Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Zuggebundene Fahrkarten können für nächstmögliche Reiseverbindung genutzt werden

Aufgrund von Hochwasser und witterungsbedingter Störungen kommt es derzeit zu Einschränkungen im Schienenverkehr der Deutschen Bahn. Insbesondere in Oberbayern sowie weiten Teilen Sachsens, Thüringens und im südlichen Sachsen-Anhalt kommt es zu Verspätungen, Umleitungen und Ausfällen im Regional- und Fernverkehr. Informationen zur aktuellen Betriebslage können unter www.bahn.de/aktuell oder unter m.bahn.de abgerufen werden.

Für die betroffenen Fahrgäste hat die DB kurzfristige Kulanzregelungen in Kraft gesetzt. Zunächst bis zum 9. Juni befristet können Reisende, die aufgrund hochwasserbedingter Zugausfälle bzw. Verspätungen ihre Reise nicht antreten können bzw. abbrechen müssen, die folgenden unbürokratischen Regelungen in Anspruch nehmen:

In den Reisezentren der DB oder bei den Mitarbeitern der DB Information in den Bahnhöfen können zuggebundene Fahrkarten für die nächstmögliche Reiseverbindung sowie die Nutzung des nächsten – gegebenenfalls auch höherwertigen – Zuges gültig geschrieben werden. Das gilt auch für eventuell notwendige Umwege.

Tickets und Reservierungen für Reisen in die oder aus den Hochwasser-gebieten werden auf Wunsch in den DB Reisezentren oder online kostenfrei erstattet, wenn Reisende von der Fahrt zurücktreten möchten. Bescheinigungen irgendeiner Art sind nicht erforderlich.
Für Zeitkarten gelten die tariflichen Umtausch- und Erstattungsbedingungen, für Verbundfahrkarten die Regelungen der jeweiligen Verkehrsverbünde





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben