Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ab Berlin und Dortmund nach Malaga

easyJet, Europas führender Günstigflieger, wird in den kommenden Monaten 14 neue Strecken aufnehmen und drei weitere Basen komplett auf Airbus-Flugzeuge umstellen.

Im Frühjahr wird easyJet neun weitere fabrikneue Flugzeuge vom Typ A319 vom Airbus-Werk in Hamburg in Empfang nehmen und dadurch seine Flotte bis zum Sommer auf 116 Flugzeuge vergrößern. Diese Kapazitäten werden an verschiedenen Basen in ganz Europa eingesetzt. Im deutschsprachigen Raum wird mit Beginn des Sommerflugplans jeweils ein zusätzlicher Airbus in Berlin, Dortmund und Basel eingesetzt, wodurch sich die Gesamtzahl der hier basierten Flugzeuge auf 16 erhöht.

Andrew Harrison, Vorstandsvorsitzender von easyJet: „Dieses Jahr werden etwa 35 Millionen Passagiere von unserem einzigartigen Angebot aus niedrigen Preisen und bedeutenden Flughäfen Gebrauch machen. Keine andere Fluggesellschaft ermöglicht es ihren Passagieren, so viel Geld und Zeit zu sparen. Die 14 neuen Strecken für den Sommerflugplan sind nur der Anfang unserer Expansion in diesem Jahr. Unsere Passagiere können sich auf weitere neue Verbindungen in den kommenden Monaten freuen.“

Von Berlin und Dortmund aus wird zum ersten Mal die spanische Urlaubsmetropole Malaga angeflogen. Ab dem 26. März geht täglich ein orangefarbener Airbus von Berlin nach Südspanien, dreimal die Woche wird easyJet ab 1. April von der Startbahn Ruhrgebiet nach Malaga fliegen. Die Flüge sind ab morgen unter www.easyjet.com zu buchen. Einfache Flüge gibt es bereits ab € 30,99, inklusive aller Steuern und Gebühren. easyJet erhebt keinen Kerosinzuschlag.

Zwölf weitere neue Strecken werden im Frühjahr ab Genf, Liverpool, Lissabon und Mailand Malpensa aufgenommen. Dadurch erhöht sich die Zahl der Verbindungen auf 247. Weitere neue Strecken sind noch für dieses Jahr geplant. Die britischen Basen Edinburgh, Glasgow und Liverpool werden diesen Sommer komplett von Boeing 737 auf fabrikneue Airbus A319 umgestellt.

Ab Mailand, wo easyJet im März seine 16. Betriebsbasis eröffnet, werden ab dem Frühjahr auch inneritalienische Verbindungen geflogen. Damit ist Italien nach Großbritannien und Frankreich das dritte Land, in dem easyJet inländische Strecken anbietet.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN