Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Wechsel von Shremetjewo nach Domodedovo

Austrian Airlines wird mit AiR Union, einem Top-Player am russischen Luftfahrtmarkt, ein gemeinsames Kooperationskonzept umsetzen. Austrian Airlines will damit ihre Stellung im strategisch wichtigen Wirtschaftsraum der Russischen Föderation absichern und ihre Marktposition in Osteuropa weiter ausbauen Basis der Kooperationsperspektive ist ein von beiden Partnern abgeschlossenes Memorandum of Understanding (MoU). Die Zusammenarbeit soll mit Sommerflugplan 2007, also Ende März beginnen.

AiR Union ist eine 2004 gebildete Allianz von fünf russischen Fluggesellschaften: Kras Air, Omskavia, Samara Airlines, Domodedovo Airlines und Sibaviatrans. Die gennannten Flugunternehmen betreiben eine Flotte von über 100 Flugzeugen, beförderten im vergangenen Jahr rund 3,2 Millionen Passagiere und wiesen im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund EUR 573 Mio. aus.

Ab 19. Februar 2006 starten und landen Austrian-Flüge auf dem modernen Flughafen Moskau-Domodedovo und nicht auf Shremetjewo. Domodedovo ist ein ideales Drehkreuz für Transferpassagiere, die das umfassende Streckennetz von AiR Union im Osten, das vom Ural bis zum Pazifik reicht, nützen. Über Domodedovo werden fast doppelt so viele Reiseziele angeboten wie von Shremetjewo. Zudem ist das Moskauer Stadtzentrum bequem per Auto oder Bahn zu erreichen.

Austrian Airlines fliegt aktuell fünf Städte in Russland an. Neben Moskau und St. Petersburg stehen noch Jekaterinburg sowie im Süden des Landes Rostov am Don und Krasnodar im Linienflugprogramm.

Hintergrund Focus East

Die konsequent auf- und ausgebaute Marktführerschaft von Austrian Airlines unter den westeuropäischen Fluglinien im Verkehr nach Osteuropa basiert auf Teilstrategien, deren Zusammenwirken die Erlangung einer führenden Position in diesem Markt ermöglicht hat. Heute fliegt Austrian bereits 566 wöchentliche Verbindungen zu 45 Zielen in Osteuropa.

Austrian Airlines erschließt lokale Wirtschaftsräume auch abseits der Hauptstädte Zentral- und Osteuropas in denen verstärkt internationale Direktinvestitionen getätigt werden und Betriebsansiedlungen stattfinden. Mit dieser Strategie wurden beispielsweise die Ukraine und Rumänien flächendeckend mit heute sechs bzw. fünf Flugzielen erschlossen. Das Osteuropa-Portfolio von Austrian Airlines umfasst derzeit 9 Primär- und bereits 36 Sekundärziele in Osteuropa.

Das mit bis zu vier täglichen Transferwellen nach Osteuropa im Wettbewerbsvergleich hochfrequentierte Transfersystems auf dem Drehkreuz Wien, ist die Grundlage der führenden Marktstellung und der zukünftigen Expansionschancen von Austrian Airlines in Zentral- und Osteuropa. Das Austrian Airlines Drehkreuz Wien wird mehrmals täglich von 11 deutschen Flughäfen aus angebunden.

Weitere Informationen zu Austrian Airlines sind im Internet unter www.austrian.com oder im Reisebüro erhältlich. Als Mitglied der Star Alliance umfasst das weltweite Streckennetz von Austrian Airlines 138 Reiseziele in 70 Ländern auf allen fünf Kontinenten.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN