Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Was Flugreisende wirklich wollen

Was wünschen sich Flugreisende wirklich? Dieser Frage ging Forsa in einer repräsentativen Studie im Auftrag von Turkish Airlines nach. Über 1.000 Deutsche mit Flugerfahrung teilen in der Untersuchung ihre Einschätzungen.

Die Ergebnisse der Umfrage „Aviation Trends 2014“ stellten Forsa und Turkish Airlines heute in Berlin vor.

Reisende wollen bei Flugreisen eine lokale Anbindung. 84 Prozent aller befragten Flugpassagiere halten es für wichtig oder sogar sehr wichtig, von einem nahegelegenen Flughafen starten zu können.

Deutsche Fluggäste informieren sich selbst sehr genau, verlangen aber von ihrer Airline transparente Informationen: 79 Prozent derjenigen, die ihre privaten Flugreisen zumindest manchmal separat buchen, tun dies auch oder immer online. Unter allen „Online-Buchern“ gibt es wiederum stolze 95 Prozent, die auch die Preise vergleichen. Dies deutet auf eine hohe Preissensibilität hin. Deutlich zeigt sich auch, dass Reisende zu 82 Prozent Komplettpreise gegenüber separater Buchung für z.B. Gepäck, Bordverpflegung und Sitzplatzwahl bevorzugen. Reisende schätzen hier offenbar die Einfachheit und Transparenz.

Sowohl beim Buchungsprozess als auch beim Service am Flughafen fühlen sich Fluggäste oft nicht ausreichend informiert. 98 Prozent aller Befragten möchten so am Gate frühzeitige Informationen zu Verspätungen und ihren Gründen erfahren.

Während des Fluges sind insbesondere Sitzkomfort (92 Prozent aller Befragten), eine Auswahl zwischen Menü-Optionen (75 Prozent) und eine Bildschirmkonsole gefragt (72 Prozent). Handy-Gespräche an Bord sehen 69 Prozent eher kritisch.

„Die Untersuchung geht einer klaren Fragestellung nach“, so Doris Sieber von Forsa. „Was wollen Flugreisende? Entsprechend erfasst die Umfrage Vorstellungen, Wünsche und Bedenken von Flugpassagieren in Deutschland. Die umfangreichen Ergebnisse auf fundierter Basis ermöglichen einen detailreichen Blick auf die Bedürfnisse und Wünsche deutscher Flugreisender.“

„Die Studienergebnisse unterstreichen deutlich, dass die Reiselust der Deutschen ungebrochen ist. Passagiere haben gleichzeitig bei Flugreisen durchaus hohe Erwartungen an die jeweilige Fluggesellschaft“, so Fatih Cigal, Vice President von Turkish Airlines, heute bei der Vorstellung der Studie in Berlin. „Und trotz erheblichem Wettbewerbs im Luftfahrt-Segment decken sich Angebot und Nachfrage häufig nicht vollständig.“

„Deutsche Passagiere haben sehr klare Vorstellungen von ihrem Flugerlebnis“, so Fatih Cigal weiter. „Fluggäste wollen ernst genommen werden und legen großen Wert auf eine gute Betreuung vor, während und nach dem Flug. Besonders in einem Punkt sehen wir uns bei Turkish Airlines durch die Ergebnisse bestätigt: Investitionen in den Service am Passagier sind eine strategisch richtige Entscheidung. Die Forsa-Umfrage zeigt einmal mehr: Den eigenen Erfahrungen vertrauen Flugreisende immer noch am meisten.“

Hier einige weitere Ergebnisse im Überblick:

– Der Ruf einer Fluggesellschaft ist bei der Buchung ein zentraler Faktor. 89 Prozent aller Befragten sagen, dass ihnen der Ruf der Fluggesellschaft bei der Buchung wichtig (46%) oder sehr wichtig (43%) ist. Bei Vielfliegern sind es sogar 93 Prozent.
– Bei der Auswahl einer Fluggesellschaft vertrauen Reisende vor allen Dingen den eigenen Erfahrungen (74%) und Freunden und Bekannten (67%). Weniger Vertrauen wird Reisebüros (38%) und Reise- und Vergleichsportalen im Internet (36%) entgegengebracht.
– Wer private Flugreisen bucht, macht dies entweder immer (24%) oder meistens (29%) als Teil einer Pauschalreise. 25 Prozent sagen, dass sie Flüge überwiegend einzeln, aber manchmal als Teil einer Pauschalreise buchen. 19 Prozent erklären, Flüge immer separat zu buchen.
– Passagiere ärgern sich nur selten über das Bodenpersonal am Flughafen – ärgerlicher sind lange Warteschlangen und zu wenig geöffnete Check-In-Schalter. Nur 32 Prozent aller Befragten ärgerten sich oft oder manchmal über das Bodenpersonal. Aufreger sind hingegen Warteschlagen beim Check-In. 69 Prozent haben sich oft oder manchmal über zu lange Schlangen geärgert.
– Dass im Fall von Verspätungen ein zusätzlicher Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung steht, ist für 82 Prozent der befragten Passagiere wesentlich.
– In der Luft wünschen sich Reisende Sitzkomfort und gute Unterhaltung. Einen breiten Sitzabstand – auch in der Economy-Class – finden 92 Prozent aller Passagiere wichtig oder sehr wichtig.

Für die Studie „Aviation Trends 2014“ hat Forsa im Erhebungszeitraum vom 30. Januar bis 10. Februar 2014 insgesamt 1.029 Bürger und Bürgerinnen befragt, die in den vergangenen zwei Jahren geflogen sind.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben