die Anzahl Flüge nach bestehenden SWISS Destinationen zu erhöhen und so den Sommerflugplan den Bedürfnissen der SWISS Kunden weiter anzupassen.

Mehr Flexibilität für Geschäftsreisen
Neu bedient SWISS seit dem 19. Februar Tokio mit täglichen Verbindungen (bisher sechsmal pro Woche). SWISS ist damit ist die einzige Airline, die Direktflüge von Zürich nach Japan anbietet. Ab Mitte Juli fliegt SWISS ausserdem täglich von Zürich nach Los Angeles, über São Paulo nach Santiago de Chile und nach Johannesburg (alle bisher sechsmal pro Woche). Die zusätzlichen Verbindungen werden durch die Inbetriebnahme des ersten zusätzlichen Airbus A340 im kommenden Sommer möglich.

Dank diesem erweiterten Angebot von täglichen Flügen an wichtige interkontinentale Destinationen geniessen SWISS Kunden noch mehr Flexibilität bei der Planung ihrer Reisen.



Auch beim Bodenprodukt gibt es attraktive Neuerungen: So werden zum Beispiel seit dem 1. März alle SWISS-Flüge, die den Flughafen John F. Kennedy International Airport in New York anfliegen oder abfliegen, neu im Terminal 1 abgefertigt. Dieser Terminal bietet den Passagieren die modernste, effizienteste und kundenfreundlichste Passagierabfertigung. Auch die Zusammenarbeit von SWISS und Lufthansa wird durch den Wechsel ins neue Terminal weiter gestärkt.

Mehr Flüge und Destinationen im europäischen Streckennetz
Ab den kommenden Sommermonaten wird SWISS von Zürich aus die Städte Düsseldorf, Berlin, Stuttgart und Hamburg mit grösseren Flugzeugen bedienen und damit zusammen mit Lufthansa ihre Position in diesen wichtigen Märkten weiter stärken. Insgesamt bieten SWISS und Lufthansa 600 wöchentliche Flüge im Nachbarschaftsverkehr zwischen der Schweiz und Deutschland an. Dank dem Einsatz von grösseren Flugzeugen kann SWISS auch ihr Sitzangebot nach Amsterdam, Belgrad, Istanbul, Kopenhagen, Mailand, Nizza und Stockholm weiter ausbauen.

Zudem schafft SWISS für ihre Kunden noch mehr Flexibilität zwischen Zürich und London City: Neu bietet SWISS ab Zürich einen zusätzlichen Abendflug an den zentral gelegenen Londoner Flughafen an (Abflug 20 Uhr). Gleichzeitig profitieren SWISS Passagiere ab London City von einem insbesondere für Geschäftsreisen attraktiven Abflug nach Zürich um 7 Uhr. Damit fliegt SWISS von Zürich aus durchschnittlich rund alle zwei Stunden von und nach London City.



Auch SWISS Passagiere ab Basel und Genf profitieren von zahlreichen Neuerungen. Von Basel aus fliegt SWISS seit Mitte Januar anstatt vier neu zehn Ziele an. Amsterdam, Barcelona, Brüssel, Budapest, London City, Manchester, Nizza, Prag, Warschau und Zürich sind damit für SWISS Passagiere ab Basel wesentlich leichter und zu attraktiven Preisen erreichbar.

Ab Genf nimmt SWISS mit Valencia die 70. Destination in ihren Flugplan auf.
Als „Official Carrier“ des Alinghi Teams transportiert SWISS die Titelverteidiger des prestigeträchtigen America“s Cup sowie deren Fans ab Genf an den diesjährigen Austragungsort der weltberühmten Segelregatta. SWISS bedient Valencia viermal wöchentlich. Nach London City fliegt SWISS seit Dezember zudem sechsmal täglich (vorher viermal pro Tag). Auch das Bodenprodukt in Genf erfährt eine Neuerung: im Mai öffnet die gemeinsame Lounge von SWISS und Lufthansa ihre Türen. Die Lounge wurde in den vergangenen Monaten umfassend modernisiert und umgebaut.

Codeshare- Abkommen
Dank den so genannten Codeshare-Abkommen mit verschiedenen Partnerairlines bietet SWISS ihren Kunden zusätzlich 13 Destinationen direkt ab der Schweiz an. So führt SAS im Codeshare mit SWISS ab April eine zweite tägliche Verbindung von Zürich nach Oslo ein.

SWISS Passagiere ab Genf profitieren von zusätzlichen Frequenzen nach Brüssel, Düsseldorf und Kopenhagen, durchgeführt von Brussels Airlines, Lufthansa und SAS im Codeshare mit SWISS. Neu bietet SWISS ihren Kunden auch Direktflüge von Genf nach Warschau an. Diese werden vom Star Alliance Partner LOT Polish Airlines durchgeführt.



Ab Basel bietet SWISS mit Frankfurt, München und Düsseldorf im Codeshare mit Lufthansa und Wien im Codeshare mit Austrian Airlines vier weitere Destinationen an.



Im Mai stellt South African Airways ihre Direktverbindungen von Zürich nach Johannesburg ein. SWISS wird ihre bestehende Flugverbindung in die südafrikanische Metropole nicht nur auf tägliche Flüge ausweiten, sondern plant, neu ihre Flüge im Codeshare mit dem Star Alliance Partner durchzuführen. Für Anschlussflüge ab Johannesburg an ausgewählte Destinationen wie Kapstadt, Durban, Port Elizabeth und Windhoek stehen SWISS Kunden dann dank dem Codeshare-Abkommen mit South African Airways attraktive Angebote zur Auswahl.

<
Flotte per Sommerflugplan 2007
SWISS startet im Sommerflugplan mit einer Flotte von 73 eigenen Flugzeugen. 49 Flugzeuge (7 A319, 16 A320, 6 A321, 11 A330 und 9 A340) werden von Swiss International Air Lines betrieben. Die Swiss European Air Lines verfügt mit Beginn des Sommerflugplans über 24 Flugzeuge (Avro RJ 85/100 – Jumbolinos).



Verbesserter Sitzkomfort auf Europaflotte
SWISS Passagiere profitieren schon bald auf sämtlichen Europaflügen von einem verbesserten Sitzkomfort und mehr Beinfreiheit. Nach den Flugzeugen der Airbus A320 Flotte stattet SWISS auch ihre Airbus A321 und A319 mit den neuen Sitzen aus. Die Mittelsitze in der Business Class bleiben neu in allen Flugzeugen der Airbus-Europaflotte frei. Der Umbau soll grösstenteils bis Ende März abgeschlossen sein. Auch die Avro-Flotte wird bis Februar 2008 mit den bequemeren und leichteren Sitzen ausgestattet.

SWISS





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN