Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Sommerflugplan bietet neue Verbindungen zu drei Kontinenten

Das weltweite Streckennetz ab München wird im kommenden Sommerflugplan um drei weitere attraktive Ziele in Afrika, Asien und Nordamerika bereichert. Die Deutsche Lufthansa fliegt mit Beginn des Sommerflugplans täglich nonstop nach Denver. Dreimal wöchentlich geht es von der bayerischen Metropole über die südkoreanische Hauptstadt Seoul zur Hafenstadt Busan. South African Airways gibt ihr Comeback am Münchner Airport. Ab Anfang Juli verbindet der südafrikanische Carrier zunächst dreimal wöchentlich München mit Johannesburg, ab Oktober 2007 stockt die Airline das Angebot um vier weitere Frequenzen auf eine tägliche Verbindung auf.

Insgesamt haben die Fluggesellschaften für die neue Flugplanperiode vom 25. März bis 27. Oktober insgesamt rund 265.000 Starts und Landungen angemeldet. Dies sind über vier Prozent mehr Flugbewegungen als im vergangenen Sommer. In der Sommersaison werden von München aus weltweit insgesamt 239 Ziele angeboten, davon 57 im Langstreckenbereich, 163 im Europaverkehr sowie 19 innerdeutsche Verbindungen.



Im Fernreiseverkehr fliegt Air China im Sommer statt drei- wieder siebenmal wöchentlich in die chinesische Hauptstadt Peking. Die LTU bietet jeweils eine zweite wöchentliche Frequenz zu den Urlaubszielen Fort Myers und Miami in den USA. Ein Newcomer in München ist die „Saudi Arabian Airlines“. Jeweils mittwochs und samstags steuert die saudische Fluggesellschaft die arabischen Städte Jeddah bzw. Riad über Wien an.

Die Deutsche Lufthansa hat ihr europäisches Streckennetz ab München nochmals erheblich enger geknüpft. Gegenüber dem Sommer 2006 erhöht die Kranichlinie ihr Angebot um insgesamt rund 70 zusätzliche wöchentliche Flüge. Vor allem in Richtung Osten hat Lufthansa die Verbindungen – insbesondere nach Danzig, Krakau, Moskau und St. Petersburg – nochmals kräftig aufgestockt. In Kooperation mit Lufthansa hat die griechische Fluggesellschaft Aegean ihr Angebot nach Athen auf zweimal täglich und nach Heraklion auf dreimal wöchentlich erweitert.

Ein wichtiger Hinweis für alle Passagiere: Infolge der Übernahme der dba durch Air Berlin werden ab Mai alle dba-Flüge einheitlich unter dem Air-Berlin-Code AB geführt. Zudem werden die Flüge der Hapagfly und Hapag-Lloyd Express künftig unter dem neuen Namen TUIfly angeboten. Air Berlin fliegt ab dem Sommerflugplan dreimal täglich zu ihrem Drehkreuz Palma de Mallorca. Viermal wöchentlich geht es nach Westerland auf Sylt.

Air Malta fliegt neu dreimal pro Woche das sizilianische Catania an. Easyjet bedient im Sommer einmal täglich Edinburgh. Egyptair stockt ihr Angebot in die ägyptische Hauptstadt Kairo um drei weitere Frequenzen auf siebenmal pro Woche auf. Ab Mitte Juni fliegt erstmals die Fluggesellschaft Kaliningradavia einmal täglich nach Kaliningrad. Um jeweils eine zusätzliche Frequenz auf zweimal pro Tag erhöht die polnische LOT ihr Angebot nach Breslau und Kattowitz. Schließlich steuert Spanair zweimal bzw. einmal täglich die spanischen Metropolen Barcelona bzw. Bilbao an.

Das attraktive Angebot an Fernreisezielen wächst am Münchner Flughafen kontinuierlich: Mit Beginn des Sommerflugplans fliegt die Deutsche Lufthansa täglich nonstop nach Denver. Dreimal wöchentlich geht es von der bayerischen Metropole über die südkoreanische Hauptstadt Seoul nach Busan. Zum Einsatz kommen hierbei moderne Langstreckenjets wie dieser Airbus
A 340-600, das derzeit längste Passagierflugzeug. Darüber hinaus fliegt Lufthansa-Partner South African Airways ab Anfang Juli zunächst dreimal wöchentlich von München nach Johannesburg, ab Oktober 2007 stockt die Airline das Angebot um vier weitere Frequenzen auf eine tägliche Verbindung auf.


www.munich-airport.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN