Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Weltweit wachsende Linux-Akzeptanz spiegelt sich auf der CeBIT 2007 wider

Linux setzt sich weltweit bei großen und
mittelständischen Unternehmen immer mehr durch. Über 54 Prozent der
befragten Unternehmen, Organisationen und Institutionen nutzen
Open-Source-Software (OSS) als Betriebssystem. Das ist das Ergebnis
der IDC-Studie „Open Source in Global Software: Market, Impact,
Disruption and Business Models“.

„Ich denke, wir erkennen an der relativ hohen Prozentzahl von 54
Prozent, dass das Eindringen von OSS noch weiter voranschreiten
wird“, erwartet Tonny Rasmussen, Analyst bei IDC European Software
Group. Für die Studie befragte das Marktforschungsunternehmen 5002
Entwickler aus 116 Ländern rund um den Globus. „Unsere Umfrage ergab
außerdem, dass Europa für den Anstoß neuer Ideen und für die
Entwicklung von neuen Technologien weltweit bekannt ist“, sagt
Rasmussen. Für ihn steht auch zweifellos fest, dass Communities der
Motor sein werden, der den Prozess voranbringt.



Der entscheidende Vorteil von OSS ist die hohe Dynamik, mit der
neue Produkte entwickelt werden. „Kommerzielle Unternehmen wie
Microsoft oder IBM teilen auch ihre Software-Codes in den Communities
und unterstützen dadurch die Weiterentwicklung. Der Vorteil für die
Endnutzer liegt in der größeren Auswahl, die ihnen damit zur
Verfügung stehen wird“, erklärt der IDC-Analyst.



Mehr als 30 Aussteller präsentieren ihre Produkte im LinuxPark
Ebenso wie der Pinguin ist auch der LinuxPark in Halle 5 auf der
CeBIT gewachsen und hat sich in den vergangenen Jahren als feste
Größe einen Platz erobert. Insgesamt werden mehr als 30 Aussteller
auf der CeBIT im LinuxPark ihre Produkte präsentieren. Dazu gehören
unter anderem die Red Hat GmbH, Univention GmbH, OpenXChange GmbH,
Linux Information Systems AG, IBM Deutschland GmbH, iku Systems &
Services GmbH, Klar Automation GmbH, Linux New Media AG, Ancud IT
Beratung GmbH, ATIX GmbH, Decoit GmbH, Digitec GmbH, ERP-21 GmbH,
Heinlein Professional Linux Support GmbH, Linux Information Systems
AG, Linux Professional Institute, LxPN Distributions GmbH, Markus
Graf, Millenux GmbH, Bynari Inc., Openbravo, Pentaprise GmbH, uib
GmbH, vantas AG, VIPcom GmbH sowie Zafara Deutschland GmbH.

Der LinuxPark belegt in diesem Jahr eine Ausstellungsfläche von
rund 800 Quadratmetern in Halle 5. Red Hat erweitert seine
Standfläche in diesem Jahr von 48 auf 96 Quadratmeter und stellt auf
der CeBIT die neueste Betriebssystem-Plattform, Red Hat Enterprise
Linux 5, vor. OpenXchange zeigt mit seinen Partnern catWorkX,
eConnex, Lwsystems und Siegnetz.IT unter anderem Lösungen zur
Integration von OpenXchange Servern in bestehende IT-Landschaften,
wie Microsoft Active Directory oder Novell eDirectory. Und der Bremer
Linux-Distributor Univention GmbH wird die Linux-Komplettlösung
Univention Corporate Server (UCS), eine neue Linux-Distribution mit
integrierten Identity- und Infrastruktur-Managementsystem, und darauf
basierende Produkte präsentieren. Mit dabei ist außerdem die Klar
Automation GmbH, die erstmals auf der CeBIT ihre neue Methode der
GUI-Entwicklung mit dem Tool GUI-Artist vorstellen wird. Der
GUI-Artist kann Softwarekomponenten für grafische Benutzeroberflächen
erstellen. Auch Entwicklern ohne Programmierkenntnisse ermöglicht der
GUI-Artist, lauffähige GUIs zu entwickeln. Bei der Linux Information
Systems AG ist der Name Programm: Ihre CoreBiz-Produktreihe ist auf
Linux-Migrationen spezialisiert. Bereits seit 1992 entwickelt das
Unternehmen für seine Kunden Konzepte, um Windows-Infrastrukturen
durch Linux abzulösen. Dabei bieten sie von der Planung bis zum
laufenden Betrieb alles aus einer Hand. Dem Open-Source-Gedanken
ebenfalls verpflichtet hat sich die Decoit GmbH. Ihre Philosophie ist
die zukunftsweisende Gestaltung von Kommunikationsbeziehungen im
Telekommunikations- und Datenumfeld sowie die Entwicklung von
innovativen Lösungen. Auf der CeBIT stellen sie Firmenlösungen wie
UCS/UGS und eigene Produkte wie OSGA, JANIS oder VoIP Asterisks vor.

Thementage im LinuxForum

In Kooperation mit der Linux New Media AG, Herausgeberin des
Linux-Magazins in sechs Sprachen, bietet die Deutsche Messe auf dem
LinuxForum in Halle 5 vom 15. bis 21. März einen umfassenden
Überblick über Status und neueste Entwicklungen im
Open-Source-Bereich. Ausgewählte Schwerpunkttage zeigen die
wichtigsten Trends rund um das alternative Betriebssystem und
Open-Source-Entwicklungen: Am Donnerstag, 15. März, stehen
„Weblösungen mit Open Source: Content Management Systeme im
Überblick“ auf dem Programm, am Freitag, 16. März, beschäftigt sich
das Forum mit „Sicherheit im Unternehmen: IT-Security im heterogenen
Umfeld“. Am Samstag, 17. März, wird der Pinguin von mehreren Seiten
beleuchtet: „Vista vs. Linux: Was hat Linux zu bieten?“, und am
Sonntag, 18. März, soll am Desktop-Day besonders der Spaßfaktor im
Mittelpunkt stehen: „Home Entertainment, Multimedia und freie
Software für den Anwender“. Am Montag, 19. März, folgt der Thementag
„Linux im Rechenzentrum: Clustering, Storage, Virtualisierung und
Backup“. Am Dienstag, 20. März, wendet sich das Forum
„Killerapplikationen im Unternehmen: Groupware, ERP und CRM“ zu. Und
zu guter Letzt beleben am letzten Messetag, 21. März, Praxisbeispiele
die Theorien „Best Practice mit Open Source: Erfahrungen und
Migrationskonzepte aus der Praxis“.

Als besonderes Highlight in diesem Jahr werden Vorträge des
LinuxForums live im Internet übertragen und sind nachträglich
abrufbar unter www.linux-magazin.de

Surftipp: Linux Portal





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN