Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Was bewegt Führungskräften aus dem Personalwesen

Im Vorfeld European HR Directors Business Summit veröffentlicht WTG Events die Ergebnisse aus einer Umfrage unter 226 leitenden Führungskräften des Personalwesens und stellt die wichtigsten Herausforderungen und Prioritäten für Fachkräfte aus dem Bereich Personal vor. Über 85 Prozent der Befragten sind in ihren Unternehmen als Bereichsleiter tätig und 15 Prozent dieser Teilnehmer sind als Personalvorstand (CHRO) oder leitende Schulungsbeauftragte (CLO) aktiv.

Führungskompetenz gilt erneut als wichtigster Trend am Arbeitsplatz (52 Prozent), was die Ergebnisse aus dem Vorjahr bestätigt. Massnahmen zur Entwicklung von Führungskräften stehen augenblicklich an 1. Stelle der kurzfristigen Prioritätenliste.

Wenig überraschend ist auch, dass 45 Prozent der befragten Fachkräfte aus dem Personalbereich Kostensenkungen als zweitwichtigste Priorität bezeichneten. Dieser Wert ist auf das turbulente Wirtschaftsklima in Europa und auf die Unbeständigkeit diverser Märkte zurückzuführen.

Aus den Ergebnissen ging auch hervor, dass sich der Aufgabenbereich der Führungsebene im Vergleich zum Vorjahr bei 9 Prozent der Befragten vergrössert hat: Mittlerweile tragen 80 Prozent der Befragten eine Mitverantwortung für sämtliche Bereiche des Personalwesens.

Auf Fragen zur persönlichen Weiterentwicklung nannten 39 Prozent der Umfrageteilnehmer die Fähigkeit zur „Schaffung einer Innovationskultur“ und die „Motivation von Mitarbeitern“ als Hauptbereiche, in denen sie sich gerne verbessern würden.

Im Hinblick auf kurzfristige geschäftliche Prioritäten bezeichneten leitende Fachkräfte die Bereiche Geschäftsperformance und Personalstrategie, Veränderungsmanagement und Transformation, Mitarbeiterbindung und Führungskräfteentwicklung und an letzter Stelle auch soziale Technologien als ihre vier wichtigsten Schwerpunkte.

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass Führungskompetenz, Personaltechnologien sowie Schulung und Weiterbildung die wichtigsten Investitionsbereiche des Personalwesens bilden: Aktuellen Prognosen zufolge entfallen durchschnittlich 3 Mio. EUR pro Umfrageteilnehmer auf Projekte mit spezifischem Personalbezug.

An der Spitze der am meisten geschätzten Unternehmen stehen mit Google, Apple, Virgin, John Lewis, Innocent und McDonalds nach wie vor die „Rockstars“ der Bereiche Personalmanagement und -entwicklung. Erstmals waren auch Microsoft, Amazon, Coca-Cola und Facebook im Kreis der Top 10 vertreten.

Der kostenlose Branchenbericht mit dem Titel „Developing leaders, Engaging workforce, Managing Talent“ ist in voller Länge hier abrufbar: http://bit.ly/17xMRWI .

Nähere Informationen zum European HR Directors Business Summit, der vom 27. bis 28. Mai 2015 in Barcelona stattfindet, sowie über branchenführende Referenten und die aktuelle Programmplanung erhalten Interessierte unter http://eurohr.eu oder per E-Mail an enquire@wtgevents.com.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben