Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Billigflieger sind bei den Bundesbürgern hipp.

Ob Urlaubsreisen, Geschäftsreisen oder Kurztrips:
Billigflieger locken mit günstigen Preisen immer mehr Passagiere. So auch Hapag-Lloyd Express (HLX), die Niedrigpreis-Airline des TUI-Konzerns. Obwohl die Airline mit Sitz in Hannover erst Ende 2002 den Flugbetrieb aufnahm, hat sie bis Ende 2003 bereits 2,16 Millionen Passagiere befördert und rund 100 Millionen Euro Umsatz erzielt. In 2004 sollen mehr als 2,7 Millionen Passagiere befördert werden. Dank Einsatz einer zentralen Buchungsmaschine können Fluggäste entweder über das Internet, in Reisebüros oder im Call Center buchen.

HLX beauftragte Bibit Global Payment Services, sämtliche elektronischen Geschäftsprozesse wie Zahlungsabwicklung und –verwaltung zu erledigen.
Die Vorteile der Bibit-Lösungen sind umfangreich. Bibit deckt die gewünschten Zahlungswege und -mittel problemlos ab und zwar in vielen Währungen und Sprachen. So bevorzugt der Kunde in Großbritannien beispielsweise Zahlung mit Switch und Solo, in Deutschland dagegen mit EC- oder Kreditkarte. Bibit-Sales-Managerin Miriam Wohlfarth erläutert: „Jedes Land verfügt über spezifische Zahlungsmittel und unterschiedliche Kredit- oder Debitkarten.“ Alle Transaktionen laufen in Echtzeit ab. Buchungen mit Reservierungsbestätigung, die über das Internet getätigt werden, erfolgen erst nach einer Zahlungsüberprüfung durch Bibit. Dadurch lässt sich das Risiko des Missbrauchs verringern.

Für HLX ist aber vor allem entscheidend, dass Bibit nicht nur die elektronischen Abwicklungsprozesse abdeckt, sondern den vollständigen Kontenabgleich und alle administrativen Services übernimmt. „Das spart enorm viel Arbeitszeit in der HLX-Zentrale in Hannover“, bestätigt Keppler. So ist der Payment- und Administrations-Service von Bibit mit einer Schnittstelle zur Buchungsplattform Open Skies ausgestattet, die von vielen Billig-Airlines, darunter HLX, eingesetzt wird. Die Kommunikationen zu jeder Transaktion läuft standardmäßig in XML ab und wird verschlüsselt direkt in das HLX Back-Office weitergeleitet. Alle Leistungen für HLX wie die Integration von Zahlungen per Lastschriftverfahren und Kreditkarte, der Anschluss für Internet und Call Center sowie der Prozess zum Datenabgleich, sind bei Bibit standardmäßig vorhanden. Der Anschluss von HLX konnte daher innerhalb kürzester Zeit erfolgreich vorgenommen werden.

Über Bibit


Bibit ist weltweit tätig und mit Büros in Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien, den Niederlanden, USA und Japan vertreten. Der Payment Service ist einfach in bestehende Plattformen zu integrieren und ist mit dedizierten Schnittstellen und Funktionalität für spezielle Industrien und Verkaufskanäle ausgestattet.


Der Gesamtwert der Transaktionen, die über Bibits Zahlungsplattform abgewickelt werden, stieg von 2002 auf 2003 von einer auf drei Milliarden Euro. Die Kundenliste umfasst Händler, die mehrere Verkaufskanäle nutzen, Callcenter, reine Webshops und Shops mit POS-Kassen. Kunden von Bibit sind unter anderem Dell, Expedia, Apple, TUI / Hapag Lloyd, The Financial Times, GermanWings, Asknet und NEC.

www.bibit.com.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN