Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Sehenswürdigkeiten in Frankfurt

Denkt man an Frankfurt, denkt man zunächst einmal an Banken. Besondere Sehenswürdigkeiten erwartet man in der fast 700000 Einwohner zählenden Mainmetropole eher nicht. Dafür ist ein zweiter Blick nötig, denn auch Frankfurt hat lohnenswerte Ziele, die einen Städtetrip rechtfertigen. Der Römerberg ist ein solches Ziel. Seit dem 9. Jahrhundert wurden auf dem Römerberg Märkte und Volksfeste abgehalten. Der Platz entwickelte sich stetig und galt im 16. Jahrhundert als der schönste Platz im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation. Die Fachwerkhäuser am Römerberg sind zwar neu erbaut, dies geschah allerdings nach historischen Plänen. Wenn man das nicht weiß, fühlt man sich ein wenig ins Mittelalter zurückversetzt. Ein unglaublicher Kontrast zum Bankenviertel.
Sehenswert auch das Frankfurter Rathaus kurz „Römer“ genannt. Besucher lenken ihren Blick gerne auf den Balkon des Hauses, auf dem schon der eine oder andere Fußballer nach einer gewonnenen Welt- oder Europameisterschaft in die Menge gewunken hat. Alt-Sachsenhausen ist ein weiteres Ziel in Frankfurt, das einen Abstecher lohnt. Die Altstadt mit ihren kleinen Gassen und stillen Plätzen eignet sich besten für einen Spaziergang. Bei gutem Wetter laden in der Außengastronomie Bänke und Tische zahlreicher Lokale zum Verweilen ein. Bei schlechtem Wetter kehrt man ein zu einem Glas Apfelwein. Dazu schmeckt Rindfleisch mit Grüner Soße, eine typische Frankfurter Spezialität.
Unbedingt gesehen haben sollte man das Museumsufer. Aus beiden Seiten des Mains haben sich eine Vielzahl international anerkannter Musen etabliert. Zu den bekanntesten gehört die Städtische Galerie (Städel), das Museum für angewandte Kunst, die Galerie 37, das Museum Giersch und die Skulpturensammlung Liebieghaus. Nach einem Museumsbesuch lockt ein Spaziergang am Mainufer. Wer es etwas lebhafter wünscht, dem sei ein Besuch des Frankfurter Zoos empfohlen. Und wer es gerne Grün mag, der wird sich im Frankfurter Palmengarten wohlfühlen. Hier gilt es, mitten in Frankfurt ein Pflanzenparadies mit Gewächsen aus allen Herren Ländern zu entdecken.
Eine wichtige Adresse für Frankfurtbesucher ist der „Großer Hirschgraben 23“ Bei der Adresse handelt es sich um das Geburtshaus Goethes, in dem heute das Goehte-Museum untergebracht ist. Das Goethe-Haus dürfte mit die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Frankfurts sein.
Sehenswert ist auch der Frankfurter Flughafen. Man sollte sich ruhig mal etwas Zeit nehmen, um die Stadt in der Stadt etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Hetzt man normalerweise als Flugreisender durch die Terminals um möglichst schnell zu seinem Flieger zu kommen, oder den Rest der Heim- bzw. Weiterreise anzutreten, kann eine Besichtigung einer der größten Flughäfen Deutschlands richtig spannend sein. Fernweh garantiert.
Zum Einkaufen besucht man in Frankfurt am besten die Zeil. Die Zeil hält in seinen Arkaden, Warenhäusern und Fachgeschäften ein Angebot vor, das einen Bummel über diese bekannte Einkaufsstraße zu einem echten Vergnügen macht. Die wirklich Interessanten Adressen findet man allerdings in Alt-Sachsenhausen. Hier haben sich kleine aber feine Geschäfte angesiedelt. Frankfurt ist die Stadt der Hochhäuser. Der Main Tower bietet eine Aussichtsplattform an. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick über Frankfurt. Auf dem Main Tower befindet sich auch ein Restaurant. Und was hält Frankfurt für die Freunde der Nacht bereit. Das Gastronomieangebot ist international und wird jedem Wunsch gerecht. Alt-Sachsenhausen bietet ein breite Angebot an Kneipen und Restaurants.





Kommentarfunktion ist deaktiviert