Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Aufbruch ins wachsende Europa

Der internationale Airport Nürnberg setzt seine Strategie fort, das breit gefächerte Angebot etablierter Liniencarrier mit neuen Günstigflugzielen abzurunden: Am 1. November 2004 nahm die Air Berlin den Linienverkehr nach Budapest auf und bietet damit fünfmal die Woche eine hochwertige Anbindung nach Osteuropa. Inklusive London-Stansted, Rom und Wien umfasst das Air Berlin City Shuttle-Strecknetz ab Nürnberg nun vier attraktive Destinationen zu Preisen ab 29 Euro (oneway inklusive aller Steuern und Gebühren).

Mit Budapest wird erstmals eine Destination in einem der neuen EU-Länder angeflogen. Das neue Ziel stellt nicht nur eine reizvolle Ergänzung für Urlauber und Städtereisende dar, sondern auch für Geschäftsleute, die bei rechtzeitiger Buchung ebenso von den günstigen Einsteigertarifen der Air Berlin profitieren. Der Airport Nürnberg kommt damit dem vielfach geäußerten Wunsch auf Nonstopverbindungen in die neuen Beitrittsländer der Europäischen Gemeinschaft nach. ‚Die Budapest-Anbindung ist eine Bestätigung unserer Bemühungen, Osteuropa künftig verstärkt in den Flugplan des internationalen Airport Nürnberg zu integrieren‘, so Flughafen-Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger. Die Orientierung in Richtung Osten muss laut Krüger allerdings behutsam erfolgen, da sich neue Destinationen wirtschaftlichen auch mittelfristig tragen müssen. Die Hauptstadt Budapest als boomende Wirtschaftsregion sei hier zur Zeit einer der aussichtsreichsten Kandidaten.

Das geschichtsträchtige Budapest, wegen seiner Eleganz ‚Paris des Ostens‘ genannt, ist seit der Öffnung des Ostens zu einem wahren Besucher-Magnet geworden. Viele der im Krieg beschädigten Paläste und stolzen Bürgerhäuser in der ungarischen Metropole wurden liebevoll wieder aufgebaut oder restauriert. Architekturinteressierte treffen in Budapest auf eine besondere Art des Jugendstils, den mit ungarisch und orientalisch angehauchten Motiven angereicherten Sezessionsstil. Beispiele dafür sind die Nationalbank, die Musikakademie Franz Liszt und das Geologische Institut. Die 1,9-Millionen-Einwohner-Stadt verfügt über moderne Nahverkehrsmittel, und die großen Einkaufszentren wie Duna Plaza und Europark sind an das U-Bahn-Netz angeschlossen. Besondere Shopping-Möglichkeiten bietet das Burgviertel, in dem vor allem landestypische Kunst und Antiquitäten angeboten werden.

Der City Shuttle verkehrt montags bis freitags um 8:35 Uhr ab Nürnberg (Ankunft in Budapest um 9:55 Uhr) und zurück um 17:55 (Ankunft in Nürnberg um 19:15 Uhr). Alle City Shuttle-Ziele im Winterflugplan 2004/05 sind ab 29 Euro (oneway inklusive aller Steuern und Gebühren) buchbar. Nähere Informationen gibt es im Reisebüro, auf der Website des Airport Nürnberg unter www.airport-nuernberg.de oder unter www.airberlin.com. Wissenswertes über Budapest erfahren Sie unter www.budapestinfo.hu .





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN