Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mit der Eröffnung des Maritim Hotels ist das erste Großprojekt fertig gestellt

Mit der Eröffnung des Maritim Hotels ist das größte Projekt in der Düsseldorf Airport City fertig gestellt und zugleich ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Businessparks erreicht. „Das Kongresshotel ist eine hervorragende Visitenkarte für die Airport City“, so Christoph Blume, Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens. „Es repräsentiert, wofür unser Businesspark steht: Internationalität, Qualität sowie die Vernetzung von Mobilität und Service in anspruchsvoller Architektur an einem ausgezeichneten Standort.“

Das Hotel verfügt über 533 Zimmer und bietet in zwei Sälen und

21 Konferenz- und Tagungsräumen Platz für 5.000 Gäste. Es ist damit das größte Vier-Sterne-Kongresshotel in Nordrhein-Westfalen. Das Maritim ist zugleich das Bindeglied zwischen dem Flughafen und dem Business-Park. Der Gebäudekomplex des Hotels verlängert optisch das Terminal, mit dem er durch eine Passage verbunden ist, und führt in die Airport City. „Als Ankerprojekt des Business-Parks hat sich das Hotel als Magnet für weitere Konzepte erwiesen, die nun zu einem neuen wirtschaftlichen Zentrum zusammenwachsen“, so Blume. „Das Maritim Hotel steht für die Synergieeffekte, die es in der Airport City und mit dem Flughafen geben wird.“ Ein Beispiel: Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI), der zurzeit direkt gegenüber seinen neuen Hauptsitz errichtet, wird seine Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen im Hotel ausrichten.

Der Business-Park bietet attraktive Voraussetzungen für ein erfolgreiches Arbeiten auf den globalen und regionalen Märkten. „Die Airport City verschafft Unternehmen den unmittelbaren Zugang zu den Handelsplätzen dieser Welt und ist optimal an das Umfeld der Landeshauptstadt angebunden“, so Blume. Der Premium-Standort liegt zentral inmitten einer der wichtigsten Wirtschaftsregionen Europas mit vielen Millionen Einwohnern und profitiert von der Dynamik des Raumes Düsseldorf.

Dynamisch ist auch das Projekt: Die Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH (FDI), eine Tochter der Flughafen Düsseldorf GmbH, plant, entwickelt und erschließt das 23 Hektar große Areal. Hier können Gebäude mit insgesamt rund 250.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche errichtet werden. Die Baufelder sind flexibel gestaltbar und lassen Bauwerke mit Flächen von 3.000 bis 30.000 Quadratmetern zu. Die Baufelder werden an Investoren veräußert, die dann ihre Projekte realisieren. Circa 50 Prozent der Grundstücke sind bereits vermarktet; zahlreiche Vorhaben nehmen zurzeit Gestalt an. Der Airport geht davon aus, dass das gesamte Gelände bis zum Jahr 2013 an Investoren vermarktet sein wird. Das Gesamtkonzept hat der Flughafen zusammen mit dem Architekturbüro JSK entwickelt, das bereits den Neubau des Terminals entworfen hat. „Die Airport City ist das Herzstück unserer Immobilienentwicklung und ein wichtiger Baustein unserer Konzernstrategie, den Standort konsequent auszubauen“, so Blume.

Im Herzen einer dynamischen Region

Die Airport City verfügt luft- und landseitig über eine hervorragende Anbindung. 70 Airlines starten von Düsseldorf zu 175 Zielen weltweit. Reisende brauchen von ihrem Schreibtisch in der Airport City zum Check-in-Schalter nur wenige Minuten. Der Standort hat einen direkten Anschluss an die Autobahn 44 sowie eine sehr gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Taxis und Mietwagenzentralen ergänzen das Angebot. Die Airport City zählt damit zu den verkehrstechnisch am besten erschlossenen Standorten des deutschen Wirtschaftsraumes.

Und sie liegt im Zentrum einer Wirtschaftsregion mit immensen Potenzialen. Im Umkreis von 50 Kilometern leben neun Millionen, im Radius von 100 Kilometern 18 Millionen Menschen. In NRW haben neun von 30 Dax-Konzernen ihren Sitz, und in der Rhein-Ruhr-Region sind rund 400.000 Unternehmen tätig. Die Marktgröße ist vergleichbar mit der von London und Paris. Düsseldorf International ist somit der bedeutendste Airport im wichtigsten deutschen Wirtschaftsraum.

Die Airport City positioniert sich als exklusiver Standort mit besonderem Ambiente. „Die repräsentative Adresse dient vor allem internationalen Unternehmen auch als Imagefaktor“, sagt Blume. Diese Aspekte tragen zur Werthaltigkeit eines Investments in der Airport City bei – ein wichtiges Kriterium, auf das Entscheider bei der Wahl eines neuen Standortes achten. Chancen auf Werterhalt und Wertsteigerung sichert das klare und überschaubare Konzept, nach dem der Business-Park entwickelt wird. Dazu gehört auch, dass die FDI die vielfältige und zugleich hochwertige Architektur mit den Investoren abstimmt. Die zukünftigen Nutzer behalten zugleich ihre Freiräume zur Planung und zum Design nach der eigenen Unternehmensphilosophie. Die Gebäude können nach speziellen Anforderungen und individuellen Spezifikationen gestaltet werden. Eines haben alle Objekte gemeinsam: Der Bebauungsplan lässt einen hohen Ausnutzungsgrad der Grundstücke zu. Eine ansprechende äußere Gestaltung mit Parkanlagen und Grünflächen steigert noch die Qualität der Airport City.

www.dus-airportcity.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN