Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Weltmarkt der Kunststoff- und Kautschukindustrie auf 168.000 Quadratmetern Netto-Ausstellungsfläche

Die Kunststoff- und Kautschukindustrie der Welt präsentiert sich im K-Jahr 2007 in einem positiven Licht. Maschinenbauer, Rohstoffproduzenten und Verarbeiter können auf gute geschäftliche Ergebnisse verweisen, trotz einiger Risikofaktoren sind die Erwartungen für die kommenden Monate optimistisch. Aus Expertenkreisen ist zu hören, dass die ersten Ergebnisse des Jahres 2007 die Unternehmen sehr zuversichtlich stimmen. Der Aufschwung habe ausnahmslos alle Branchenbereiche von der Erzeugung/Distribution über Maschinenbau und Verarbeitung bis zum Recycling erreicht; nach einem guten zweiten Halbjahr 2006 sei auch für die kommenden Monate mit einer positiven Geschäftsentwicklung zu rechnen. Außer der konjunkturellen Entspannung sorgten auch die Auflösung des Investitionsstaus der vergangenen zwei Jahre für volle Auftragsbücher.



Vor diesem erfreulichen Hintergrund arbeiten die Aussteller der weltgrößten Messe für Kunststoff und Kautschuk mit Hochdruck, um vom 24. bis 31. Oktober 2007 die Fachbesucher mit ihren Innovationen zu überzeugen. Mehr als 3.000 Aussteller werden auf der Leitmesse in Düsseldorf ihre neuesten Entwicklungen für alle Industriebereiche vorstellen. Das Anbieterspektrum reicht vom globalen Großkonzern bis zum Start-up-Unternehmen, die Produktpalette vom Standardrohstoff bis zum individuell maßgefertigten Werkzeug. Es sind Bausteine für optimale Produktionsbedingungen, von Ausgangsmaterialien über Maschinen und Anlagen bis hin zu komplexen Lösungen für unterschiedliche Anwenderindustrien.

Die K 2007 ist komplett ausgebucht. Die von den Ausstellern belegte Fläche wird um rund 8.000 Quadratmeter größer sein als im Jahr 2004 und insgesamt mehr als 168.000 Quadratmeter netto betragen. Ermöglicht wird die Erweiterung durch den Bau einer neuen Halle im Norden des Düsseldorfer Messegeländes, der pünktlich im Herbst 2007 abgeschlossen sein wird. Die klare Gliederung der K in die Bereiche

· Maschinen und Ausrüstungen

· Rohstoffe, Hilfsstoffe

· Halbzeuge, Technische Teile und Erzeugnisse aus verstärkten Kunststoffen sowie

· Dienstleistungen bleibt auch nach der Erweiterung erhalten.

Die Anbieter von Maschinen und Ausrüstungen sind traditionell die größte Ausstellergruppe der K. Sie belegen in diesem Jahr mit 115.000 Quadratmetern rund zwei Drittel der gesamten Ausstellungsfläche, noch einmal rund 2.000 Quadratmeter mehr als zur Vorveranstaltung. Die Hallen 1 bis 4 und 9 bis 17 sind für sie reserviert. Die Hersteller von Rohstoffen, Halbzeugen und Technischen Teilen stellen in den Hallen 5 bis 8a aus. Dabei nehmen die Rohstoffproduzenten eine Nettofläche von 36.000 Quadratmetern in Anspruch – rund 5.000 Quadratmeter mehr als zur K 2004 und ein gutes Fünftel der gesamten Ausstellungsfläche. Der Bereich der Verarbeitung erstreckt sich über 13.000 Quadratmeter netto und ist damit gegenüber der vergangenen K konstant (knapp 8 Prozent der Gesamtfläche). Die neue Halle 8b ist konzipiert als Schnittstelle zwischen den Angebotsbereichen.

Noch steht die endgültige Zahl der Unternehmen, die an der K 2007 teilnehmen werden, nicht definitiv fest, da noch nicht alle Aussteller auf Gemeinschaftsständen benannt sind. Sicher ist bereits heute, dass die ausstellenden Unternehmen in ihrer Internationalität und ihrer Zusammensetzung den kompletten Überblick über den Weltmarkt bieten werden. Rund 57 Prozent der Ausstellungsfläche wird von Firmen belegt werden, die nicht aus Deutschland stammen. Dabei ist Italien traditionell die größte ausländische Ausstellernation, die italienischen Unternehmen werden allein auf rund 30.000 Quadratmetern netto ihre Produkte zeigen. Ebenfalls stark vertreten: die Schweiz (8.300 Quadratmeter), Österreich (6.500 Quadratmeter), Taiwan (5.300 Quadratmeter) sowie Frankreich, Großbritannien und die USA (jeweils über 4.000 Quadratmeter). Betrachtet man die Flächenbelegung der K-Aussteller nach Kontinenten, ergibt sich folgendes Bild: Europa (ohne Deutschland) nimmt rund 70.000 Quadratmeter ein (rund 1.000 mehr als zur K 2004), Asien ist um mehr als 5.000 Quadratmeter auf 19.000 angewachsen und Amerika mit 6.500 Quadratmetern nahezu konstant. Insgesamt kommen die Unternehmen, die sich an der K 2007 beteiligen, aus 57 Nationen aller Erdteile.

Bereits heute kann sich jeder informieren, was die K 2007 bieten wird, wer ausstellt, welche Länder wieder oder erstmals dabei sind. Im Internet unter www.k-online.de ist das vorläufige – täglich aktualisierte – Ausstellerverzeichnis einzusehen.

Tipps zur K:

Unterkünfte:

Hotelzimmer sind in Düsseldorf zur K kaum mehr zu bekommen.

Wer noch ein Hotelzimmer sucht, sollte auf eines der Hotelbuchungsportale gehen wie zum Beispiel hotel.de oder hrs.de.
Die Suche auf 50 km Umkreis ausdehnen und darauf achten, das die Anreise zur K mit Bus oder Bahn möglich ist.

Bei der Anreise mit dem Auto zum Messegelände ist ein großzügiges Zeitfenster ratsam.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben