Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Zahlreiche Kundenvorteile mit Beginn des Sommerflugplans nutzbar

Mit Beginn des Sommerflugplans am 29. März 2009 bieten Lufthansa und Brussels Airlines ihren gemeinsamen Kunden zahlreiche zusätzliche Vorteile. Neben dem Angebot von Code Share Verbindungen im Nachbarschaftsverkehr zwischen Deutschland und Belgien und zu weiteren Destinationen in Europa ermöglichen die beiden Airlines den Teilnehmern ihrer jeweiligen Vielfliegerprogramme das gegenseitige Sammeln und Einlösen von Meilen. Des Weiteren wird Brussels Airlines zum Sommerflugplan in Hamburg in das von Lufthansa genutzte Terminal umziehen. Neu ist auch, dass ab diesem Zeitpunkt die Tarife beider Fluggesellschaften im Nachbarschaftsverkehr kombinierbar sein werden. Kunden beider Airlines, die einen Flugschein für einen Hin- und Rückflug zwischen Belgien und Deutschland besitzen, können dann jeweils eine Strecke mit Lufthansa und eine Strecke mit Brussels Airlines fliegen. Die Lounges beider Airlines stehen dann auch allen Reisenden mit Business Class Tickets zur Verfügung, nachdem der Zugang für die Statuskunden schon im Februar ermöglicht worden war.

Gemeinsame Flugverbindungen im Nachbarschaftsverkehr

Zahlreiche Flugverbindungen von Lufthansa und Brussels Airlines werden ab Ende dieser Woche auch unter der Flugnummer der jeweils anderen Airline als sogenannte Codeshare-Verbindungen angeboten. Die Flüge sind bereits ab dem heutigen Tag buchbar. Damit steht Lufthansa Fluggästen künftig auch das Streckennetz von Brussels Airlines offen. Im Gegenzug haben Brussels Airlines Fluggäste die Möglichkeit, Lufthansa Flugverbindungen zu nutzen. Dieser Service steht zunächst für Flüge zwischen Brüssel und Frankfurt, Berlin, Hamburg, Hannover, Nürnberg und Stuttgart sowie zu ausgewählten europäischen Zielen zur Verfügung. Er soll zu einem späteren Zeitpunkt auf zusätzliche Flugverbindungen, insbesondere von und nach München, ausgeweitet werden. Die Kunden der beiden Airlines profitieren durch diese Vereinbarung von einem größeren Angebot und mehr Flexibilität. So können zum Beispiel Fluggäste mit Lufthansa von Berlin nach Brüssel fliegen und mit Brussels Airlines wieder zurück. Die Airlines bieten auf dieser Strecke neun tägliche Flüge an.

Kooperation der Vielfliegerprogramme

Ebenfalls ab dem Beginn des Sommerflugplans ist eine Partnerschaft zwischen den beiden Vielfliegerprogrammen der Airlines vorgesehen. Brussels Airlines Privilege Teilnehmer sammeln dann bei allen von Lufthansa durchgeführten Linienflügen Prämien- und Statusmeilen und können ihre bisher gesammelten Meilen für Prämientickets auf Lufthansa Flügen einlösen. Umgekehrt werden Miles & More Teilnehmern bei allen von Brussels Airlines durchgeführten Flügen Prämien-, Status- und HON Circle Meilen gutgeschrieben. Miles & More-Prämienflüge können im Rahmen dieser Kooperation künftig auch mit Brussels Airlines gebucht werden.

Die Statuskunden beider Vielfliegerprogramme profitieren außerdem von zusätzlich Privilegien wie erhöhten Freigepäckmengen und einer bevorzugten Gepäckauslieferung. Darüber hinaus können die Lufthansa-Statuskunden auf Brussels Airlines Flügen die Business Class Check-in Schalter von Brussels Airlines nutzen. Platinum- und Gold-Gäste von Brussels Airlines stehen im Gegenzug die First- bzw. Business Class Check-in Schalter der Lufthansa zur Verfügung.

Gemeinsamer Auftritt unter einem Dach

Ziel von Lufthansa und Brussels Airlines ist es, wo immer möglich, Serviceschalter und Abfertigungsbereiche räumlich zusammenzuführen. Brussels Airlines zieht daher mit Beginn des Sommerflugplans in Hamburg in das Terminal 2 um, wo neben Lufthansa auch weitere Star Alliance Partner angesiedelt sind. Auch in München ist für einen späteren Zeitpunkt der Umzug von Brussels Airlines in das Terminal 2 von Lufthansa und der Star Alliance vorgesehen. Damit entfällt für die Umsteigepassagiere der zeitraubende Wechsel des Terminals und bessere und kürzere Anschlussverbindungen werden möglich. Der gemeinsame Auftritt wird für die Passagiere am Flughafen deutlich sichtbar sein.

Gegenseitige Loungenutzung

Bereits seit Mitte Februar ermöglichen die beiden Fluggesellschaften ihren Top-Kunden gegenseitig den Zugang zu ihren Lounges. Teilnehmer des Brussels Airlines Vielflieger-Programms Privilege, die den Platinum-Status haben, können seitdem alle Lufthansa Senator und Business Lounges weltweit nutzen. Im Gegenzug erhalten seit Februar HON Circle Member, Kunden mit Senatorstatus sowie First Class Reisende der Lufthansa Zugang zu den Lounges von Brussels Airlines. Mit Beginn des Sommerflugplans können jetzt auch Business Class Reisende von Brussels Airlines sämtliche Business Lounges der Lufthansa bzw. Lufthansa Kunden die Business Class Lounge von Brussels Airlines in Brüssel nutzen. Lufthansa plant in einem ersten Schritt 45 Prozent an Brussels Airlines zu übernehmen. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte der Anteil auf 100 Prozent aufgestockt werden. Derzeit wird die Transaktion bei der EU-Kommission kartellrechtlich geprüft. Unabhängig davon ist die Aufnahme der Brussels Airlines in die Star Alliance geplant. In diesem Zusammenhang werden schon jetzt viele Kundenvorteile durch die enge Zusammenarbeit realisiert.

Alle Informationen zur Partnerschaft und den ersten Kundenvorteilen gibt es auch im Internet unter www.lufthansa.com und www.brusselsairlines.com.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN