Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Wissenswertes zum Flughafentransfer mit dem Taxi in Berlin

Die Regelungen zur Beförderung von Personen von und zu den beiden Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel per Taxi haben in den vergangenen Jahren zu vielen Streitigkeiten geführt. Die verschiedenen Sonderkonditionen und anfallenden Fahrpreise, die daraus folgend für Taxifahrten gelten, können den Berlinbesucher durchaus verwirren:

Transfer vom Flughafen Schönefeld:

Am Flughafen Schönefeld befinden sich die Halteplätze für Taxen unmittelbar vor dem Terminal A. In die Warteschleife dürfen ausschließlich Taxen mit Registrierung im Landkreis Dahme-Spreewald einfahren und zum Einstieg für Passagiere bereitgehalten werden. Für Berliner Taxen gilt hingegen ein Bereithalteverbot.

Da die Tarife der brandenburgischen Taxen höher sind, kann eine Fahrt vom Flughafen in die Stadtmitte bis zu fünf Euro teurer werden, als nach den Berliner Tarifen. Für Fahrgäste, die ihre genaue Ankunftszeit kennen, kann es daher lohnenswert sein, sich ein Taxi aus Berlin vorzubestellen und dieses für die Fahrt nach Berlin zu benutzen. Zwar dürfen sich die Berliner Taxen nicht in die Warteschlafe einreihen, eine solche Vorbestellung ist jedoch zulässig.

Die Nutzung eines Großraumtaxis, die für Gruppen ab 5 Fahrgästen möglich ist, bedingt einen Zuschlag von derzeit 1,50 EUR pro Fahrgast. Zuschläge dürfen auch für die Beförderung sperriger Gepäckstücke (z. Zt. 1 EUR pro Stück) und bei bargeldloser Zahlung (momentan 1,50 EUR) gefordert werden. Wird ein Großraumtaxi oder ein behindertengerechtes Fahrzeug benötigt und ist ein solches in der Warteschlange nicht zu sehen, kann über einen der wartenden Taxifahrer ein passendes Fahrzeug angefordert werden.

Transfer vom Flughafen Tegel:

Am Flughafen Tegel finden sich wartende Taxis im Innenring des Terminals A sowie unmittelbar vor den Terminals C und E. Hier dürfen ausschließlich Berliner Taxen ohne Vorbestellung Fahrgäste aufnehmen. Dabei gelten die einheitlichen entfernungsabhängigen Berliner Tarife und Zuschläge.

Bei jeder, am Flughafen Tegel angetretenen Taxifahrt, wird jedoch zusätzlich eine sogenannte Servicegebühr von derzeit 0,50 EUR fällig. Diese folgt daraus, dass Taxen, die in den Tegeler Wartebereich einfahren wollen, über einen Transponder erfasst werden und eine Gebühr pro Einfahrt auslösen. Auch für ein vorbestelltes Taxi, das nicht aus der Warteschleife kommt, wird dieser Zuschlag erhoben, immer dann, wenn der Einstieg des Fahrgasts im Bereich des Flughafens Tegel erfolgt.


Soll hier ein Großraumtaxi oder ein Fahrzeug mit speziellen Einrichtungen zum Behindertentransport benutzt werden und ist an den Halteplätzen kein derartiges Fahrzeug vorhanden, können die, an ihrer Dienstkleidung mit der Aufschrift „Taxi-Service“ erkennbaren, Mitarbeiter ein entsprechendes Fahrzeug heranrufen.

Transfer zu den Flughäfen:

Für Transferfahrten aus Berlin zu einem der beiden Flughäfen gelten die aufgeführten Besonderheiten nicht. Eine Vorbestellung zur Abholung im Hotel oder an einem anderen Ort ist ebenso möglich wie ein Zustieg an den Halteplätzen im Stadtgebiet.

Ein kostenfreier Anruf bei Berliner Taxiunternehmen kann beispielsweise über www.dastelefonbuch.de/Branchen/Taxi/Berlin.html erfolgen. Mit entsprechenden Apps ist auch eine Vorbestellung per Smartphone möglich.
Es gelten für diese Fahrten dann immer die entfernungsabhängigen Berliner Tarife sowie die gewöhnlichen Zuschlagsregelungen für Großraumtaxen, sperriges Gepäck und bargeldlose Zahlungen. Eine Servicegebühr für den Flughafen Tegel als Fahrziel gibt es nicht.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben