Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Weltweite Studie zu Metropolen von Germany Trade and Invest

Noch größere Flughäfen, ganze neue Stadtviertel, der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs: Weltweit wird in Millionenmetropolen, so genannten Megacities, massiv investiert. Die globale Urbanisierung gilt als einer der Megatrends des 21. Jahrhunderts. Lebten um das Jahr 1900 etwa zehn Prozent der Weltbevölkerung in Städten, so war es 2008 bereits in etwa die Hälfte.

Bis 2050 soll der Anteil auf 75 Prozent steigen. Einem UN-Bericht zufolge wird ein erheblicher Teil davon in Megastädten leben, zu denen alle Metropolen zählen, die je nach Definition mindestens drei, fünf oder zehn Millionen Einwohner umfassen.

„In unserer Studie zu den Metropolen des 21. Jahrhunderts wollen wir deutschen Unternehmen die Geschäftschancen für die wichtigsten und größten geplanten Investitionsprojekte vorstellen. Die Experten von Germany Trade & Invest haben vor Ort recherchiert und stellen in ihren Analysen insbesondere diejenigen Projekte vor, bei denen vor allem auch der deutsche Mittelstand Aufträge gewinnen kann“, erklärt Hans-Peter Hüssen, der die Studie bei Germany Trade & Invest koordinierte.

Während in Paris massive Investitionen in den Ausbau neuer Eisenbahnstrecken geplant sind, soll in Hongkong unter anderem ein ganzes Stadtviertel nachhaltig gestaltet werden. Hinzu kommen unter anderem eine neue U-Bahn-Linie und der Ausbau des Netzes von Nahverkehrszügen. Investitionssumme allein bei diesen drei Projekten: etwa 44 Milliarden US-Dollar. Auch in der philippinischen Hauptstadt Manila oder dem südafrikanischen Johannesburg soll der öffentliche Personennahverkehr ausgebaut, in Aserbaidschans Hauptstadt Baku auf künstlichen Inseln Wohnraum für 800.000 Menschen geschaffen werden.

„Deutsche Unternehmen haben bei den großen Bauprojekten eher weniger Chancen auf Aufträge. Geht es aber um die technische Ausstattung oder Spezialtechnologien wie beispielsweise den Tunnelbau, sind deutsche Anbieter absolute Weltspitze. Da können auch sie zum Zuge kommen“, erklärt Hüssen weiter.

Die gesamte Studie „Metropolen des 21. Jahrhunderts, Geschäftschancen für die deutschen Unternehmen“ finden Sie unter www.gtai.de/metropolen





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben