Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Rangelein zwischen Streikenden und der Polizei

Am Montag ist das Kabinen- und Bodenpersonal der spanischen Iberia in ihren angekündigten Streik eingetreten. Neben dem Ausstand vom 18. Februar bis 22. Februar wollen die Beschäftigten der BA Tochter auch in der Zeit vom 4. März bis 8. März und vom 18. März bis zum 22. März mit Protestaktionen und Arbeitsniederlegungen gegen die geplanten Stellenstreichungen demonstrieren. Es ist mit massiven Beeinträchtigungen, insbesondere im Inlandsverkehr zu rechnen.

Am ersten Streiktag kam es im Flughafen von Madrid zu Rangeleien zwischen Streikenden, die in das Flughafengebäude eingedrungen sind, und der Polizei. Die Polizei ist mit Schlagstöcken gegen die Streikenden vorgegangen. Laut Medienberichten kam es zu mindestens fünf Verhaftungen.

Zu Protestaktionen kam es an zahlreichen spanischen Flughäfen.

Auslöser des Streiks ist die Ankündigung der Fluggesellschaft, rund 3800 Mitarbeiter zu entlassen. Der Abbau der Arbeitsplätze wird mit erheblichen Verlusten der Airline im Jahr 2012 begründet.

Für Iberia-Passagiere gilt während des Streiks folgendes:

Kunden mit Iberia-Tickets (IB075) für einen Iberia-Flug, Iberia Regional Air Nostrum, Iberia Express, American Airlines y British Airways, können an den Streiktagen ohne Aufpreis (auch wenn die Preisklasse dies eigentlich nicht vorsieht) bis zum 21. März 2013 eine Änderung des Flugdatums beantragen. Dies gilt nicht für die Flüge, IB5XXX, IB7XXX, da diese von anderen Fluggesellschaften ausgetragen werden.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN