Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

4,3 Prozent mehr Passagiere im Jahr 2004

Der Flughafen Dresden zählte 2004 insgesamt rund 1,63 Millionen Passagiere. Das entspricht einem Plus von 4,3 Prozent. Ein wesentlicher Faktor für dieses Wachstum ist der deutliche Anstieg der Passagierzahlen im Linienverkehr um 4,9 Prozent auf über 976.000.

Wie bereits im Vorjahr konnte der Dresdner Airport auch im Jahr 2004 wieder einen Passagierzuwachs verzeichnen und damit von der Erholung im Luftverkehr profitieren. Neben der positiven Entwicklung bei den Passagierzahlen erhöhte sich auch die Zahl der Starts- und Landungen zum Vorjahr um
5,5 %.

Neue Angebote der Airlines führten zu steigender Nachfrage der europäischen und innerdeutschen Verbindungen, zum Beispiel nach Zürich, Wien, München und Stuttgart. Diese Kapazitätserweiterungen und deren zunehmende Inanspruchnahme lassen auch für 2005 ein weiteres Ansteigen der Passagierzahlen erwarten. Optimistisch stimmen auch das für Sachsen und speziell Dresden vorhergesagte Wirtschaftswachstum und die Industrieansiedlungen im Großraum Dresden.

Der Flughafen ist sich seiner Rolle als Wirtschaftsfaktor bewusst. Da Geschäftsleute und Dienstreisende auf ein gutes Linienflugangebot angewiesen sind, hat die Vernetzung der Landeshauptstadt mit den wichtigsten Wirtschaftszentren Europas – also der weitere Ausbau der Linienflugverbindungen – auch im Jahr 2005 oberste Priorität auf der Agenda des Flughafens. Die aufkommensstärksten Destinationen im Linienflugverkehr ab Dresden sind derzeit Frankfurt, München und Köln/Bonn.

Auf den touristischen Strecken sind die Passagierzahlen gegenüber dem Jahr 2003 um 3,9 Prozent auf rund 634.000 Fluggäste angestiegen. Hier macht sich im Touristikverkehr die konjunkturelle Trendwende in Sachsen bemerkbar. Das attraktivste Touristikziel ab Flughafen Dresden im Jahr 2004 war Antalya mit knapp 58.500 Fluggästen, gefolgt von Palma de Mallorca mit rund 43.400 und Teneriffa mit mehr als 21.000 Passagieren. Spanien bleibt das beliebteste Urlaubsland für Touristikpassagiere ab Dresden, vor der Türkei und Griechenland.

Auch das Luftfrachtgeschäft entwickelte sich in Dresden positiv. Zwar ist die reine Flugzeugfracht rückläufig, aber dank der sehr guten Entwicklung im LKW-Ersatzverkehr liegt auch dieser Bereich im Plus.

Die Fluggäste und Besucher votierten bei der jährlichen Imagebefragung erneut überwiegend mit sehr guten und guten Werten und bescheinigten damit dem Dresdner Airport abermals ein positives Image. Die Attraktivität des Flughafens kennzeichnen insbesondere modernes Ambiente, hervorragende Verkehrsanbindungen mittels Autobahn und
S-Bahn sowie kurze Wege.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN