Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Von drei auf fünf wöchentliche Linienflüge

Verstärkter Ausbau der Flugverbindungen zwischen Deutschland und Sri Lanka: In der Sommersaison 2005 wird SriLankan ihr Angebot an Linienflugverbindungen von Frankfurt nach Colombo um zwei weitere Nonstop-Flüge auf dann insgesamt fünf wöchentliche Linienflüge aufstocken. Peter Hill, CEO von SriLankan, sagte am Sonntag in Berlin am Rande der Internationalen Tourismus Börse ITB: „Wir reagieren mit unserem zusätzlichen Angebot auf die sich abzeichnende Nachfrage aus Deutschland, auf die wir nach der Flutkatastrophe vor allem auch in der zweiten Jahreshälfte setzen. Wir sind überzeugt, dass insbesondere auch die reisefreudigen Deutschen in der zweiten Jahreshälfte verstärkt nach Sri Lanka reisen werden, um dort ihren Urlaub zu verbringen.“



Peter Hill, CEO SriLankan Airlines: „Es ist uns zudem in den vergangenen Jahren gelungen, uns auch in Deutschland als die Fluggesellschaft mit den meisten Linienflügen nach Indien einen Namen zu machen. Wir werden von der steigenden Nachfrage für Reisen nach Indien profitieren und neben Sri Lanka insbesondere auch unser Angebot nach Indien sowie auf die Malediven verstärkt in Deutschland offerieren.“



Von Colombo aus bietet der asiatische Carrier mit 77 wöchentlichen Flügen die meisten und besten Anschlussflüge zu den wichtigsten Metropolen in Indien an.

Nach den Worten von Nicky Samarasinghe, Country Manager von SriLankan Airlines für Deutschland, verzeichnet die Airline gegenwärtig eine Auslastung von über 90 Prozent. „Es sind vor allem unsere Landsleute, die ihre Angehörigen und Freunden auf Sri Lanka besuchen, um den durch die Flutkatastrophe vom Dezember Betroffenen beizustehen und zu helfen. Uns ist es zudem durch verschiedene Marketinginitiativen gelungen, den Einbruch im touristischen Markt durch sehr attraktive Angebote für die Regionen zu dämpfen, die nicht von der Flutkatastrophe betroffen sind.“ Nach Angaben von Nicky Samarasinghe konnten allein bei der Aktion „Zwei fliegen – einer zahlt“ in Deutschland innerhalb von zwei Wochen rund 1.500 Flugreisen nach Sri Lanka abgesetzt werden. Bei der Aktion, die am 14. März 2005 beendet wird, konnte eine vollzahlende Person bei einer Pauschalreise nach Sri Lanka eine Begleitperson kostenlos mitnehmen.

Wie Peter Hill anlässlich der ITB 2005 in Berlin ankündigte, wird es mit dem Sommerflugplan weitere zahlreiche Neuerungen für den asiatischen Carrier geben.

Indien, eine der Schwerpunkt-Destinationen der in Colombo beheimateten Airline, spielt auch in Zukunft eine große Rolle: SriLankan ergänzt den Flugplan nach Kochi von sechs auf zwölf wöchentliche Verbindungen, Calicut wird von sechs auf neun erweitert, Tiruchirapally von sieben auf zehn und Hyderabad von fünf auf sieben.

In den fernen Osten können Reisende ab dem Sommerflugplan 2005 dreimal wöchentlich von Colombo aus über Bangkok nach Peking fliegen. Zudem werden wöchentliche Flüge nach Colombo über Bangkok nach Hongkong angeboten. Damit wird die Strecke Colombo Bangkok zur täglichen Verbindung ausgebaut.

Auch für Europa stehen die Zeichen auf Expansion: „Mit unserem Partner Emirates werden wir ab Sommer 2005 insgesamt 33 wöchentliche Flüge nach Frankfurt, München und Düsseldorf anbieten. Hinzu kommen zwölf wöchentliche Flüge nach Paris und sieben wöchentliche Verbindungen nach Zürich“, berichtet Peter Hill weiter.

Im Codeshare mit der in Dubai beheimateten Partner-Airline Emirates wird SriLankan ab 27. März 2005 täglich von Dubai nach New York fliegen. Zudem werden die Verbindungen auf 16 wöchentliche Flüge von Colombo nach Singapore und auf zwölf wöchentliche Flüge von Colombo nach Kuala Lumpur/Malaysia ausgebaut.

Mit modernen Jets des Typs Airbus A330 werden ab Sommer 2005 tägliche Verbindungen nach Abu Dhabi angeboten. Von dort können Fluggäste ihre Reise nach Doha und Bahrain fortsetzen. Nach Saudi Arabien und Kuwait werden die Frequenzen ebenfalls erhöht: Dammam wird drei mal wöchentlich und Kuwait neun mal wöchentlich angeflogen.

Von Deutschland aus fliegt SriLankan bis Ende März 2005 mit dem Airbus A330 und dem Airbus A340 dreimal wöchentlich nonstop von Frankfurt zum Drehkreuz Colombo. Neben Sri Lanka und Indien offeriert die mehrfach ausgezeichnete Airline von Deutschland aus optimale Linienflugverbindungen auf die Malediven. Inzwischen bedient SriLankan 42 Destinationen in 23 Ländern. Hinzu kommen täglich 35 Codeshare-Flüge mit ihrem Partner Emirates ab Frankfurt, München und Düsseldorf über Dubai.

www.srilankan.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN