Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Von der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers bis zur Absicherung des eigenen Risikos

Sicherheits-Symposium der deutschen Reiseindustrie

Die Zeiten unbeschwerten Reisens gehören der Vergangenheit an. Geschäfts- und Urlaubsreisende haben in den vergangenen Jahren lernen müssen, Reisen ganz wesentlich unter den Aspekten der Sicherheit und Risikominimierung zu planen. In Zeiten von Terror, Krieg und Seuchen sehen sich auch Firmen mit neuen Herausforderungen im 21. Jahrhundert konfrontiert: Wie lassen sich ihre Mitarbeiter auf Reisen schützen, wie reagiert ein Unternehmen auf mögliche Bedrohungen oder gar Entführungen seiner Mitarbeiter und welche Fürsorgepflicht hat ein Unternehmen für seine Geschäftsreisenden? Mit dem Thema Sicherheit auf Reisen befasst sich der Travel Industry Club am 28. Juni 2006 in Frankfurt auf seinem zweiten Symposium.

Der Wirtschaftsclub konnte in Zusammenarbeit mit Andreas Krugmann von der ELVIA Reiseversicherung namhafte Experten für die Veranstaltung im InterContinental Hotel Frankfurt gewinnen. Moderiert wird das Symposium von Gerd Otto-Rieke, dem Herausgeber der Jahrbücher „Modernes Geschäftsreise-Management“ und „Travel Management Aktuell“. Wolfgang W. Köstner, Chefredakteur des Magazins Mobility & Business, präsentiert Ergebnisse einer Online-Umfrage zum gleichen Themenkreis, die ab 18. Juni 2006 auf www.geschaeftsreisekontakt.de läuft. Walfried O. Sauer, CEO der Result Group, gehörte 16 Jahre zur Führungsgruppe einer deutschen Antiterror-Einheit und referiert als anerkannter Spezialist im Bereich Sicherheits- und Krisenmanagement sowie Schwachstellenanalyse zu diesem Thema. Hans-Roland Ludwig verantwortet die Bereiche Sicherheit und Krisenmanagement bei SAP, einem der weltweit größten Anbieter für Unternehmenssoftware. Er berichtet über Corporate Security als Schnittstelle zwischen Versicherungs- und Travel Management. Martina Eggler, Vice President Sales & Marketing Central & Eastern Europe von Carlson Wagonlit Travel, referiert über Ad-hoc-Informationssysteme für das Travel Management. Dr. Gerhard Müller, Leiter der Medizinischen Assistance bei der Mondial Assistance, informiert über die medizinischen Aspekte. Peter C. Schmid von der EUROPÄISCHE Reiseversicherung informiert über die gesetzliche Fürsorgepflicht, die Arbeitgeber bei Geschäftsreisen ihrer Mitarbeiter eingehen.

Fritz Pütz, Vice President des Travel Industry Club: „Sicherheit und Fürsorge auf Reisen gehören zweifellos zu den wesentlichen Themen, mit denen sich die Reiseindustrie zwangsläufig auseinandersetzen muss. Als Netzwerk-Plattform von Führungskräften und Entscheidern in der Reiseindustrie möchten wir den Mitgliedern und Freunden des Travel Industry Club Gelegenheit geben, sich von anerkannten Experten über die drängenden Fragen zu diesem Themenkomplex informieren zu lassen.“

Die erste Branchenveranstaltung des Wirtschaftsclubs zum Thema Markenstärkung, Strategie und Kreativität für die Reiseindustrie war auf große Resonanz gestoßen: An dem „Werbegipfel“ der deutschen Reiseindustrie unter dem Motto „Auf dem Weg zur starken Marke – Gute Werbung muss nicht teuer sein“ hatten am 18. Mai 2006 über 70 Gäste teilgenommen.

Das Sicherheits-Symposium „Der Reisende im Mittelpunkt von Risiken und Sicherheit“ findet in Frankfurt am 28. Juni 2006 zwischen 15.00 und 18.00 Uhr statt. Nach der Podiumsveranstaltung im InterContinental Hotel Frankfurt treffen sich die Mitglieder und Gäste bis 19.30 Uhr zum Networking. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Mitglieder des Travel Industry Clubs kostenfrei, Gäste zahlen einen Kostenbeitrag in Höhe von 100 Euro. Neben der Veranstaltung sind Snacks und Tagungsgetränke im Preis inbegriffen. Anmeldung und weitere Informationen sind online über www.travelindustryclub.de erhältlich. Ein weiteres Symposium mit dem Thema „Trends & Reisen“ ist nach der Sommerpause für den 25. September 2006 in Vorbereitung.

Der Travel Industry Club versteht sich als – von den bestehenden Verbänden unabhängige – Netzwerk-Plattform von Führungskräften und Entscheidern in der Reiseindustrie, die durch ihr persönliches Engagement dazu beitragen möchten, die öffentlichen Darstellung des Wirtschaftsbereiches „Privat- und Geschäftsreisen“ zu verbessern.

Zu den Initiativen des Wirtschaftsclubs gehören die Verleihung des „Best Practice Awards“ und des „Medienpreises der deutschen Reiseindustrie“ zum Auftakt der Internationalen Tourismus-Börse ITB Berlin. Am Vorabend der ITB Berlin 2006 hatte die Deutsche Lufthansa am 7. März 2006 den „Best Practice Award“ aus den Händen von Dagmar Wöhrl, Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, für die Konzeption und erfolgreiche Umsetzung der First Class Lounge am Frankfurter Flughafen erhalten. Mit dem „Medienpreis der deutschen Reiseindustrie“ hatte der Travel Industry Club die Redakteurin Jenny Genger von der Financial Times Deutschland ausgezeichnet.

www.travelindustryclub.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN