Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Fokussierte Austrian Langstrecken-Expansion

Im Zuge der seit Ende 2003 forcierten Expansionsstrategie weitet die Austrian Airlines Group ihr Streckennetz und ihre Frequenzdichte nicht nur in Richtung Zentral- und Osteuropa, sondern auch ganz gezielt auf der Langstrecke aus. Mit dem Sommerflugplan 2004 ist das Langstreckenangebot um mehr als 25% erweitert worden. Das Hauptaugenmerk der Austrian Airlines liegt hierbei darauf, bereits erworbene Marktpositionen nach genauen Kriterien auszubauen und durch sinnvolle Zusatzdestinationen zu ergänzen. Ziel ist eine langfristig stabile Positionierung in Überseemärkten.

Die Austrian Airlines Group bietet zwar kein globales Langstreckennetz, doch dort, wo sie hinfliegt, ein sehr effizientes. Dieses ist in ein internationales Anschluss-System über Wien eingebunden. Die engagierte Angebotsausweitung in Zentral- und Osteuropa ermöglicht es der österreichischen Qualitätsfluglinie, nun auch ihr Langstreckenprogramm auszudehnen – denn bei Betrieb eines funktionierenden Netzwerks spielt das ausgewogene Verhältnis zwischen Quell- und Zielmärkten stets eine bedeutende Rolle.

Die Kriterien der Austrian Langstreckenexpansion sind wie folgt:

*Rund zwei Drittel der Langstreckenerträge müssen in den Märkten der beiden Endpunkte der Flugroute (Online-Märkte) erwirtschaftet werden.

*Es werden nur jene Langstrecken-Routen ins Programm genommen, bei denen Passagiere zumindest zu 80% im Streckennetz der Austrian Airlines Group bis an ihr gewünschtes Reiseziel befördert werden können.

*Innerhalb möglicher Langstreckendestinationen wird jenen in Heimatmärkten von Star Alliance Partnern der Vorzug gegeben. Einer der Gründe ist die damit an beiden Endpunkten der Flugroute zur Verfügung stehenden starken Verkaufsorganisationen.

*Für alle Langstreckenkurse gilt: Netztiefe vor Netzbreite. Das heißt, bevor neue Destinationen ins Programm genommen werden, erfolgt zuerst eine Frequenzverdichtung bestehender Langstreckenrouten – wenn möglich bis zu täglich.

*Langstreckenrouten werden ausnahmslos als Nonstop-Turnaroundkurse und beispielsweise nicht als Dreiecksflüge geführt, um die höchstmögliche Wirtschaftlichkeit sicherzustellen.

*Die Langstreckenexpansion erfolgt schwerpunktmäßig im asiatischen, respektive pazifischen, also in einem dynamischen Wirtschaftsraum.

Mit Ende April nahm die Austrian Airlines Group die asiatische „Boomtown“ Shanghai – neben Peking die zweite Destination in China – mit vorerst drei wöchentlichen Flügen ins Programm auf. Die Flüge von Wien nach Peking werden bis Juni 2004 sukzessive von vier auf sechs wöchentliche Flüge gesteigert. Das Angebot an Langstreckenflügen im Sommerflugplan 2004 umfasst somit 72 wöchentliche Flüge von und nach Asien, 36 von und nach Australien und auf dem Weg dorthin nach Kuala Lumpur und Singapur sowie 48 wöchentliche Flüge von und nach USA und Kanada – insgesamt also 156 Langstreckenkurse pro Woche.

Das weltweite Streckennetz der Austrian Airlines Group umfasst über 130 Reiseziele in 70 Ländern auf fünf Kontinenten. Weitere Informationen zu Austrian Airlines sind online unter www.austrianairlines.de, telefonisch unter 01803-000-20 sowie in jedem Reisebüro erhältlich.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN