Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Der Umwelt-Mobil-Check der Deutschen Bahn

Immer mehr Geschäftsreisende interessiert nicht nur, wie lange eine Fahrt dauert und wie teuer sie ist, sondern auch, wie sehr sie die Umwelt belastet. All das kann sich jeder im Internet anzeigen lassen – mit dem UmweltMobilCheck der Deutschen Bahn.

Für jede beliebige Verbindung innerhalb Deutschlands errechnet das europaweit einmalige Tool mit nur wenigen Klicks die Umweltauswirkungen der Reise mit dem Auto, der Bahn und – jetzt neu – mit dem Flugzeug. Verglichen werden die Verkehrmittel nach Reisedauer, Energieverbrauch sowie dem Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) und verschiedenen Luftschadstoffen.

Gerade der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgases ist die Ursache für den Klimawandel, dessen Folgen von Jahr zu Jahr immer offensichtlicher werden: Die Meere versauern, das Eis der Arktis schmilzt, die Hurrikangefahr steigt. Der UmweltMobilCheck zeigt nun, wie leicht sich diese Emissionen – zum Beispiel durch die Wahl des richtigen Verkehrsmittels – reduzieren lassen.

Individuelle Einstellung

Der UmweltMobilCheck arbeitet mit bestimmten Voreinstellungen. Automatisch einbezogen ist als Beispiel für das Auto ein Mittelklassemodell mit Dieselmotor (Baujahr ab 2001). Wenn Sie ein anderes Auto vergleichen wollen, können Sie unter fünf Modellreihen – vom Kleinwagen bis zur Oberklasse – wählen. Motorart (Benziner oder Diesel) und die Schadstoffklasse können Sie ebenfalls ändern.
Bei der Fahrzeugauslastung können Sie folgende Optionen nutzen: Statt Ihrer individuellen Reisendenzahl aus der Reiseauskunft können Sie für das Auto auch den statistischen Durchschnitt wählen: 1,5 Insassen je Fahrzeug. Bei der Bahn und den öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie sich für die voreingestellte durchschnittliche oder die volle Auslastung entscheiden. Für die Flugstrecke steht zur Auswahl die An-/Abreise zum Flughafen mit der Bahn oder mit dem PKW je nach Verkehrsanschluss des Flughafens.

Wissenschaftlicher Grundlagenbericht

Die wissenschaftliche Betreuung des Projektes leistet die Ingenieursgesellschaft HaCon sowie das Heidelberger Institut für Umwelt- und Energieforschung (ifeu). Die Daten für den Umweltmobilcheck wurden vom Umweltbundesamt (UBA) bestätigt. Der Umweltmobilcheck nutzt gemeinsame Maßstäbe, um den ökologischen Vergleich von Bahn, Auto und Flugzeug fair zu ermöglichen. Die wichtigsten sind:

– Jeder Treibstoff wird auf dieselbe Verbrauchseinheit „Liter Benzin“ umgerechnet – egal, ob ein Fahrzeug von Benzin, Diesel oder Strom angetrieben ist.

– Energieverbrauch und Emissionen werden im UmweltMobilCheck immer pro Person berechnet. Die Auslastung der Fahrzeuge hat daher entscheidenden Einfluss auf die Ergebnisse. Bei Bahn und Flugzeug ist für die Berechnung die durchschnittliche Auslastung voreingestellt. Für die Fahrt im Pkw hängt sie von der Zahl der Reisenden für die gewählte Verbindung ab.

Nicht nur Energieverbrauch und Schadstoffemission machen die Umweltverträglichkeit von Verkehrsmitteln aus. Auch Faktoren wie beispielsweise Lärm oder Flächenverbrauch, die nicht im UmweltMobilCheck berücksichtigt sind, sind von großem ökologischen Gewicht.

Quelle: www.green-mice.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN