Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Weltweit grösstes Passagierflugzeug auf der ITB in Berlin

Emirates präsentiert Cockpit-Nachbau des Superjets Airbus A380 auf der weltweit grössten Tourismus-Messe
Spektakulärer Blickfang auf der Internationalen Tourismus Börse ITB Berlin 2004. Emirates, die internationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, präsentiert auf der weltgrößten Tourismus Messe zwischen dem 12. und 16. März 2004 einen Cockpit-Nachbau des Airbus A380. In Halle 22 auf dem Stand 107 wird ein neun Meter hoher Bug des Airbus A380 aus durchsichtigem Plexiglas zu bewundern sein. Die Airline hat den Bug des spektakulären Flugzeuges fast in Originalgröße nachbauen lassen.

Bei dem Messestand handelt es sich um die Kopie des Super-Jets, der über 550 Passagieren auf zwei Stockwerken Platz bietet. Emirates wird als einer der ersten Fluggesellschaften weltweit im Jahre 2006 den Airbus A380 auf seinem Streckennetz mit derzeit 74 Destinationen in 58 Ländern in Betrieb nehmen. Emirates hat bereits 45 Flugzeuge des größten Passagierflugzeuges der Welt in drei unterschiedlichen Konfigurationen für 500 bis 653 Passagiere bestellt.

Allein die Stahlkonstruktion des transparenten Airbus A380 Modells auf dem Emirates ITB-Stand wiegt fast 21 Tonnen. Für den Aufbau werden acht Tage und ein Team von 40 Spezialisten benötigt. Im Innenraum des Flugzeugmodells befinden sich neben den Passagierdecks zwei Lounges sowie eine Küche.

Emirates zeigt darüber hinaus in einem Modellaufbau die First Class des Airbus A340-500, dem Großraumflugzeug mit der längsten Reichweite weltweit. Die Airline hat bereits vier Airbusse vom Typ A340-500 im Einsatz. Der Messebesucher kann sich auf der ITB selbst von der Bequemlichkeit dieses Sitzes in der First Class überzeugen, der mit seiner separaten eigenen Tür und mehr als 500 Entertainment-Programmen als beispielhaft für den Luxus an Bord dieses Jets gilt.

Darüber hinaus informiert Emirates auf der ITB über das zur Unternehmensgruppe zählende Luxusresort „Al Maha“. Zu den bisher 30 Luxus-Suiten des eltweit einzigartigen Wüsten-Resorts kamen zehn hinzu, ein großzügiger Wellness- und Fitnessbereich wird in Kürze fertiggestellt, das neue Konferenz- und Kommunikationszentrum wird mit modernster Technik ausgestattet sein. Die Gäste des Resorts können sich zudem über ein neues zusätzliche Restaurants freuen, das keine kulinarischen Wünsche offen läßt. Das Luxus-Wüsten-Resort liegt in einem Naturschutzreservat bei Dubai, das erst vor kurzem von 27 auf 225 Quadratkilometer erweitert wurde.

Emirates fliegt von Frankfurt und München aus jeweils zweimal täglich und von Düsseldorf täglich nonstop nach Dubai. Vom Drehkreuz Dubai aus bietet die Airline Passagieren aus Deutschland günstige Anschlussverbindungen in den Mittleren und Fernen Osten, nach Asien, Afrika und Australien. Die vielfach ausgezeichnete Fluggesellschaft ist offizieller Sponsor der FIFA Fußballwelt-meisterschaft 2006 in Deutschland.

(Emirates)

Bildfreigabe: Emirates/Thomas Grunwald





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben