Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Globaler Anstieg der Flugpreise erwartet

Die Preise für Flugreisen werden bereits kurz- bis mittelfristig rund um den Globus ansteigen, davon geht der ITB World Travel Trends Report aus, der im Auftrag der ITB vom Beratungsunternehmen IPK International erstellt wurde. Nach Aussagen des Reports muss der Reisende die zu erwartende Erhöhung der Steuern und Abgaben mit seinem Flugticket bezahlen. Um wieder aus der Verlustzone zu kommen, werden die Fluggesellschaften nach Aussagen des ITB World Travel Trends Report also gezwungen sein, die Flugpreise deutlich anzupassen. Der Report basiert auf Einschätzung von 60 Tourismusexperten aus 30 Ländern, einer speziell von IPK durchgeführten Trendanalyse in den wichtigsten Herkunftsmärkten sowie auf Kerndaten des World Travel Monitor®, der als größte kontinuierliche Studie zum globalen Reiseverhalten aus rund 60 Herkunftsländern gilt. „Die aktuellen Flugpreise sind eindeutig zu niedrig, um die Fluggesellschaften wieder zurück in die Profitabilität bringen zu können“, heißt es in der Studie.

Trotz der aktuellen globalen Krise geht der ITB World Travel Trends Report von einem dynamischen Wachstum im Luftverkehr in den kommenden zwei Jahrzehnten aus. Dabei werde der chinesische Markt ein jährliches Wachstum von rund 8,4 Prozent erfahren, gefolgt vom asiatisch-pazifischen Raum mit einem Wachstum von 6,9 Prozent und Lateinamerika mit einem geschätzten jährlichen Wachstum von 6,4 Prozent. Mit einem prognostizierten Wachstum von 3,4 Prozent liegt Europa deutlich unter dem weltweit angenommenen durchschnittlichen Zuwachs von 4,9 Prozent.

Dr. Martin Buck, Direktor des KompetenzCenter Travel & Logistics der Messe Berlin: „Die weltweite Luftfahrtindustrie steht vor der bislang unbeantworteten Frage, ob sich das im Hinblick auf die gestiegene Preissensibilität zu beobachtende Downgrading beim Buchungsverhalten durchsetzt oder ob wir die Rückkehr in die Phase vor dem Beginn der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise erleben werden. Darüber hinaus wird sich zeigen, ob Unternehmen ihr Aufkommen an Geschäftsreisen künftig auf ein Minimum begrenzen und welchen Einfluss zum Beispiel Video-Konferenzen und andere neue Kommunikationstechnologien auf das Reiseverhalten haben werden.“

Nach den Worten von Dr. Martin Buck habe die Krise auch zu einer positiven Entwicklung geführt: „Die Überkapazitäten sind im weltweiten Luftverkehr abgebaut und ältere Flugzeuge mit hohem Kerosin-Verbrauch aus dem Verkehr gezogen worden. Eine umfassende Nachfrageerholung ist kurzfristig nicht zu erwarten. Das Motto heißt: Flat is the new growth“, sagte der Direktor der ITB Berlin.

www.itb-berlin.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN