Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Weiterer Ausbau der Strecken in den Fernen Osten

Weitere Flüge in den Fernen Osten: Wie die Fluggesellschaft Emirates ankündigt, wird sie Nagoya als zweite japanische Destination in ihr Streckennetz aufnehmen, um so der hohen Nachfrage nach Flugverbindungen in den Fernen Osten noch besser gerecht zu werden. Ab dem ersten Juni 2006 wird die in Dubai beheimatete internationale Airline das bedeutende Industriezentrum viermal wöchentlich anfliegen, vom ersten Juli 2006 an werden tägliche Flüge angeboten.

„Wir freuen uns sehr, künftig auch Dienste nach Nagoya anbieten zu können und so einmal mehr unser Engagement für den japanischen Markt und unsere Kunden weltweit unter Beweis zu stellen”, so Henry Hasselbarth, Emirates Vice President North & Central Europe. „Die Verkehrs- und Tourismusverbindungen zwischen Deutschland, dem Mittleren Osten und Japan florieren – und durch den weiteren Ausbau wirtschaftlicher Beziehungen können die Regionen noch näher zusammenrücken.”

Die neue Strecke wird mit Jets vom Typ Boeing 777-200 bedient, die neben 290 Sitzplätzen – zwölf in der First, 42 in der Business und 236 in der Economy Class – Kapazität für 18 Tonnen Fracht bieten. Vom ersten September an wird ein ultra-moderner Jet vom Typ Airbus A340-500 täglich auf diesen Strecken eingesetzt.

Mit über zwei Millionen Einwohnern ist Nagoya die viertgrößte Stadt Japans und die Hauptstadt der Präfektur Aichi. Die im Zentrum des Landes gelegene Metropole ist Standort wichtiger Konsumgüter- und Automobilhersteller und ein Zentrum für neueste Technologie in verschiedenen Branchen, die von der neuen Flugverbindung profitieren werden. Sehenswürdigkeiten wie das Nagoya Castle, das Tokugawa Art Museum oder der Tempel Osu Kannon machen die Stadt zum touristischen Highlight. Mit dem Nagoya Port verfügt sie zudem über einen der größten Häfen des Landes.

Am ersten Oktober 2002 führte Emirates mit vier wöchentlichen Flügen zum Kansai International Airport seinen Service nach Osaka ein. Im März 2004 wurde die Frequenz auf tägliche Flüge erhöht; derzeit werden Jets vom Typ Airbus A340-500 mit 258 Plätzen in drei Klassen und einer Frachtkapazität von über 100 Tonnen pro Woche eingesetzt.

Emirates ist eine der am stärksten wachsenden Fluggesellschaften der Welt. Bis zum Jahre 2012 wird die Flotte der Gesellschaft von derzeit 83 auf über 150 Flugzeuge anwachsen – inklusive 10 Langstrecken-Jets vom Typ Airbus A340-500 und 54 Jets vom Typ Boeing 777-300ER. Mit 45 festbestellten Jets vom Typ Airbus A380 ist Emirates der größte Kunde des neuen Superjumbos. Emirates ist die weltweit zweitprofitabelste Airline und gehört zu den 20 größten Fluggesellschaften der Welt. Die vielfach ausgezeichnete Fluggesellschaft fliegt 77 Städte in 54 Ländern an und ist offizieller Partner der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006 Deutschland™. In Deutschland bietet Emirates täglich jeweils zwei Nonstop-Linienflugverbindungen von Frankfurt und München und eine Nonstop-Linienverbindung von Düsseldorf zum internationalen Drehkreuz der Airline in Dubai an. Im Frühjahr 2006 wird zudem Hamburg mit einem täglichen Nonstop-Flug an das internationale Streckennetz von Emirates angebunden.

Emirates





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN