Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Weniger Pappbecher am Hamburger Flughafen

Am Hamburg Flughafen ist es in den meisten Gastronomiebetrieben möglich, sich Getränke zum Mitnehmen in eigene Trinkgefäße statt in Pappbecher füllen zu lassen. Ob Thermobecher, Keramiktasse oder Trinkflasche – durch die Verwendung von eigenen, wiederverwendbaren Gefäßen kann der durch „To Go“-Becher entstehende Müll reduziert werden. Einige Gastronomiebetriebe gewähren ihren Kunden zudem einen Rabatt, wenn sie ihre eigenen Trinkbehälter verwenden.

Eine Teilnahme an der Aktion #MyCupMyCoffee ist in fast allen Gastronomiebetrieben am Hamburger Flughafen möglich, sowohl im öffentlichen Bereich als auch im Sicherheitsbereich. Mehrere Gastronomen gewähren bei der Verwendung von eigenen Trinkgefäßen beispielsweise 10 Prozent Rabatt auf die Getränkepreise oder Preisnachlässe zwischen 10 und 50 Cent. Einzige Voraussetzung ist, dass die Trinkbehälter augenscheinlich sauber sind.

Auch in anderen Bereichen hält der Hamburger Flughafen sinnvolle Services gegen den Durst der Passagiere vor. So bietet Hamburg Airport seinen Fluggästen in Kooperation mit Hamburg Wasser seit rund einem Jahr kostenloses Trinkwasser an. An insgesamt vier Trinkwasserspendern können die Passagiere trinken oder ihre mitgebrachten Trinkflaschen mit gekühltem Wasser auffüllen. Je zwei Trinkbrunnen sind in der Fluggastpier im Sicherheitsbereich sowie im Bereich der Gepäckausgabe zu finden.
Quelle: Flughafen Hamburg





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben