Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Emirates wechselt ins Terminal 2

Besserer Abfertigungs-Service für Passagiere
Tapetenwechsel am Flughafen Frankfurt.

Die in Dubai beheimatete internationale Airline Emirates zieht vom Terminal 1 ins Terminal 2. Ab ersten Februar 2005 befinden sich Ticket Schalter und Check-In Bereich an den Schaltern 994-999 am neuen Standort in Halle E. Von der Verlagerung verspricht sich die Airline eine Verbesserung des Services für die Passagiere.

Volker Greiner, Sales Manager von Emirates für Deutschland: „Wir freuen uns, unseren Passagieren am Flughafen Frankfurt mit dem neuen Standort im Terminal 2 einen noch besseren Service bieten zu können. Im Terminal 2 steht uns mehr Platz zur Verfügung, was den Check-in angenehmer und schneller macht.“ Die Wegzeiten zu den einzelnen Gates sind im neuen Terminal wesentlich kürzer. Aufgrund des stark wachsenden Passagieraufkommens und der Ausweitung des weltweiten Streckennetzes von Emirates war eine Anpassung der Einrichtungen am Flughafen Frankfurt notwendig geworden um den hohen Serviceansprüchen der Fluggäste an Emirates weiterhin gerecht zu werden. „Die Funktionen des Terminals 2 sind auf die Ansprüche der immer größer werdenden Flugzeuge ausgerichtet. Auch in Hinblick auf die Großraumflugzeuge vom Typ Airbus A380-800, die Emirates ab 2006 einsetzen wird, haben wir uns entschlossen, ins Terminal 2 überzuwechseln“, so Volker Greiner weiter.

Emirates wird ab dem ersten Februar 2005 seine Passagiere in Halle E an den Check-In Schaltern Nummer 994-998 sowie am Ticket Schalter 999 begrüßen. Das Terminal 2 des Frankfurter Rhein-Main-Flughafens nahm am 24. Oktober 1994 seinen Betrieb auf und wurde bei der Eröffnung als Meilenstein im Flughafenbau gefeiert.

Emirates ist eine der am stärksten wachsenden Fluggesellschaften der Welt. Bis zum Jahre 2012 wird die Flotte der Gesellschaft von derzeit 73 Jets auf 170 Flugzeuge anwachsen – inklusive 5 Langstrecken-Jets vom Typ Airbus A340-500 und 26 Jets vom Typ Boeing 777-300ER. Ab dem Jahre 2006 werden zudem die ersten von insgesamt 45 festbestellten Mega-Jets vom Typ Airbus A380 an die Gesellschaft ausgeliefert. Derzeit zählt Emirates bereits zu den fünf profitabelsten und 20 größten Fluggesellschaften der Welt. Die vielfach ausgezeichnete Fluggesellschaft fliegt aktuell 78 Städte in 55 Ländern an und ist offizieller Partner der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006 Deutschland™. In Deutschland bietet Emirates täglich jeweils zwei Nonstop-Linienflugverbindungen von Frankfurt und München und eine Nonstop-Linienverbindung von Düsseldorf zum internationalen Drehkreuz der Airline in Dubai an.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN