Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Eventformate in der Münchner Messe

Die Venues der Messe München sind auch in den kommenden Jahren sehr gefragt. So lautet jedenfalls eine aktuelle Info aus dem Sales Team der Messe. Kurz nach dem offiziellen Lockdown und Veranstaltungsverbot in Deutschland begannen mehrere Abteilungen bei der Messe München mit der Erarbeitung und Entwicklung alternativer Eventformate. Binnen kürzester Zeit wurden so das Autokino+ auf dem Freigelände Nord, das juristische Staatsexamen des Justizministeriums im ICM – Internationales Congress Center München und die IHK-Prüfungen im MOC Veranstaltungscenter realisiert. Parallel lief die Akquise neuer Kunden für die kommenden Monate und Jahre weiter – offenbar mit Erfolg.

Monika Dech, stellvertretende Geschäftsführerin der Messe München, freut sich, „dass sich zahlreiche Veranstalter bereits jetzt, in diesen speziellen Zeiten, auch mittel- und langfristig für unsere Locations entschieden haben. Das belegt eindrucksvoll, dass wir in der Branche ein hohes Ansehen und Vertrauen genießen, aber auch, dass die Menschen im Geschäftsleben auf jeden Fall wieder den direkten, persönlichen Kontakt auf Messen und Kongressen suchen.“

Bereits im April konnte mit der „Hyper Bowl“ ein neuartiges Format für das Messegelände gewonnen werden. Von Mitte Juni bis Ende September sind die Veranstalter Frank Foerster von TFN und Holger Amann von Fournell Veranstaltungstechnik mit einem Mixed Reality Studio inklusive einer 270 Grad LED-Wand zu Gast in der Halle C5. Das Studio kann für Dreharbeiten, Fotoshootings und Produktvorstellungen genutzt werden.

Aber auch für das kommende Jahr konnte bereits ein Neukunde gewonnen werden. Am 24. und 25. März 2021 ist die GPEC digital zu Gast auf dem Münchner Messegelände, nämlich im Conference Center Nord und in der Halle C6. Zu dieser Fachmesse für die Digitalisierung der Inneren Sicherheit werden mehr als 2.300 Teilnehmer aus 28 Ländern und ca. 190 Aussteller aus über 20 Ländern erwartet. Dr. Uwe Wehrstedt, Geschäftsführer von EMW Exhibition & Media Wehrstedt, Veranstalter der GPEC digital, hat sich bewusst für die Messe München entschieden: „Das Conference Center Nord in Verbindung mit der Halle C6 bieten für die GPEC digital beste Voraussetzungen mit seiner Infrastruktur, modernen Konferenzräumen und – durch das modulare System der C6 – zudem die Möglichkeit, die Veranstaltung variabel zu gestalten oder kurzfristig vergrößern zu können.“

Ein sportlicher Kunde konnte zudem bereits für das Jahr 2022 gewonnen werden. So werden vom 11. bis 15. August 2022 die 2. European Championships in der Wettkampfsparte Cycling zu Gast in der Halle C1 des Münchner Messegeländes sein. In insgesamt neun Sportarten treten die Athleten in München gegeneinander an. Ein Großteil der Disziplinen wird im Olympiapark München veranstaltet – genau 50 Jahre, nachdem die Olympischen Sommerspiele in der bayerischen Landeshauptstadt zu Gast waren.
Quelle: MICE-Business.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN