Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Zwei Häuser – zwei Kompositionen

Die terracotta-farbene Fassade des ersten Teil des ackselhaus ´ läßt es bereits vermuten: Der mediterrane Süden zieht sich als Thema durch das behutsam renovierte Haus aus der Gründerzeit. Das Rom-Zimmer, die Venedig- oder die Afrika-Suite lassen sonnige Gefühle aufkommen. Von der Gestaltung des Empfangsbereichs bis hin zum friedlichen, verwunschenen Garten mit mediterranem Flair wähnt man sich beinah in südlichen Gefilden – und das mitten in Berlin. Übrigens sind fast alle Zimmer thematisch unterschiedlich eingerichtet und keines gleicht dem anderen.

Über 120 Jahre alt ist auch das Haus mit wasserblauem Antlitz, in dem sich der im letzten Jahr eröffnete zweite Teil des galanten Apartmenthauses befindet – nur ein paar Schritte vom mediterranen Gegenstück entfernt: das bluehome Berlin.
„Wasser“ ist die Idee, die hinter dem Design des Hauses steht. Die Farbe der Frontseite spiegelt dies wider und im hauseigenen Café – dem Club del Mar – zeugen nicht nur die Meeres-Assessoirs, sondern auch die leuchtenden Fischbilder im crèmefarbenen Ambiente des Raumes sowie eine Reihe Aquarien, die in der Wand eingelassen sind, von dieser Inspiration. Sie eröffnen Einblicke in das Foyer des stilvollen Hauses. Die Bäder der anspruchsvollen Studios und Suiten wurden auf harmonische Weise in den Grundriss eingepasst und bestechen mit Natursteinwaschbecken oder Rainshower-Duschen.

Eine Wasserlandschaft im Innenhof des Hauses wird das „liquide“ Konzept bald abrunden.

Der Club del Mar ist das einzige Café & Restaurant der Gegend, in dem man sein Frühstück im Winter am Kaminfeuer und im Sommer auf der Terrasse genießen kann – und das auch, wenn man nicht Gast des ackselhaus´ oder bluehome ist.

ackselhaus






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben