Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Winterflugplan von Düsseldorf International startet mit 68 Airlines und 165 Zielen

Ob als Startbahn für die Geschäftsreise oder Ausgangspunkt für den Urlaub: Düsseldorfer International bietet mit seinem neuen Winterflugplan für jeden Passagier den passenden Flug. 68 Airlines starten zu 165 Zielen in der ganzen Welt. Darunter sind neue interessante Urlaubsdestinationen wie Samana in der Dominikanischen Republik oder Assuan in Ägypten, die die Fluggäste einladen, dem Winter zu entfliehen. Durch weitere neue Verbindungen unter anderem nach Southampton oder Leipzig-Halle und Frequenzerhöhungen zum Beispiel bei Lufthansa wird das Angebot an NRWs größtem Airport auch für Geschäftsreisende noch attraktiver. Der Winterflugplan beginnt am Sonntag kommender Woche, 29. Oktober, und endet am 24. März 2007.

Erstmals profitiert der Airport auch im Winterflugplan von der neuen Betriebsgenehmigung mit zusätzlichen Kapazitäten, die er vor einem Jahr erhalten hatte. Im Vergleich zum vergangenen Winterflugplan 2005/2006 ist die Zahl der koordinierten Flüge daher um rund 7,5 Prozent auf über 84.000 Starts und Landungen für die gesamte Saison gestiegen. „Dies ist einmal mehr ein Beleg für die Bedeutung, die der Flughafen für Nordrhein-Westfalen hat und die auch die Airlines ihm und der Region beimessen“, so Christoph Blume, Sprecher der Flughafengeschäftsführung. Im Winterflugplan bietet Düsseldorf International den Passagieren pro Woche rund 2000 Abflüge, darunter rund 60 Starts zu Langstreckenzielen.

Die Neuheiten im Winterflugplan

Fluggesellschaften, die in diesem Jahr ihren Dienst ab Düsseldorf aufgenommen haben, starten nun erstmals auch im Winterflugplan. Die amerikanische Delta Air Lines fliegt täglich außer montags und donnerstags nach Atlanta, Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia. Der dortige Flughafen ist eines der bedeutendsten Drehkreuze im internationalen Luftverkehr. Gleiches gilt für den im Sommer gestarteten zweiten täglichen Flug von Emirates nach Dubai, ebenfalls ein wichtiges, globales Drehkreuz. Erstmals im Winter vertreten ist auch das Flugziel Leeds: Die britische Low Cost-Airline Jet2.com wird täglich (außer samstags) zu der Stadt in Yorkshire fliegen.

Lufthansa setzt weiter stark auf Düsseldorf. Sie erhöht zum Flugplanwechsel die Anzahl ihrer werktäglichen Frequenzen nach London-Heathrow (von vier Mal auf fünf Mal sowie drei Mal nach London City) und nach Madrid (von ein Mal auf zwei Mal). Die Flüge nach Madrid sind im September als 43. Ziel im Lufthansa-Flugplan in Düsseldorf gestartet. In diesem Jahr hatte die Kranichairline bereits die neuen Ziele Toulouse und Marseille aufgenommen, die auch im Winter weiter angeflogen werden. Mit der Expansion hat sie zudem zusätzliche Flugzeuge und Crews in Düsseldorf stationiert und kann derzeit täglich bis zu 1500 neue Kunden in der Landeshauptstadt begrüßen. Gerade hat Lufthansa übrigens angekündigt, mit Valencia ab März ein weiteres neues Ziel ab Düsseldorf aufzunehmen. Auch Palma de Mallorca wird der Kranich zum ersten Mal im Winter aus Düsseldorf anfliegen.

Der Düsseldorfer Homecarrier LTU erweitert sein Winterangebot um zwei neue Ziele, die jeweils ein Mal in der Woche angeflogen werden. Samana in der Dominikanischen Republik ist die Provinzhauptstadt der gleichnamigen Halbinsel, die über einige der schönsten Strände der Karibik verfügt. Assuan in Ägypten, am rechten Nilufer gelegen, ist umgeben von historischen Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der Pharaonen und Ptolemäer. Außerdem bietet LTU ab sofort Linienflüge zwischen Düsseldorf und München an: zwei Mal täglich von Montag bis Freitag im Tagesrand. Eine Reihe von LTU-Flügen findet jetzt häufiger statt. Aufgestockt wird zum Beispiel die Strecke nach Bangkok von drei Mal in der Woche in vergangenen Winterflugplan auf vier Mal. Istanbul wird von drei Mal wöchentlich im vergangenen Sommerflugplan auf sechs Mal im Winter erweitert. Und auch nach Neapel geht es öfter: von einem Mal in der Woche in vergangenen Sommerflugplan auf jetzt zwei Mal. Erstmals fliegt LTU ab dem Winterflugplan auch nonstop nach Mauritius. Bisher hatte es immer einen Zwischenstopp in München gegeben

Zum Winterflugplan kann Düsseldorf International auch eine neue Airline begrüßen. Die englische Low Cost-Fluggesellschaft Flybe wird zwei Mal werktags und am Wochenende jeweils ein Mal täglich Linienflüge nach Southampton anbieten. Die Hafenstadt an der Südküste Englands ist auch ein guter Ausgangspunkt für die Weiterreise zu den Kanalinseln und verfügt zudem über einen Passagierhafen für Überseefahrten.

Hapagfly wird mittwochs einen Linienflug nach Sal auf den Kapverden mit einem Zwischenstopp in Las Palmas durchführen. Die Inselgruppe im Osten Afrikas gilt noch als Geheimtipp für Reisende und besticht durch ihre vielfältigen Möglichkeiten, die Ferien zu verbringen. So kann der Urlauber sich zum Beispiel an traumhaften Stränden erholen oder Wandertouren durch die unberührte Natur unternehmen. Die Strandinsel Sal ist auch ein Paradies für Surfer.

Auch die Niedrigpreis-Airline Hapag-Lloyd Express erweitert ihren Flugplan ab Düsseldorf und bietet zwei werktägliche und einen sonntäglichen Flug nach Leipzig-Halle an. Die Fluggesellschaft hat zudem angekündigt, ab März ihr Angebot in Düsseldorf auszubauen. So will die Airline drei Mal in der Woche nach Klagenfurt starten. Außerdem sind Neuaufnahmen nach Salzburg und Neapel und mehr Frequenzen nach Olbia, Catania, Fuerteventura und Thessaloniki geplant.

Die Fluggesellschaft Pulkovo Aviation ändert zum Winterflugplan ihren Namen in Russia und plant ab dem 29. Oktober zusätzlich zu ihren Flügen nach St. Petersburg wieder Linienflüge nach Moskau-Vnukovo. Die neuen Verkehrstage sind Donnerstag und Sonntag.

Air Berlin wird im Winterflugplan werktags einen zusätzlichen Flug nach Nürnberg durchführen, der morgens in Düsseldorf startet und abends zurückkommt. In Paris wird nun der City-nahe Airport Orly statt wie bisher der Airport Charles de Gaule angeflogen.

Eine Reihe von Airlines erweitert ihr Angebot ab Düsseldorf mit Frequenzerhöhungen. British Airways beispielsweise stockt London von sechs auf sieben tägliche Frequenzen (außer samstags) auf. dba wird mittwochs, donnerstags und freitags eine dritte Frequenz nachmittags nach Dresden fliegen, Beginn war bereits im September. Die skandinavische SAS verdoppelt werktags ihre Frequenzen in die schwedische Hauptstadt Stockholm von ein Mal auf zwei Mal.

Ausblick auf den Sommerflugplan 2007

Im erklärten Ziel des Flughafens, sein Interkontinentalnetz zu erweitern, wird Düsseldorf im kommenden Sommerflugplan einen wichtigen Baustein mehr haben. Die Fluggesellschaft Northwest Airlines hat vor wenigen Tagen angekündigt, täglich von Düsseldorf nach Detroit zu fliegen. Ab 5. Juni kommenden Jahres wird die amerikanische Fluggesellschaft Nordrhein-Westfalen mit der Industrie- und Handelsmetropole im US-Bundesstaat Michigan verbinden. Die Fluggesellschaft startet zunächst fünf Mal in der Woche und ab dem 18. Juni täglich von Düsseldorf International in das weltweite Zentrum der Automobilindustrie. Da der Flughafen von Detroit zugleich das Drehkreuz von Northwest Airlines ist, kann der Passagier mit Northwest und ihren Partnern von dort aus zudem zu 146 Anschlusszielen in Nordamerika weiterreisen.

Auch im Low Cost-Bereich kündigt sich eine interessante Neuheit an: Die Fluggesellschaft HLX plant, ihr Angebot in Düsseldorf auszubauen. So will die Airline drei Mal in der Woche nach Klagenfurt starten. Außerdem sind Neuaufnahmen nach Salzburg und Neapel sowie mehr Frequenzen nach Olbia, Catania, Fuerteventura und Thessaloniki geplant.

Weitere Informationen

Informationen über das Flugangebot, Flugzeiten und Airlines des neuen Winterflugplans können im Internet unter www.duesseldorf-international.de abgerufen werden. Publikationen können Sie ebenfalls online bestellen. Der Flugplan und Service Guide mit Übersichts- und Lageplan ist telefonisch zu bestellen unter 0211/421-25 111.

www.duesseldorf-international.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben