Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

China soll Hotelgäste ausspionieren lassen

Das berichtet das Branchenmagazin „Der Mobilitätsmanager“ heute in seiner Onlineausgabe.

Geschäftsreisende, die in China in Hotels übernachten, werden vermutlich ausspioniert. Das erfuhr DMM in den USA.

US-Senator Sam Brownback hat laut US-Medien die chinesischen Behörden bechuldigt, nicht nur ihre Versprechen in Bezug auf die Zensur während der Olympischen Spiele zu brechen, sondern darüber hinaus auch die Hotelgäste auszuspioniren. In China seien die Hotelbetreiber aufgefordert worden, Spionageprogramme in ihren Firmennetzwerken zu installieren, um über jeden einzelnen Besucher Informationen zu sammeln.
Der chinesische Geheimdienst ziele neben Journalisten, Athletenfamilien, Menschenrechts-Aktivisten auch auf alle anderen Besucher bzw. Hotelgäste ab. Repräsentanten der internationalen Hotelketten haben die US-Politik über die Überwachungsmaßnahmen und die Installation der Spionage-Software informiert, heißt es in US-Medien. Vorsicht auch beim Besuch von Internet-Cafés: Auch dort haben die chinesischen Behörden ähnliche Software auf die Computer aufgespielt, die den Netzverkehr ihrer Besucher mitliest.

Quelle: dmm.travel





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN