Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mit United Airlines in die Rocky Mountains

Aspen, Vail, Beaver Creek: Im Winter ist United auch auf sportliche Fluggäste eingestellt

Als größte Fluggesellschaft am Denver International Airport ist United Airlines in der Wintersaison auch die führende Airline zu den Wintersport-Orten in den amerikanischen Rocky Mountains. Zusammen mit United Express Regionalflugpartnern bietet United einen dichten Flugplan von Denver in die Ski-Resorts von Colorado und Wyoming.

Die Liste der Flughäfen reicht von Eagle – dem Zielflughafen für Vail und Beaver Creak – über Jackson Hole, Montrose und Steamboat Springs/Hayden sowie Aspen/Snowmass, Crested Butte/Dunnison bis zu Purgatory/Durango und Telluride. Alles klangvolle Namen in der Welt des Skisports, mit schnellen Pisten und dem einzigartigen Pulverschnee der Rockies.

Von Denver International starten täglich rund 400 United-Flüge zu fast 100 Zielen, darunter im Winter bis zu 60 Flüge täglich in die Wintersportorte der Rocky Mountains. Dafür verfügt United in Denver über Abfertigungskapzitäten an rund 60 Gates im Concourse B und zusätzlichen Gates im Concourse A.

Von Deutschland nach Denver

Nach Denver bietet United drei tägliche Direktflüge ab Deutschland. Unter gleichen Flugnummern werden folgende Flüge nach Denver weitergeführt: UA903 München –Washington DC, UA933 Frankfurt – Washington DC sowie UA945 Frankfurt – Chicago, mit vielfältigen Anschlussmöglichkeiten in die Rocky Mountains.

Flughafen Denver: Zehnmal so groß wie Frankfurt Rhein-Main

Der 1995 eröffnete Flughafen Denver International, knapp 40 Kilometer von Denver Downtown entfernt, erstreckt sich über eine Fläche von 53 Quadratmeilen und ist damit doppelt so groß wie der New Yorker Stadtteil Manhattan, und größer als die beiden Airports Chicago O’Hare und Washington Dulles zusammen, oder zehnmal so groß wie der Frankfurter Rhein-Main Flughafen. Fünf Start- und Landebahnen sind in Betrieb.

In der weiten Ebene vor den Rocky Mountains gab es regen Flugbetrieb übrigens schon vor über 65 Millionen Jahren. Das beweisen stattliche Fossilien von Flugsaurier-Arten, die während der Bauarbeiten des Flughafens ausgegraben wurden.

Die spektakuläre Architektur des Terminals mit seinen an Indianer-Wigwams erinnernden hoch aufragenden Dächern, hat dem Flughafen mehrere Designpreise beschert. Noch wichtiger aber ist der Flughafengesellschaft der Spitzenplatz unter den pünktlichsten Flughäfen der USA. Unter den verkehrsreichsten Airports der USA nimmt Denver den 5. Platz ein, weltweit den 10. Rang. Das Terminal ist benannt nach Elrey B. Jeppesen, einem Luftfahrtpionier, der mit seinem Kartenmaterial zur Flugnavigation die Entwicklung des Luftverkehrs maßgeblich gefördert hat. Bis heute ist Navigationsmaterial von Jeppesen weltweit im Luftverkehr im Einsatz.

Ungewöhnlich für einen Flughafen ist, dass Denver International zugleich eine der größten Kunstausstellungen des Bundesstaates Colorado beherbergt. Mit dem Programm „Art at DIA“ wurden 26 große Kunst-Features geschaffen, die den Passagieren Kunstgenuss auf Schritt und Tritt bieten. An den Gemälden und Skulpturen, oftmals im farbenfrohen indianischen Stil, waren insgesamt 39 Künstler beteiligt. Zusätzlich zu den ständig präsenten Kunstobjekten wechseln sich alle drei Monate neue Ausstellungen mit anderen Themen ab.

Denver ist die Heimat der United-Tochter TED

Denver International Airport ist auch die Wiege von „Ted“, der erfolgreichen Low-fare-Tochter von United Airlines. Am 12. Februar 2005 vollendet Ted das erste Betriebsjahr, das geprägt war von starker Expansion. Ted fliegt von den United-Drehscheiben Denver, Chicago, Washington DC, San Francisco und Los Angeles mit großem Flugprogramm zu beliebten amerikanischen Urlaubsdestinationen wie Las Vegas, Reno, Phoenix, Orlando, Tampa, Ft. Lauderdale, New Orleans und Ontario, Kalifornien. Ted-Flüge sind komplett in den Gesamtflugplan von United integriert.

Trotz niedrigen Tarifniveaus bietet Ted an Bord der Airbus-A320-Flotte ein umfangreiches Serviceangebot und ein pfiffiges Bordunterhaltungsprogramm. Mitglieder im Vielfliegerprogramm Mileage Plus von United Airlines können auch auf Ted-Flügen Meilen sammeln und als Mitglied im „TedClub“ zusätzliche Benefits genießen. An Bord werden die Fluggäste mit „Tedevision“ und „Tedtunes“ mit mehreren Video- und 15 Audioprogrammen angenehm unterhalten. Zu vernünftigen Preisen können Ted-Passagiere Getränke und Snacks an Bord kaufen, einige nichtalkoholische Getränke sind kostenlos. Ted-Flüge sind auch mit United-Flügen kombinierbar. Weitere Informationen: www.flyted.com

United Airlines bietet zusammen mit United Express und Ted rund 3500 Flügen täglich. Von Deutschland starten täglich sechs Nonstopflüge in die USA, davon fünf ab Frankfurt und einer ab München. Die Ziele ab Frankfurt sind Chicago und Washington DC (je 2mal täglich) und San Francisco, ab München geht es täglich nonstop nach Washington DC.

Internet: www.unitedairlines.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN