Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Lufthansa meidet irakischen Luftraum zunächst bis Sonntag

Die Lufthansa Group hat nach erneuter Beratung entschieden, den irakischen Luftraum ab sofort bis inklusive Sonntag zu umfliegen. Auch die Flüge nach Erbil im Norden des Iraks werden für diesen Zeitraum eingestellt. Lufthansa fliegt Erbil zweimal wöchentlich und Austrian Airlines täglich an.

Der Konzern steht in Fragen der Luftraumsicherheit auch im Irak im engen und regelmäßigen Austausch mit den zuständigen nationalen Sicherheitsbehörden. Nach eigener aktueller Bewertung liegen gegenwärtig keine Erkenntnisse für eine Gefährdung von Überflügen über den Irak oder den Anflug der von Lufthansa und Austrian bedienten nordirakischen Stadt Erbil vor.

Unabhängig hiervon hat sich die Lufthansa Group entschieden, den irakischen Luftraum vorsorglich ab sofort bis einschließlich Sonntag zu umfliegen.

Der Grund hierfür ist, dass die Hintergründe der Entscheidung einiger Luftfahrtbehörden derzeit noch unklar sind und einer eingehenden Bewertung bedürfen. Mit diesem Schritt trägt das Unternehmen auch der zunehmenden Verunsicherung von Kunden und Besatzungen Rechnung, die auch durch die uneinheitliche Einschätzung einzelner Luftfahrtbehörden entsteht.

Diese Änderung der Flugrouten gilt für alle Fluggesellschaften des Konzerns. Konkret betroffen sind neben der Lufthansa auch Austrian Airlines und Swiss. Die Flugzeiten werden sich durch das Umfliegen des irakischen Luftraums nur unwesentlich verlängern.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2020, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    BlachReport

    Kfz-Steuer

    MICE Business

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN