Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die MICE-Branche denkt positiv und arbeitet zukunftsorientiert

Die Meetings-, Incentives-, Kongresse- und Events-Branche (MICE) schaut, trotz wirtschaftlicher Schwierigkeiten in einigen Teilen der Welt, optimistisch und positiv in die Zukunft. Dies ist das zentrale Ergebnis der jährlichen Abschluss-Befragung der Messe IMEX – incorporating Meetings made in Germany, The Worldwide Exhibition for incentive travel, meetings and events unter den Hosted Buyern (geladenen Einkäufern) und den Fachbesuchern. Eine beachtliche Anzahl der Befragten bestätigt eine dauerhaft gute Nachfrage, besonders aus den BRICS-Märkten (Brasilien, Russland, Indien und China), wo die Globalisierung der Wirtschaft erheblichen Aufschwung verleiht. Gleichzeitig melden viele Einkäufer aus Großbritannien, Deutschland und den USA gleichbleibende Geschäfte. 515 Teilnehmer beantworteten den Fragebogen, darunter Firmen-Einkäufer, Agenturen, Verbandsvorsitzende, Zulieferer und weitere Branchenexperten aus 46 Ländern. Die IMEX-Umfrage wurde direkt am 24. April 2008 nach der Messe durchgeführt.

Die Geschäftserwartungen bleiben stabil

Im Mittelpunkt der aktuellen IMEX-Umfrage standen zwei wichtige Fragen. „Wie glauben Sie wird das momentane Wirtschaftsklima die MICE-Branche beeinflussen?“ war die eine. Die Bandbreite der Antworten darauf reichte von „sie wird stabil bleiben“ und „der Bereich wird wachsen und in Zukunft immer wichtiger werden“ von deutschen und österreichischen Teilnehmern bis hin zu „keine großen Unterschiede – die Wirtschaft wird sich immer treffen müssen, um ihre Geschäfte in den Griff zu bekommen“ und „in letzter Zeit keine Verbesserungen“ von Teilnehmern aus den USA.
Ray Bloom, Chairman der IMEX dazu: „Die Ergebnisse zeigen, dass die MICE-Branche nicht nur stabil bleibt sondern gute Gründe hat, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. Diese Aussage zieht sich durch alle Märkte hindurch. Viele Teilnehmer der Befragung halten die Meeting-Branche für erstaunlich rezessions-resistent, weil Führungskräfte sich immer beraten müssen und weil die messbare Produktivität eines Unternehmens immer auch von der Motivationsstrategie abhängt. Die jüngste IMEX-Umfrage bestätigt dies.“
Die zweite Frage bezog sich darauf, ob die Teilnehmer denken, dass wirtschaftlich schwierige Zeiten dem Incentive-Reisemarkt zugute kommen, weil Motivationsprogramme entscheidend zum Erreichen der Unternehmensziele beitragen. Einige der Antwortenden sind Anhänger dieser Theorie, geben aber zu, dass sie in der Praxis nicht immer umgesetzt wird. Andere sagen einen Anstieg der Incentive-Nachfrage aufgrund des sich verändernden Wirtschaftsklimas vorher. Von diesen wiesen viele darauf hin, dass aufgeklärte Unternehmen wissen: Um das hohe Leistungsniveau ihrer besten Mitarbeiter zu halten, müssen sie Anreize bieten. Praktische Beispiele zeigen aber, dass Reisen sowohl als Belohnung als auch zur Förderung der Loyalität der Mitarbeiter zum Einsatz kommen. Ein Teilnehmer der Umfrage sagte: „Meine Kunden erzählen mir, dass sie ihre Kunden und Mitarbeiter zu exotischen Zielen fliegen, um Ihnen für ihren Einsatz in harten Zeiten zu danken.“

Steigendes Interesse in Corporate Responsibility

Über die letzten zwei Jahre hinweg hat sich die preisgekrönte Messe bezogen auf Besucherzahl und Anzahl der Hosted Buyer enorm vergrößert. Dies zeigt eine Gegenüberstellung der IMEX-Ziele mit den aktuellen Zahlen. Die Fachbesucherzahl wuchs um 1.000 Personen seit 2006, was einer Steigerung von 21 Prozent entspricht. Ein Erfolg, der auf die verstärkten Marketingaktivitäten in Deutschland zurückzuführen ist. Auch die Anzahl der Hosted Buyer hat sich erhöht, vor allem aus den Überseemärkten. Die Anzahl der Gruppen aus Argentinien, Asien, Brasilien, Israel, Südafrika und dem Mittleren Osten hat sich mehr als verdoppelt. Außerdem wuchs die Anzahl der Teilnehmer aus den USA um 28 Prozent, besonders durch HelmsBriscoe International – eine führende internationale Agentur – die weitere 70 geladene Einkäufer aus der ganzen Welt anmeldete.
Die Besucherstatistik zeigt, dass jeder Hosted Buyer im Durchschnitt zwischen 12 und 16 Stunden auf der IMEX verbringt und dabei zwischen 10 und 25 Aussteller besucht. 30 Prozent dieser geladenen Einkäufer besuchen sogar bis zu 40 Stände während ihres Messeaufenthaltes. Fachbesucher verbringen normalerweise zwischen vier und acht Stunden auf der Messe und besuchen dabei zwischen 10 und 25 Stände. Zusätzliche Analysen zeigen ein gesteigertes Interesse am Thema „Social Responsibility“. Sowohl deutsche als auch internationale Besucher werteten den Stand der IMEX zum Thema „Social Responsibility“ als den populärsten unter den New-Vision-Ständen.
Und auch beim Thema Umweltschutz sind die Organisatoren der IMEX erfolgreich. Eine Kampagne zur Nutzung der Deutschen Bahn bei deutschen Besuchern und europäischen Hosted Buyern kam gut an und wurde stark umgesetzt. Eine ähnliche Aktion zur Müllreduktion erzielte 24 Prozent weniger Müllaufkommen während der gesamten Messe dieses Jahr. Grund: Aussteller und Lieferanten verwendeten soviel recyclebares Material wie nie zuvor. Zum ersten Mal wurden auf der IMEX wiederverwertbare Papiertüten, umweltverträgliche Besucher-Taschen und „grüne Energie“ genutzt.
Weitere Höhepunkte der Messe IMEX 2008 waren das Politicians´Forum, auf dem sich mehr als 100 Branchenvertreter mit 24 hochrangigen Politikern trafen. Unter ihnen waren zum ersten Mal Vertreter aus Südafrika, Australien und Kanada. Ein großer Erfolg war auch das Future Leaders Forum, das von der IMEX und dem MPI (Meeting Professionals International) angeboten wurde. Es hieß 155 Studenten in Frankfurt willkommen und wird Anfang 2009 auf 14 unterschiedliche Foren in verschiedenen Regionen der Welt erweitert.

www.imex-frankfurt.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN