Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Vertreter aus Handel, Politik und Industrie kommen in Le Havre zusammen

Im Rahmen der Veranstaltung werden auf einer Ausstellungsfläche von 9.000 m² rund 600 chinesische und europäische Unternehmen erwartet. Aufgrund ihrer Entwicklungsaussichten im chinesisch-europäischen Handel und einem eindeutig identifizierten Industriebedarf, stehen die fünf strategischen Schlüsselindustrien Luft-, Raumfahrttechnik und Transportsysteme, Handel und Logistik, Umwelt und nachhaltige Entwicklung mit ihrem Know-how und ihren neuen Produkten im Mittelpunkt. Neben Dienstleistungsangeboten unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche, ist das erklärte Ziel der Convention, die Zusammenarbeit der Industrien zu fördern und die europäisch-chinesischen Handelsbeziehungen über die Teilnahme an den 5.000 im Vorfeld vereinbarten Geschäftsterminen auszubauen.


Erst kürzlich erhielt die als Förderinstrument anerkannte China Europa Business Convention die Unterstützung der EU-Forschungskommission sowie der EU-Handelskommission für ihren beispielhaften Ausbau der Handelsbeziehungen mit dem komplexen chinesischen Markt. Das zeigt, dass der chinesische Markt für europäische Export-Unternehmen nach wie vor von zentralem Interesse ist. Vor allem die jüngst der EU beigetretenen osteuropäischen Länder sehen in der China Europa Business Convention eine willkommene Gelegenheit, das Know-how ihrer Unternehmen auf internationaler Ebene zu fördern, auf ihre internationalen Kompetenzzentren hinzuweisen und im Hinblick auf chinesische Investitionen ein aktives Standortmarketing zu betreiben. So beteiligen sich dieses Mal auch Bulgarien, Ungarn, Lettland und Polen als neue Partnerländer an der Convention. Vertreten werden sie durch offizielle Delegationen, die zusammen mit Unternehmern nach Le Havre reisen werden, um mit den fünfzehn anwesenden Einkäuferdelegationen aus China Geschäftskontakte zu knüpfen.



Im Zuge der Unterstützung der Business Convention wurde als offizieller Co-Organisator der Veranstaltung in China das Trade Development Bureau of China (TDB) vom Handelsministerium der Volksrepublik China Mofcom beauftragt, diejenigen chinesischen Industrieunternehmen auszuwählen, die auf der China Europa ausstellen werden. In diesem Zusammenhang wurde die Teilnahme des chinesischen Außenhandelsministers Bo Xilaï angekündigt. Anlässlich der Veranstaltungseröffnung am 11. Dezember werden EU-Handelskommissar Peter Mandelson und Christine Lagarde, französische Ministerin für Wirtschaft, Finanzen und Arbeit erwartet.

Des Weiteren wird sich dieses Jahr eine Reihe von europäischen Wirtschaftsförderungsgesellschaften an der Business Convention beteiligen. So liegen bereits die Anmeldungen der Saarland Economic Promotion Corporation wie auch der französischen Förderungsgesellschaften Normandie Développement, Provence Promotion und Champagne-Ardenne Développement vor. Gespräche mit vergleichbaren Organisationen aus Belgien, Großbritannien und Spanien sind derzeit im Gange.

Die Veranstaltung wird von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Le Havre Développement auf dem Ausstellungsgelände „Docks Café“ in Le Havre organisiert. Interessierte Teilnehmer haben entsprechend ihrer lokalen Wirtschaftsstruktur und der geographischen Lage die Möglichkeit, eine aktive Suche nach Ansiedlungsprojekten zu betreiben, Grundstücks- und Immobilienangebote zu vermarkten, oder im Rahmen gewünschter Standortförderungen europäischen und chinesischen Investoren gezielt die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Regionen vorzustellen.



www.fizit.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben