Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Von 8 auf 18 Inlands-Strecken

Vor einem Jahr flog dba auf 8 Inlands-Strecken, ab Oktober sind es 18.
– Pünktlich und komfortabel zwischen Niedersachsen und Schwaben:
Ab 31. Oktober zweimal täglich Flüge zwischen Stuttgart und
Hannover
– dba-Geschäftsführer: „Sehen hohes Wachstums-Potential bei
Inlands-Flügen: Viele der heutigen Monopol-Strecken brauchen
Wettbewerb.“

Die dba erweitert erneut ihr innerdeutsches Streckennetz: Ab dem
30. Oktober 2005 fliegt die zweitgrößte innerdeutsche Airline auch
zwischen Stuttgart und Hannover. Montags bis freitags verbindet die
Fluggesellschaft dann die beiden Landeshauptstädte zweimal täglich
miteinander. Flugscheine gibt es bereits zum Komplettpreis ab 53 Euro
(15 Euro für das Ticket plus 38 Euro Steuern und Gebühren).

Zahl der Inlands-Strecken kräftig gestiegen: Von 8 auf 18 in einem
Jahr

Mit der neuen Strecke Stuttgart-Hannover setzt die dba ihren
Wachstumskurs im innerdeutschen Flugverkehr konsequent fort. Mitte
September hat die Fluggesellschaft bereits die beiden neuen Strecken
Hamburg-Nürnberg und Berlin-Nürnberg eröffnet – und fliegt im
Winterflugplan 2005 somit auf 18 innerdeutschen Routen. Zum
Vergleich: Vor gut einem Jahr, Anfang September 2004, bediente die
dba nur 8 Inlands-Strecken.

Der stramme Wachstumskurs der dba zeigt sich auch bei den
Passagierzahlen: Zwischen April und August 2005 flogen insgesamt rund
1,65 Millionen Passagiere mit der Münchner Airline – ein Plus von 65
Prozent im Vergleich zu den Vorjahresmonaten. dba-Geschäftsführer
Peter Wojahn unterstreicht: „Auch unsere Flugzeug-Flotte ist in
diesem Jahr kräftig gewachsen – von 15 Maschinen Anfang des Jahres
auf jetzt 29 Flugzeuge. Damit ist die dba heute eine echte Größe in
der deutschen Luftfahrt.“

„Viele der heutigen Monopol-Strecken brauchen dringend Wettbewerb“

Sein Kollege, dba-Geschäftsführer Martin Gauss, fügt hinzu: „Unser
Kerngeschäft ist und bleibt das innerdeutsche Fliegen: Im
Winterflugplan verbinden 95 Prozent unserer Flüge zwei deutsche
Städte miteinander.“ Konkret heißt das: 190 der täglich bis zu 200
dba-Verbindungen sind dann Inlands-Flüge. Gauss hebt hervor: „Wir
sehen noch weiteres Wachstums-Potential im innerdeutschen Verkehr:
Denn auf vielen der heutigen Monopol-Strecken braucht es dringend
einen Wettbewerber, der hier für Marktwachstum sorgt.“

Neue Strecke Düsseldorf-Hamburg geplant – sobald Slots verfügbar
sind.

Aus diesem Grund hat die dba bereits eine weitere Strecke
angekündigt: Konkret in der Planung befinden sich Flüge zwischen
Hamburg und Düsseldorf; die dba will auf dieser Strecke mehrmals
täglich fliegen, sobald sie vom Flugplankoordinator entsprechende
Start- und Landezeiten am Düsseldorfer Flughafen erhält. Die Strecke
Hamburg-Düsseldorf wäre dann die 19. innerdeutsche Strecke der dba.

Details zur neuen Flugverbindung Stuttgart – Hannover

Von Stuttgart nach Hannover
Flugtag Abflug
Mo – Fr 08.10 Uhr
Mo – Fr 17.00 Uhr



Von Hannover nach Stuttgart
Flugtag Abflug
Mo – Fr 09.50 Uhr
Mo – Fr 18.35 Uhr

Die Flugzeit beträgt rund eine Stunde, die dba fliegt mit
komfortablen Fokker-Jets mit 100 Sitzplätzen.

Übersicht über alle 10 neuen dba-Inlands-Strecken seit Herbst 2004



– eröffnet Mitte September 2004: München-Hannover und München-Dresden
– eröffnet Ende März/ Anfang April 2005: Frankfurt-Berlin, München-Bremen, Berlin-Karlsruhe/B.-B., München-Münster/Osn. und
Düsseldorf-Nürnberg
– eröffnet Mitte September 2005: Berlin-Nürnberg und Hamburg-Nürnberg
– sowie ab Ende Oktober 2005: Stuttgart-Hannover.

Die dba-Direktverbindungen im Winterflugplan 2005/2006 im
Überblick:

Ab Stuttgart –
Berlin, Hamburg, Hannover, Nizza; mit Umsteigen: Moskau

Ab Hannover –
München, Stuttgart; mit Umsteigen: Nizza, Rom, Florenz

Ab München –
Hannover, Dresden, Berlin, Hamburg, Köln/Bonn, Düsseldorf,
Münster/Osnabrück, Bremen, Nizza, Rom, Florenz, Moskau

Ab Berlin –
München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Stuttgart, Frankfurt/Main,
Nürnberg, Karlsruhe/Baden-Baden, Nizza, Moskau; mit Umsteigen:
Rom, Florenz

Ab Düsseldorf –
München, Berlin, Nürnberg, Moskau, Nizza; mit Umsteigen: Rom,
Florenz; geplant: Düsseldorf

Ab Hamburg –
München, Stuttgart, Nürnberg, Nizza; mit Umsteigen: Rom, Florenz,
Moskau; geplant: Hamburg

Ab Köln/Bonn –
München, Berlin; mit Umsteigen: Nizza, Rom, Florenz, Moskau

Ab Nürnberg –
Berlin, Hamburg, Düsseldorf; mit Umsteigen: Moskau

Ab Dresden –
München; mit Umsteigen: Nizza, Rom

Ab Münster/Osnabrück –
München; mit Umsteigen: Nizza, Rom, Florenz

Ab Bremen –
München; mit Umsteigen: Rom

Ab Frankfurt/Main –
Berlin; mit Umsteigen: Moskau

Ab Karlsruhe/B-B –
Berlin

www.flydba.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben