Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Vueling und AA unterzeichnen Abkommen zum Ausbau des Langstreckenflugnetzes am Flughafen Barcelona

Vueling und American Airlines geben den Abschluss eines Abkommens bekannt, das zur Ausweitung der Langstreckenflüge am Flughafen Barcelona und damit zur Stärkung der Position von El Prat als Einreiseort von US-amerikanischen Passagieren nach Europa und umgekehrt beitragen soll.

Mit dem neuen Abkommen, das ab heute auf der Webseite von American Airlines (www.aa.com) und in den Reiseagenturen weltweit wirksam ist, erhalten die Passagiere der US-Fluglinie ein breiteres Angebot an Flügen nach Europa, in den Nahen Osten und nach Afrika. Dies ermöglicht Vueling mit mehr als 140 Kurz- und Mittelstreckenflüge von seiner Hauptbasis Barelona. Außerdem können Passagiere durch dieses Abkommen mit einem einzigen Flugschein reisen und ihr Gepäck direkt am Zielort abholen.

Derzeit fliegt American Airlines ab Terminal T1 täglich einmal nach New York (JFK) und Miami (MIA). Das Abkommen umfasst auch die Strecken Philadelphia (PHL) und Charlotte (CLT) der Fluggesellschaft US Airways, die 2013 mit American Airways fusionierte. Diese Strecken werden im April bzw. Mai mit einem Flug täglich aufgenommen. Im Jahr 2014 beförderte Vueling rund 500.000 aus den USA kommende Passagiere auf ihren Flügen durch Europa.

In Zusammenarbeit mit den Behörden möchte Vueling Barcelona als wichtigstes Drehkreuz für Kurz- und Mittelstreckenflüge in Europa etablieren.

Durch Abkommen mit Fluggesellschaften mit Langstreckenangeboten wie Qatar Airways und American Airlines möchte Vueling die interkontinentalen Verbindungen weiter ausbauen und den Passagierfluss zugunsten des Flughafens El Prat und der Stadt Barcelona erhöhen.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben