Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Tagen in der Design- und Architekturmetropole mit Goldstandard

Schottlands größte Stadt gilt bei internationalen Veranstaltungsplanern noch immer als heimlicher Favorit für Kongresse, Konferenzen und Tagungen. Denn es ist der ganz speziell entstandene Mix aus Tradition und Avantgarde, Kultur und Hightech, perfekter Erreichbarkeit und abwechslungsreichen Incentiveprogrammen sowie der natürlichen Gastfreundlichkeit der Glaswegians, der Glasgow zu einer der attraktivsten Tagungsstädte auf dem europäischen Kontinent macht. Der erste Modernisierungsaufschwung begann bereits 1990, als Glasgow zu einer der ersten Kulturhauptstädte ernannt wurde. Es folgten zahlreiche Investitionen für die Verbesserung der Infrastruktur und Erweiterungen der Hotels und Tagungsstätten. Der so genannte Glasgow-Jugendstil, der die Architektur prägt, wurde vom alten Dunst befreit und hinter den historischen Fassaden sind moderne Büros, hervorragende Restaurants und Hotels für jedes Budget entstanden. Die neu errungene Popularität von Glasgow reißt nicht ab und dazu trägt vor allem auch das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm in der Unesco City of Music sowie die Vielzahl an Freizeitaktivitäten bei. Ob Golfen, eine Whisky-Verkostung in einer der umliegenden Destillerien oder Teambuilding Events in den nahe gelegenen Highlands: In Glasgow kommen alle Teilnehmer voll auf ihre Kosten. Doch spätestens seit die Stadt den Zuschlag für die Ausrichtung der Commonwealth Games im Sommer 2014 erhalten hat, ist Glasgow im Tagungs-Olymp Europas angekommen. Sei es für einen Business-Aufenthalt oder für das pure Freizeit-Vergnügen. Wer also den perfekten Ort für seine Tagung, den kommenden Jahreskongress oder die Incentive-Reise sucht, sollte sich in Zukunft unbedingt für Glasgow entscheiden. Dafür sprechen vor allem folgende Fakten:

Platz für große Delegationen

Im Zentrum von Glasgow gibt es in einem Umkreis von drei Kilometern mehr als 95 Hotels mit 6.534 Hotelzimmern. Stolze 18.000 Hotelzimmer zählt die Stadt insgesamt. Im Rahmen der Olympischen Spiele im Jahr 2012 und den anstehenden Commonwealth Games 2014 wurden noch weitere Investitionen für eine stärkere Hotelinfrastruktur (1.000 zusätzliche Hotelbetten) sowie Kapazitäten für Veranstaltungsanbieter getätigt. Von typisch urigen Bed & Breakfast Herbergen bis zu stilvollen Luxushotels ist für jedes Budget etwas Passendes dabei. Mit einer durchschnittlichen Hotelrate von 153 Euro pro Zimmer in der Hochsaison ist Glasgow für Delegierte besonders attraktiv.

Ausgezeichnete Tagungsmöglichkeiten

Mit dem Scottish Exhibition and Conference Centre (SECC) bietet Glasgow seinen Besuchern einen multifunktionalen Messe- und Konferenzort, der internationale Standards bei weitem übertrifft. Besonders das dazugehörige Clyde Auditorium, dass von den Glaswegians liebevoll „Armadillo“, also Gürteltier, genannt wird, ist eines der markantesten Gebäude von Glasgow. Es bietet Platz für mehr als 3.000 Menschen über drei Ebenen und verfügt über zwei Meetingräume für bis zu 300 Personen. Der größte Raum im SECC bietet Kapazitäten für bis zu 12.000 Delegierte sowie Bankettmöglichkeiten für 6.000 Gäste. Fünf Ausstellungshallen bieten reichlich Platz im Conference Centre. Im benachbarten Crown Plaza Hotel stehen weitere 15 Konferenzräume und 238 Zimmer zur Verfügung. Eine hoch technisierte und moderne Kommunikationsinfrastruktur mit computergesteuerten Audio- und Videosystemen, vielfältige Cateringoptionen, ein Business Center und eine medizinisch- und sicherheitstechnische Versorgung runden das Angebot ab. Es überrascht also nicht, dass das SECC in diesem Jahr von dem britischen Fachmagazin M&IT (Meeting & Incentive Travel) als bestes Kongresszentrum in Großbritannien ausgezeichnet wurde.



Besonderes Entertainment

Erst im September wurde neben dem SECC die imposante SSE Hydro Arena eröffnet. Das Ziel: internationalen Megastars sowie globalen Unterhaltungs- und Sportveranstaltungen ein spektakuläres Zuhause zu geben. Die renommierten Londoner Architekten Foster + Partner, die schon das benachbarte „Gürteltier“ entwarfen, lehnten die Arena an das Design griechischer Amphitheater an, die eine optimale Sichtbarkeit auf die Bühne garantieren. Ein lokaler Spitzname wird wohl demnächst folgen, aber mit über 140 Megaevents im Jahr ist beste Unterhaltung auf jeden Fall schon jetzt garantiert. In diesem Jahr finden dort im Übrigen auch die MTV Europe Music Awards statt.


Verlässliche Partner

Das Convention Bureau of Glasgow gewann das siebte Jahr in Folge die Goldmedaille als bestes Kongressbüro in Großbritannien. Die Auszeichnung vom Fachmagazin M&IT belegt, dass das Convention Bureau ein professioneller Ansprechpartner ist, wenn es um Großveranstaltungen geht. Intensive Kontakte zu Veranstaltungsorten und Agenturen wie PCOs (Professional Convention Organiser), DMCs (Destination Management Companys) und weiteren Dienstleistern runden den Service ab. Marketing- und Pressearbeit ergänzen das Spektrum sinnvoll und verhelfen Veranstaltungen zu mehr Präsenz. Besucher sind jedes Jahr aufs Neue von der schottischen „can do“ Kultur begeistert, die jeden Wunsch möglich gemacht.



Attraktive Freizeitgestaltung

Ein kurzer Shopping-Stopp auf der Glasgower „Style Mile“ zwischen den Meetings und Konferenzen ist durch die gute Erreichbarkeit kein Problem. Einen langen Arbeitstag sollte man unbedingt bei einem kühlen Ale in einem der zahlreichen urigen Pubs am Candleriggs Market ausklingen lassen, um dann gleich weiter zu ziehen in das aufregende Nachtleben von Glasgow mit unzähligen Clubs, die vor allem bekannt für die grandiose Live-Musik sind. Glasgow ist die Heimat vieler bekannter Bands, die mehr als den Dudelsack spielen. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Städten in Großbritannien ist Glasgow zudem keine teure Stadt und somit können auch mit kleineren Budgets tolle Teamveranstaltungen geplant werden. Zum Beispiel eine Tour und Verköstigung von Schottlands „Wasser des Lebens“, dem Whiskey. Die 200 Jahre alte Destillerie Auchentoshan ist eine der schönsten der Welt und wäre ein gelungener Abschluss für einen Besuch in Glasgow.


Hervorragende Erreichbarkeit

Von Berlin aus fliegt Easyjet sechs Mal in der Woche Nonstop nach Glasgow und mit Lufthansa Regional gibt es mindestens sechs Mal die Woche Direktflüge von Düsseldorf aus. Von Hamburg, München und Frankfurt bieten KLM und British Airways günstige Tarife mit einem kurzen Zwischenstopp in Amsterdam oder London an. Am Glasgow Airport gelandet ist das Stadtzentrum nur 13 Kilometer entfernt und somit beträgt die Taxirate umgerechnet gerade einmal 20 Euro. Kein Vergleich zu Großstädten wie Paris oder London. Die kurze Direktflugdauer von zwei Stunden ist besonders angenehm für Vielflieger und auch in Glasgow ist alles sehr bequem und schnell per Bus, Metro oder Taxi erreichbar.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN