Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Zwischen hoch und niedrig liegen nur wenige Cent

Nach dem beinahe einheitlichen Preis bei der Erhebung im März, liegt nun die Differenz zwischen der teuersten und billigsten Stadt bei nur 1,5 Cent für Superbenzin (Diesel 2,2 Cent). Das ergab eine ADAC Untersuchung in 20 Städten, bei der der Club einmal im Monat die Kraftstoffpreise an Markentankstellen untersucht. Am billigsten tanken Autofahrer Super unter anderem in Erfurt, Kiel und Hamburg mit 1,264 Euro, den günstigsten Diesel (1,067 Euro) gibt es in Hannover und Nürnberg. Doch auch in den teureren Städten kostet die Tankfüllung nicht viel mehr. Der Spitzenreiter bei Super ist Karlsruhe mit 1,279 Euro und in Magdeburg und Karlsruhe kostet der Diesel 1,089 Euro.

Laut Angaben des ADAC sind die Kraftstoffpreise in den letzten beiden Tagen deutlich gestiegen. Damit liegen sie, vor dem erwarteten Osterrückreiseverkehr, gemessen am Ölpreis deutlich zu hoch. Auch bei den geringen Unterschieden rät der Club genau auf die Preise zu achten und die günstigste Gelegenheit zum Tanken zu nutzen. Damit kann ein intensiver Wettbewerb zwischen den Anbietern gefördert werden. Tipps und Informationen bietet der ADAC dazu unter www.adac.de/tanken





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben