Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Vier- und Fünf-Sterne-Hotelmarkt wächst um über 2.500 Zimmer

Mit dem Start für das Grand Hyatt im Europaviertel erhält der Hotelmarkt Frankfurt/Main ein neues Musterprojekt. Das 405-Zimmer-Haus wird von Vivico/Feuring entwickelt und soll Ende 2011 die ersten Gäste empfangen. Der 165 Meter hohe Turm ist das derzeit größte Hotelprojekt in der Mainmetropole und wird das zweite Grand Hyatt Hotel in Deutschland sein. Dies geht aus der Datenbank tophotelprojects.com hervor. Die Onlinedatenbank der internationalen Marktforschungsgruppe CHD Expert bietet aktuell über 1.500 Neubauprojekte der Vier- und Fünf-Sterne-Hotellerie in allen wichtigen Hotelmärkten weltweit.

Die drei größten vier- und Fünf-Sterne-Hotelprojekte in Frankfurt/Main
(Stand: Februar 2008):

1. Grand Hyatt, Osloer Strasse (Europaviertel)
405 Zimmer
Betreiber: Global Hyatt
Eröffnung: Ende 2011
Weitere Informationen: Projekt des Hotelentwicklungs-Joint venture Vivico/Feuring Group; 2.500 Quadratmeter Konferenzfläche; 1.000 Quadratmeter Wellness- und Fitnessbereich; dann sechstes Hyatt-Hotel und zweites Grand Hyatt in Deutschland

2. Solis Hotel, zentrale Lage nahe der Museummeile
348 Zimmer
Betreiber: West Paces Hotels Group
Eröffnung: im Laufe 2008 geplant
Weitere Informationen: Konferenzhotel im Vier-Sterne-Standard; Solis ist eine neue Hotelmarke von Ex-Ritz-Carlton-Chef Horst Schulze; derzeit gibt es zwei Solis Hotels weltweit

3. Hotel am Thurn & Taxis Platz, zentrale Lage an der Zeil
284 Zimmer
Betreiber: N.N.
Eröffnung: voraussichtlich Mitte 2009
Weitere Informationen: Hotelbetrieb im Turm des viel beachteten Immobilienprojektes „Frankfurt Hoch Vier“ (Projektentwickler: Bouwfonds/Meyer Bergman) an der Hauptwache, das im Frühjahr 2009 eröffnet werden soll; der Hotelturm wird 90 Meter hoch sein (25 Geschosse, 20,500 Quadratmeter Bruttogeschoss-fläche)
„Der Hotelmarkt Frankfurt/Main scheint noch Luft zu haben: in den nächsten vier Jahren kommen 2.583 neue Zimmer hinzu“, sagt Rolf W. Schmidt, Geschäftsführender Gesellschafter von CHD Expert / Marktplatz Hotel. „Im Vier-Sterne-Segment kommen sechs neue Häuser hinzu, im Fünf-Sterne-Bereich fünf neue Hotels.“ Zu den wichtigsten Hotelprojekten in Frankfurt/Main zählen auch das Hilton Airrail Center am Flughafen (247 Zimmer, Eröffnung Anfang 2009) oder das Mandarin Oriental Hotel am Opernplatz (165 Zimmer, Eröffnung 2011 geplant). Der Hotelmarkt Frankfurt/Main zählt derzeit insgesamt rund 300 Hotelbetriebe, davon 32 Vier- und neun Fünf-Sterne-Hotels. Die Anzahl der Betten aller Häuser liegt bei rund 30.000.

Über den Hotelmarkt Frankfurt/Main
Der Tourismus in „Mainhattan“ boomt. Die Zahl der Besucher stieg im vergangenen Jahr um 8,6 Prozent (gegenüber dem Vorjahr) auf 3,3 Millionen an. Bei den Übernachtungen gab es 2007 ein Plus von 5,5 Prozent auf insgesamt 5,3 Millionen. Dies geht aus einem Bericht der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt hervor. Mit einem Anteil von über 46 Prozent ist die Zahl der ausländischen Gäste in Frankfurt/Main im deutschlandweiten Vergleich die „internationalste Stadt“; dies ist im wesentlichen auf die Ankünfte am Flughafen zurück zu führen.

Die Hotelumsätze der Finanz- und Messestadt sind im wesentlichen durch Geschäftsreisende (rund 70%, ein Viertel der Übernachtungen sind Tagungsbesucher) geprägt. Die Durchschnittsrate der Vier- und Fünf-Sterne-Hotels betrug zuletzt 111 Euro und ist damit immer noch höher als in München, Hamburg, Köln und Stuttgart (Angabe: Immobilienberatung Dr. Lübke, 2006).

www.tophotelprojects.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben