Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

KLM will Gepäckgebühr bereits für den ersten Koffer erheben

Auf der Suche nach weiteren Einnahmen plant die holländische KLM ab April 2013 eine Gepäckgebühr ab dem ersten Koffer, berichtet „De Telegraaf“ heute in seiner Online-Ausgabe.


Demnach soll bereits das erste Gepäckstück zusätzliche Einnahmen in die Kasse der Airline spülen. Die Koffergebühr soll zunächst nur auf Europaflügen erhoben werden. Bei interkontinentalen Flügen bleibt es bei der bisherigen Regelung.

Meldet der Reisende sein Gepäck online an, muss er mit 15 Euro Zuschlag rechnen. Gepäckstücke, die erst am Flughafen angemeldet werden, belasten die Reisekasse um 30 Euro. Inwieweit Statuskunden von diesen Zusatzkosten verschont bleiben, muss abgewartet werden.

Quelle: De Telegraaf

Nun hat sich auch die Airline wie folgt geäußert:

„Am 22. April 2013 führt KLM auf Flügen innerhalb Europas in der Economy Class eine Gepäckgebühr ein. Jedes aufgegebene Gepäckstück kostet dann 15 Euro (oneway) bei Buchung im Reisebüro, via Internet oder im KLM-Reservierungscenter beziehungsweise 30 Euro am Flughafen. Mitglieder des Vielfliegerprogramms Flying Blue, Firmenkunden mit einem Firmenvertrag mit AIR FRANCE KLM sowie Mitglieder des Firmenbonusprogramms BlueBiz sind von der Gepäckgebühr ausgenommen.

Die Gepäckgebühr ist der Vorläufer eine Reihe zusätzlicher, kostenpflichtiger Serviceangebote, die KLM unter dem Titel „Choice & Control“ startet. So können die Passagiere selbst entscheiden, welchen Reisekomfort sie in Anspruch nehmen und letztendlich auch bezahlen möchten.

Die Basisleistungen in der Economy Class sind kostenfrei. So profitieren die KLM-Kunden auch künftig von kostenloser Sitzplatzwahl und der Möglichkeit am Flughafenautomaten sowie online einzuchecken und ihren Boarding Pass auszudrucken. Ein Handgepäck mit maximal zwölf Kilogramm und kostenlose Zeitungen am Flughafen sowie Snacks und Getränke entsprechend der Tageszeit an Bord runden den Service ab.

Durch die Anpassung des Europa-Produkts in Economy Class an das veränderte Reiseverhalten, kann KLM auch weiterhin wettbewerbsfähige Tarife anbieten, wie z.B. den Spartarif ab 98 Euro von Deutschland nach Amsterdam (Hin- und Rückflug).



Reisende zu internationalen Zielen sowie Business Class-Passagiere auf dem Europa-Streckennetz können weiterhin Gepäck kostenlos einchecken.“

Quelle: Pressemitteilung KLM





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN