Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Gemeinsam stark in Großbritannien

Die europäische Low-Fare-Allianz der Fluggesellschaften NIKI und
Air Berlin erweitert ihr Angebot ab Großbritannien. Mit Aufnahme des
Winterflugplans bieten die Partner gleich fünf neue Verbindungen an.

Air Berlin fliegt ab 1. November täglich von Berlin und Düsseldorf
nach Manchester, von Hamburg starten die Maschinen einmal täglich
außer Samstag, von Paderborn vier mal in der Woche. Auch nach
Südengland nimmt die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft eine neue
Strecke auf: Dreimal in der Woche hebt die Air Berlin Maschine aus
Paderborn in Richtung Southampton ab. Nach London-Stansted bestehen
wie bisher Verbindungen von den Flughäfen Berlin-Tegel, Düsseldorf,
Hannover, Münster-Osnabrück, Nürnberg, Paderborn – zum Teil mehrmals
täglich.

Neu im NIKI-Flugplan ist die Verbindung zwischen Wien und London.
Die österreichische Fluggesellschaft des Ex-Formel-Eins Fahrers Niki
Lauda ist damit der erste Low-Cost Carrier, der die beiden Städte
verbindet. Aus Wien wird die britische Hauptstadt täglich angeflogen.
Montags bis freitags bestehen zwei Verbindungen zwischen den beiden
Metropolen, eine am Morgen und eine am Abend. Am Wochenende hebt der
City Shuttle einmal am Tag Richtung London ab.

Die neuen Linienverbindungen richten sich an Geschäftsreisende und
Kurzurlauber gleichermaßen. „Wir bieten unsere Flüge zu einem
attraktiven Preis-Leistungsverhältnis an“ betonte Joachim Hunold,
geschäftsführender Gesellschafter von Air Berlin, während einer
Pressekonferenz am Montag in London, „der Geschäftsreiseverkehr wird
zwischen den deutschen Metropolen und Manchester entsprechend hoch
sein. Mit den Flügen zwischen Southampton und Paderborn sprechen wir
unter anderem auch die Angehörigen der britischen Armee an, die in
beiden Regionen beheimatet sind.“ Niki Lauda, Gesellschafter der
Fluggesellschaft NIKI, erwartet eine ähnliche Passagierstruktur.
„London ist Business- und Wochenenddestination zugleich. Deshalb
werden wir beide Gruppen mit unseren günstigen Flügen ansprechen.“
Hunold: „Großbritannien ist zwar ein hartumkämpfter, aber auch ein
wichtiger Markt für uns. Wir sind jetzt schon der drittgrößte Carrier
am Flughafen Stansted. Gemeinsam mit NIKI sind wir nun noch
stärker.“

Für beide Airlines hat sich das Jahr 2004 überaus positiv
entwickelt. Air Berlin wird im laufenden Jahr mehr als 12 Millionen
Gäste befördern und den Umsatz auf mehr als eine Milliarde Euro
steigern. NIKI, erst im November letzten Jahres gegründet, kann
ebenfalls schon jetzt positive Zahlen vermelden. Lauda: „Wir fliegen
bereits mit Gewinn.“

Grund für den Wachstum ist der Erfolg des gemeinsamen Produktes
City Shuttle, der deutsche und österreichische Städte mit
ausländischen Metropolen verbindet. Die Flüge zeichnen sich durch
günstige Preise auf hohem Leistungsniveau aus. Tickets für die
einfache Strecke sind ab 29 Euro erhältlich, inklusiver aller Steuern
und Gebühren. Service wird dabei groß geschrieben: Beide Airlines
bieten Ihren Gästen im Flieger kostenlos Snacks und alkoholfreie
Getränke sowie Zeitungen und Zeitschriften an. Auch die
Sitzplatzvergabe am Check-In bekommt der Gast ohne Aufpreis. Zudem
gibt es Kinderermäßigungen; und auch Bonusmeilen können bei beiden
Airlines und deren Partnern gesammelt werden. Gebucht werden können
die Tickets ohne Preisunterschied im Internet (airberlin.com oder
flyniki.com), im Reisebüro oder im Servicecenter der Gesellschaften
(in Deutschland: 01805 737 800).





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN