Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Weniger Verspätungen durch neue Zeitgrenze beim Boarding

Fast jeder kennt die Situation: Die Maschine ist kurz vor Abflug fast vollständig besetzt, nur ein Nachzügler verhindert den pünktlichen Start. Wenn dieser dann mit vollen duty-free Tüten auftaucht, könnte die Maschine schon längst auf dem Rollfeld sein…
Um solche Verzögerungen zu vermeiden, hat KLM Royal Dutch Airlines zum 1. November 2005 auf allen europäischen Verbindungen ab Amsterdam Schiphol eine neue Zeitgrenze beim Boarding eingeführt. Nur noch bis zehn Minuten vor der angegebenen Abflugzeit werden Passagiere zum Boarding zugelassen.

Ab sofort werden in Amsterdam Schiphol zehn Minuten vor der Abflugzeit aller europäischen KLM-Flüge die Flugzeugtüren geschlossen. Passagiere, die sich bis zu diesem Zeitpunkt nicht am Abfluggate eingefunden haben, können nicht mehr mitreisen. Ihr Gepäck wird ebenfalls nicht befördert.
Ziel dieser neuen Regelung ist es, die Pünktlichkeit der europäischen Flüge zu verbessern. In einer ersten Testphase wurde die neue Zeitgrenze bereits seit dem 12. Mai 2005 auf den Verbindungen von Amsterdam Schiphol nach Paris, London Heathrow und Barcelona erprobt. Da diese Testphase sehr erfolgreich verlief, hat KLM die neue Regelung nun für alle europäischen Verbindungen eingeführt.

www.klm.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben