Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mikro-Hotels am Airport für ein kurzes Nickerchen

Der Aufenthalt am Flughafen ist selbst für erfahrene Vielflieger, insbesondere nach einem langen Flug und der Wartezeit auf die Anschlussverbindung, eine besondere Herausforderung. Mit dem entsprechenden Status ist es zwar möglich, in der Lounge zu Duschen und etwas zu essen. Vernünftig Schlafen geht aber gar nicht. Abhilfe könnten Mikro-Hotels am Flughafen schaffen, die an immer mehr Airports angeboten werden. Nach dem Vorbild der japanischen „Capsule Hotels“ erlauben diese an einen Karnickelstall erinnernden „Schlafboxen“ ein paar Stunden Ruhe und erholsamen Schlaf, ohne das Terminal verlassen zu müssen. Teilweise sind diese Schlafmöglichkeiten mit Dusche und Toilette ausgestattet.

Sie heißen Yotel, Nabcaps, Sleepbox oder SnoozeCube und erfreuen sich bei übernächtigten Reisenden immer größerer Beliebtheit.

Bereits seit 2007 können sich Reisende nach einem langen Flug in einem Yotel an den Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick ausstrecken, am Flughafen Schiphol in Amsterdam ist das seit 2008 möglich.
Mit 7 bis 10 Quadratmetern ist eine Box in einem Yotel relativ großzügig bemessen. Neben einem Schreibtisch ist sogar ein kleines Bad vorhanden. Die Preise liegen bei rund 40 Euro für vier Stunden und etwas über 90 Euro für eine ganze Nacht. Yotel kennt der eine oder andere Reisende aus New York, wo der Betreiber nach einem ähnlichen Konzept ein Haus mit über 650 Zimmern betreibt, die etwas größer sind als die Schlafmöglichkeiten an den Flughäfen in London und Amsterdam.

Nur 4 Quadratmeter groß sind die sechs Napcaps am Münchener Flughafen in Terminal 2. Auf diesen 4 Quadratmetern findet der Fluggast immerhin ein Bett, einen Schreibtisch und einen Fernseher vor. Der Preis für die Nutzung dieses Kleinodes beginnt bei rund 38 Euro.
In den nächsten Monaten sollen weitere Napcabs-Boxen am Münchner Flughafen angeboten werden.

Minute-Suites nennen sich die Schlafboxen am Hartsfield-Jackson Internatinal Airport in Atlanta und am Philadelphia International Airport. Zur Ausstattung gehören eine Schlafcouch, ein Schreibtisch mit Bürostuhl sowie ein Fernseher. Bei Kosten von 30 US-Dollar für die erste Stunde und 7,50 US-Dollar für jede weitere 1/4 Stunde wird man aber kaum einen geruhsamen Schlaf finden.

Den findet man dann schon eher in den SnoozeCabs am Dubai International Airport. Hier sind die Kosten moderat und belasten die Reisekasse des müden Passagiers mit nur 16 US-Dollar pro Stunde für die eine schalldichte Kabine mit Bett, Fernseher und Internetanschluss geboten wird. Leider sind in Dubai nur 10 dieser Boxen in Betrieb.

Quelle: CNN





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN