Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Wissenschaft und Wirtschaft im Fokus

Mit 146 Ausstellern präsentiert das GCB German Convention Bureau e.V. die Vielfalt des Tagungs- und Kongresslandes Deutschland auf der diesjährigen „IMEX – incorporating Meetings made in Germany – The Worldwide Exhibition for incentive travel, meetings and events“. Die international führende Messe der MICE-Branche (Meetings, Incentives, Conventions & Events) findet vom 17. bis zum 19. April in Halle 8 der Messe Frankfurt statt. Das Schwerpunktthema des Deutschland-Auftritts im Bereich F100 bis F160 und G100 bis G185 lautet „Wissenschaft & Wirtschaft“ – die deutschen Städte, Kongresszentren, Tagungshotels und weitere Dienstleister halten zu diesem Thema Informationen, Broschüren und Programme bereit.

Eine Broschüre mit einem umfassenden Überblick über die Locations und Rahmenprogramme aus ganz Deutschland zum Thema Wissenschaft & Wirtschaft erhalten Besucher am Info-Counter des GCB. Um ihren Messebesuch effizient zu planen, können sich IMEX-Besucher vorab unter www.imex-frankfurt.de online registrieren und sich in der „Virtual Exhibition“ über die Aussteller am Deutschlandstand informieren.

Forschungs-Standorte ideal für wissenschaftliche Kongresse

Als Stadt der Wissenschaft 2007 bietet Braunschweig in diesem Jahr eine Reihe von interessanten Veranstaltungen. Unter dem Motto: „Ideenküche Braunschweig“ erwartet Tagungsreisende, Kongressbesucher und Wissenschaftler ein komplettes Menü rund um Wissenschaft, Wissenschaftsabenteuer und innovative Potenziale. Einer der Hauptgänge trägt den Titel „Zeitphänomene“ und serviert 365 Tage lang unterschiedlich gewürzte Leckereien zum Thema Zeit. Was ist die Zeit? Kann man sie messen? Neben physikalischen Experimenten im Wissenschaftstheater von phæno und messtechnischen Apparaturen in den Laboratorien der PTB Physikalisch-Technischen Bundesanstalt beleuchten interdisziplinäre Veranstaltungen das Thema in vielen Facetten. Nicht zuletzt diese Öffnung der Forschungsinstitute selbst macht die Stadt auch über die Tagung oder den Kongress der Forscher und Wissenschaftler hinaus attraktiv: So können Tagungsgruppen neben dem Gruben-Abstieg in das Weltkulturerbe „Rammel
sberg“ heute auch
den Ritt im Flugsimulator der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrttechnik buchen oder die Atomuhr in der PTB auf ihre Genauigkeit hin überprüfen.

Das darmstadtium wissenschaft | kongresse präsentiert die Möglichkeiten in der Wissenschaftsstadt Darmstadt: Tagungsgäste können beispielsweise den europäischen Mittelpunkt der Raumfahrt (ESA/ESOC) oder das weltweit führende Zentrum für Schwerionenforschung, das GSI, besuchen. Zum Besuch virtueller Welten lädt das Kongresszentrum im hauseigenen Cybernarium ein. Eine spezielle Aktion zur IMEX: Für jeden Besucher, der einen Teil des Einladungsschreibens zum Messestand mitbringt, hat das darmstadtium wissenschaft | kongresse einen finanziellen Betrag ausgelobt, der einem „Schulforschungsprojekt“ zum Thema „Klimawandel“ zugute kommt.

Zum Thema „Wissenschaft & Wirtschaft“ finden sich in Hannover als interessante Veranstaltungs-Locations zum Beispiel das Laserzentrum, das neben eindrucksvollen Führungen durch die physikalischen und ingenieurtechnischen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen auch Seminarräume anbietet, ebenso wie das Produktionstechnische Zentrum der Leibnizuniversität. Hier können natur- und ingenieurwissenschaftliche Vorführungen mit Veranstaltungen in den Hörsälen verknüpft werden. Auch das Luftfahrt-Museum in Hannover ist für Seminare oder Tagungen buchbar.

DüsseldorfCongress. informiert auf der IMEX über die enge Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf: Das Unternehmen steht in direktem Kontakt mit der Professorenschaft und berät die Wissenschaftler bei der Planung wissenschaftlicher Kongresse. Die Kooperation zeigt Erfolge: Zu den bevorstehenden Highlights gehören die größte europäische Fachkonferenz für Nanotechnologie (EuroNanoForum 2007), der Internationale Kongress für Photobiologie 2009 und der Internationale Kongress zur Erforschung der Multiplen Sklerose (ECTRIMS 2009).

Dessau, Halle und Magdeburg präsentieren sich auf der IMEX gemeinsam: Im Jahrtausendturm von Magdeburg kann zwischen 6.000 Jahren Wissenschafts- und Technikgeschichte getagt werden. Das Mitteldeutsche Multimediazentrum (MMZ) in Halle vernetzt als Veranstaltungsort mit besonderem Flair Ausbildung, Wirtschaftsförderung, Kommunikation sowie innovative Produktion. Dessau bietet die Bauhaus-Räumlichkeiten, 1926 nach Entwürfen von W. Gropius als Ort der Gestaltung, der Forschung und der Lehre gestaltet, für Tagungen und Kongresse an.

Zu den wichtigen Wirtschaftszentren Europas zählt Hamburg – Stichworte dafür sind Logistik und Technologie ebenso wie der traditionelle Handel. In den ehemaligen Lagerhäusern der alten Speicherstadt befinden sich heute sowohl weltweit bekannte Museen als auch beliebte Räume für Kongresse ebenso wie für Ballnächte. Hamburger Unternehmen wie die Firma Nord Event, die am Hamburg-Stand auf der IMEX vertreten ist, bieten diese Locations exklusiv an.

Facettenreichtum von Autobau bis Zoologie


Die Herstellung der PS-starken Fahrzeuge ist ein Aushängeschild der Tagungsdestination Stuttgart: Das SI-Erlebnis-Centrum bietet zu diesem Thema spezielle Auto-Events mit den Weltmarken Porsche oder Daimler Chrysler – etwa eine Werksbesichtigung mit anschließender Tagestour in einem Porsche von Zuffenhausen in die Löwensteiner Berge. Die Regio Stuttgart stellt auf der IMEX das Mercedes-Benz Classic Center in Fellbach vor: dort werden Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen in der unvergleichlichen Atmosphäre des Showrooms mit den Mercedes-Benz Klassikern unterschiedlicher Epochen ermöglicht. Eine besondere Kulisse stellt auch das Mercedes-Benz Museum dar, architektonisches Highlight und neue Heimat für die Fahrzeugsammlung.

Und auch München punktet mit neuen Locations aus dem Bereich des Automobilbaus: So öffnet im Sommer 2007 die „BMW Welt“ und direkt benachbart wird das berühmte BMW-Museum Ende 2007 wiedereröffnet. Zum Portfolio der Landeshauptstadt gehört zudem das neue Verkehrszentrum des Deutschen Museums nahe der Theresienwiese, das seine einmalige Sammlung von Landverkehrsexponaten in drei historischen Messehallen zeigt. Gäste von Veranstaltungen in München profitieren zudem vom hochkarätigen wissenschaftlichen Umfeld mit zwei Eliteuniversitäten. Zu den Instituten und Forschungsgesellschaften, die in München und Umgebung ihre Räumlichkeiten für Tagungen und Kongresse öffnen, zählen das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, das Siemensforum oder das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

In Leipzig, Universitätsstadt seit 1409 sowie innovativer Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort der Neuzeit, stellt der Leipziger Zoo mit dem Pongoland-Projekt, in dem Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts das Verhalten der Menschenaffen erforschen, ein Highlight für Rahmenprogramme dar. Die Bio City Leipzig mit ihrer spannenden Architektur hat sich als Location für Tagungen und Events etabliert, und mitten im Wissenschaftspark Leipzig-Schönefeld mit dem Umweltforschungszentrum befindet sich das Tagungszentrum Leipziger Kubus. Einblicke in die Geschichte der Fahrzeugtechnik bietet die Eventhalle „Rübesam’s DaCapo“, in der eine Sammlung von Oldtimern den Rahmen für Abendveranstaltungen bietet. Modernsten Autobau und Fahrspaß verbindet dagegen das Porsche-Werk, dessen Besucherzentrum für Veranstaltungen gemietet werden kann – in Verbindung mit einer Werksbesichtigung und Testfahrten.

Ausgefallene Rahmenprogramme und Rundum-Service der PCOs

„Wissenschaftlich-technische“ Veranstaltungsideen in Berlin präsentiert die MR Congress & Incentive GmbH auf der IMEX: Zum Beispiel eine Rallye durch das Deutsche Technikmuseum, bei der die Teilnehmer in Teams Aufgaben lösen und aktiv werden: Im Museum kann man beispielsweise drucken oder Papier schöpfen. Als ausgefallene Dinner-Location führt der Professional Congress Organiser (PCO) die Ruine des ehemaligen Rudolf-Virchow-Hörsaals der Charité in seinem Portfolio: ein vor allem durch seinen maroden Charme einzigartiger Veranstaltungsort, der sich nach einem Rundgang durch das Museum mit seiner Anatomisch-Pathologischen Schausammlung für einen Ausklang bei Kerzenlicht und exzellentem Catering anbietet.

Auch CPO HANSER SERVICE bietet in ganz Deutschland passende Locations zu den Themen Wirtschaft oder Wissenschaft an, wie zum Beispiel besondere Räumlichkeiten im Bereich der Universitäten. Maßgeschneiderte Rahmenprogramme mit Bezug zu beiden Themen umfassen etwa eine Demonstration im Testlabor oder einen Besuch in einer Manufaktur.

Das GCB German Convention Bureau e.V. vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der Ansprechpartner für alle, die in Deutschland Veranstaltungen planen. Zu den rund 200 Mitgliedern zählen führende Hotels, Kongresszentren und -städte, Autovermietungen, Veranstaltungsagenturen und Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind m:con Mannheim, Maritim Hotels und SevenCenters of Germany.



Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschlandguide und vieles mehr unter www.gcb.de.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN