Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Zweites InterContinental am „Hot-Spot“ für Reisende im Nahen Osten

Neues Luxushotel für Katar: Das britische Unternehmen InterContinental Hotels & Resorts baut auf der Halbinsel am Persischen Golf einen 60 Stockwerke hohen Luxustower – das Doha West Bay. Ein entsprechendes Abkommen wurde mit Seiner Exzellenz Mohammed Bin Ajaj Al-Kubaisi unterzeichnet. Das Hotel wird im Zentrum Dohas errichtet, in unmittelbarer Nähe der Einkaufsviertel und des Geschäftszentrums. Die Eröffnung ist für März 2009 geplant.

Der hypermoderne Tower mit insgesamt 540 Zimmern vereint sowohl Hotelzimmer als auch Appartment-Residenzen mit Service unter einem Dach. Er ist das zweite InterContinental-Haus in der Hauptstadt von Katar und die Antwort auf die steigende Nachfrage in der Region sowie weltweit nach luxuriösen Geschäfts- und Konferenzräumlichkeiten.

Andy Cosslett, Chief Executive der InterContinental Hotels Group: „Seit den Asia-Games 2006 und den damit verbundenen Investitionen in den Tourismus hat sich Doha zur Drehscheibe mit internationalem Flair im Nahen Osten entwickelt. Dass wir nun ein zweites InterContinental bauen, ist nicht zuletzt auch ein Symbol für Dohas Wachstum und seine ehrgeizigen Pläne, 15 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der touristischen Infrastruktur zu stecken. Bis 2010 soll die Zahl der Touristen um 150 Prozent zulegen.“

Wie Andy Cosslett weiter erläutert, sind momentan bereits zehn weitere InterContinental-Hotelprojekte für den Nahen Osten und Afrika in Planung. In Doha selbst wird die InterContinental Hotels Group außerdem ein Holiday Inn eröffnen.

Seine Exzellenz Mohammed Bin Ajaj Al-Kubaisi äußerte sich hochzufrieden über die Partnerschaft mit dem britischen Hotelkonzern. „InterContinental Doha West Bay wird als eine Art neues Wahrzeichen aus dem Zentrum dieser pulsierenden Stadt herausragen, und wir sind zuversichtlich, dass es sich bald als weltweites Erkennungsmerkmal etabliert.“

Der Hoteltower wird mit einem Konferenzzentrum nach modernsten Standards ausgestattet sein. Es soll zum Treffpunkt für Geschäftsleute aus Unternehmen und regierungsnahen Einrichtungen werden, zur neuen Anlaufstelle auf High-Tech-Niveau für Meetings, Incentives, Konferenzen und Ausstellungen. Doha wird seine Marketingaktivitäten zudem auf Spezialmärkte wie Bildung und Sport-Tourismus ausweiten.

Das neue Hotel bietet eine Club-Lounge und ein Business Center für die Premium-Gäste sowie Luxussuiten und Komfortzimmer. Der Concierge informiert über eine Auswahl sorgfältig recherchierter Insider-Tipps für abwechslungsreiche Entdeckungstouren durch Doha. Für den kulinarische Genuss sorgen ein großes Restaurant mit Lounge, in dem über 200 Gäste Platz finden, sowie ein Steakhaus, eine Sushi- und Dim Sum-Bar. Weitere Restaurants sind im 55. und 56. Stock geplant.

Verschiedene Geschäfte und ein Feinkostanbieter im Erdgeschoss versorgen die Gäste in den Appartment-Residenzen. Im 46. Stock werden ein Fitnessclub, ein Spa sowie ein Outdoor-Swimmingpool zur Verfügung stehen.

In 2006 kamen nach Angaben der Tourismusbehörde von Katar 973.656 Besucher auf die Halbinsel am Persischen Golf, 33,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Bis 2010 soll die Besucherzahl auf 1,4 Millionen ansteigen.

Das angepeilte Wachstum wird unterstützt durch die Investition von 2 Milliarden US-Dollar in den Ausbau des Internationalen Flughafens von Doha. Der neue Airport wird zwei parallele Start- und Landebahnen haben sowie fast 25 Gates zur zeitgleichen Abwicklung von 6 Airbus-Maschinen. Der hochmoderne Gebäudekomplex soll 2015 fertiggestellt sein. Katars nationale Fluglinie, Qatar Airways, bestellte 2005 bei Airbus für 0,6 Milliarden Dollar 60 Jets der Modellreihe A350. Bis 2015 soll die Airline-Flotte auf 120 Maschinen angewachsen sein und überdies einen weltweiten Cargo Service anbieten.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben