Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Fluggastzahlen steigen in München auf Rekordwert von 26,8 Millionen

Mit über 26,8 Millionen Fluggästen – 2,6 Millionen
mehr als im Vorjahr – verzeichnete der Münchner Flughafen im
abgelaufenen Betriebsjahr das stärkste Passagierwachstum seiner
Geschichte. Angesichts der rasanten Passagierzunahme von knapp 11
Prozent gegenüber dem Vorjahr sieht der Vorsitzende der
Geschäftsführung der Flughafen München GmbH (FMG), Dr. Michael
Kerkloh, die Münchner Wettbewerbsposition im Kreis der großen
Drehkreuzflughäfen weiter gestärkt: „München ist mit diesem enormen
Wachstumssprung der Europameister innerhalb der Top Ten der
passagierstärksten Airports. Kein anderer Airport aus dieser
Flughafen-Champions-League konnte im vergangenen Jahr eine
zweistellige Zuwachsrate beim Passagieraufkommen vermelden.“

Eine neue Höchstmarke wurde 2004 auch bei der Anzahl der Starts
und Landungen erreicht. 370.000 Flugbewegungen im gewerblichen
Verkehr bedeuten eine Steigerung von acht Prozent gegenüber dem
Vorjahr. Von dem massiven Verkehrswachstum profitierte auch die
Luftfracht, die mit einem Plus von rund 26 Prozent ebenfalls ein
neues Rekordniveau erreichte. Erstmals wurden inklusive der per Lkw
beförderten Waren über 300.000 Tonnen Luftfracht am Münchner
Flughafen umgeschlagen.

Der starke Aufwärtstrend bei den Verkehrszahlen führte auch zu
einer Umsatzsteigerung des Unternehmens. Die Gesamterlöse stiegen im
Jahr 2004 nach vorläufigen Berechnungen auf rund 654 Millionen Euro.
Aufgrund der erheblichen Investitionskosten und der betrieblichen
Mehraufwendungen für das im Juni 2003 eröffnete Terminal 2 schlägt
ein negatives Jahresergebnis von voraussichtlich 55 Millionen Euro zu
Buche.

Der in der Wirtschaftsplanung für 2004 erwartete Verlust
konnte damit jedoch unterschritten werden. Dazu trugen neben den
gestiegenen Luftverkehrserlösen auch Maßnahmen aus dem Strategie- und
Ergebnisverbesserungsprojekt „M-Power – Fit für die Zukunft“ bei.

Wichtigster Wachstumstreiber war im vergangenen Jahr der weiter
ausgebaute Drehscheibenverkehr am Münchner Airport. Der
Umsteigeranteil am gesamten Passagieraufkommen stieg von 31 auf
mittlerweile 33 Prozent an. Hier wirkte sich vor allem die massive
Angebotsausweitung im Interkontverkehr aus. Die Anzahl der
Langstreckenflüge stieg in München im Jahr 2004 um knapp 30 Prozent,
das Passagieraufkommen auf den Fernstrecken sogar um über 40 Prozent.
Massive Zuwächse (plus 27 Prozent) wurden auch im Verkehr nach
Osteuropa und in die GUS-Staaten erzielt. In diesem Verkehrssegment
wurden insgesamt 1,9 Millionen Fluggäste befördert.

„Der Flughafen München hat seine Erfolgsgeschichte im Jahr 2004
mit massiven Zuwächsen in allen relevanten Verkehrsbereichen
fortgeschrieben“, bilanzierte Flughafenchef Kerkloh heute auf der
Jahrespressekonferenz der FMG. Damit sei man dem selbst gesteckten
Ziel, den Flughafen München bis zum Jahr 2010 zum „attraktivsten und
effizientesten Drehkreuzflughafen in Europa“ zu machen, ein gutes
Stück näher gekommen.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN