Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Wi-Fi ist für Geschäftsreisende wichtiger als das Frühstück

Es hat sich sehr viel getan, seitdem Flugmeilen und Upgrades für Geschäftsreisende das Nonplusultra waren. Dies geht aus der von Egencia® durchgeführten „Business and Technology Travel Study“* hervor. Den Ergebnissen zufolge ist für die Befragten Mobiltechnologie mehr als ein notwendiges Übel, sondern vielmehr die Grundvoraussetzung für eine produktive und angenehme Geschäftsreise, da sich bei vielen Reisenden Geschäfts- und Urlaubsreisen verbinden.

Nach dieser Verschiebung der Prioritäten fordern fast Dreiviertel der Befragten kostenloses (65 Prozent) und schnelles (74 Prozent) Wi-Fi. Dies unterstreicht die Bedeutung von Mobiltechnologie für die Reisenden, insbesondere da bisherige Prioritäten wie z.B. ein kostenloses Frühstück als weit weniger wichtig angesehen werden (nur 33 Prozent). Darüber hinaus sind Ladestationen für mobile Geräte mittlerweile wichtiger als Parkplätze – lediglich 28 Prozent der Reisenden würden kostenlose Parkplätze bevorzugen.

Aber auch die Meinungen darüber, was Inhalte einer Geschäftsreise sein sollten, ändern sich zunehmend. Über die Hälfte der Befragten gab auf die Frage, was sie an einer Geschäftsreise am meisten schätzen, das „Entdecken neuer Orte“ an. Diese positive Einstellung zu Geschäftsreisen ist besonders in Deutschland verbreitet. Bei der Frage danach, welche zwei Gefühle die Teilnehmer am ehesten mit Geschäftsreisen verbinden, wurden hierzulande Motivation (64 Prozent) und Begeisterung (57 Prozent) an erster Stelle genannt. In Großbritannien lauteten die Antworten Stress (48 Prozent) und Erschöpfung (41 Prozent).

Die Studienergebnisse lassen auf eine immer stärkere Konvergenz von Geschäfts- und Freizeitreisen schließen, auch da die Vermischung von Geschäftsaktivitäten und Freizeitgestaltung nicht unüblich ist. Über die Hälfte der Befragten (62 Prozent) gab an, dass sie ihre Geschäftsreisen im Jahr 2014 ab und zu mit privaten Urlaubsreisen verbunden haben.

„Wir sehen eine Annäherung der beiden Reisetypen, und bei Egencia gehen wir davon aus, dass Reisende in zunehmendem Maße erwarten, dass Geschäftsreisen den gleichen Komfort und konstante Vernetzung bieten wie eine Urlaubsreise. Mit Tools wie der Egencia® TripNavigator Mobile App entsprechen wir genau dieser Erwartung, und das zahlt sich aus. Im Jahr 2014 haben wir unseren weltweiten Ertrag um 10 Prozent gesteigert, das ist fünf Mal mehr als bei unseren größten Konkurrenten“, sagt Florian Storp, Managing Director Egencia Deutschland.

Auf die Frage, welche Geräte die Produktivität steigern würden, nannten die meisten Teilnehmer Smartphones/Mobilgeräte (87 Prozent), wobei die Verwendung eines Laptops nur knapp dahinter lag (85 Prozent). Die Geräte werden während der Reise auch für private Zwecke genutzt und stellen eine noch engere Verknüpfung von Privatem und Beruflichem her: 42 Prozent der Befragten posten Bilder von Geschäftsreisen auf ihren Accounts in sozialen Netzwerken oder nutzen Apps (rund 40 Prozent), um unterwegs ihre beruflichen Kontakte zu pflegen.

* Egencia hat das unabhängige Meinungsforschungsinstitut OnePoll mit der Befragung von 1.000 Geschäftsreisenden in Großbritannien sowie in Frankreich und Deutschland beauftragt.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben